Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Mathias Adler

Ärger um geplanten Fernbahnhof Diebsteich

Θ HAMBURGER NACHRICHTEN

Ärger um Diebsteich: Die EU-Kommission soll nach Medienberichten das Vergabeverfahren für den geplanten Fernbahnhof in Diebsteich prüfen. Sollte die Kommission eine Verletzung des EU-Rechts vermuten, könnte ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland die Inbetriebnahme des Bahnhofes verzögern. Hintergrund des Verdachtes ist die Entscheidung für einen Investor, den es zum Verfahrensende der europaweiten Ausschreibung im Februar 2017 noch gar nicht gab. Die Gesellschaft gründete sich erst im Juli 2017. Auch ein Unternehmen der Haspa soll an der Gesellschaft beteiligt sein. Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass wesentliche Informationen über das Projekt im Transparenzportal geschwärzt worden waren.
spiegel.de

Neue G20-Fahndung: Die Polizei will am Mittwoch eine weitere öffentliche Fahndungsaktion nach G20-Tätern starten. Zudem soll über Fahndungsergebnisse berichtet werden, die in Zusammenarbeit mit ausländischen Sicherheitsbehörden erzielt wurden. Diese Erkenntnisse können dann gleich am Donnerstag bei der nächsten Sitzung des G20-Sonderausschusses besprochen werden. Hier soll es um die besonders schockierende Gewalt auf der Elbchaussee und in Altona gehen. Erste Ermittlungen hatten bereits ergeben, dass die „wie aus dem Nichts“ aufgetauchten Brandstifter zum Teil EU-Ausländer gewesen sein sollen.
mopo.de, abendblatt.de (Fahndung), hamburgische-buergerschaft.de (G20-Sonderausschuss), mopo.de (Elbchaussee/Altona)

Wir kriegen viele von euch, da könnt Ihr sicher sein.
Der Leiter der Soko Schwarzer Block, Jan Hieber will sein Versprechen halten.
ndr.de

Fahrt der Stille: Am Mittwoch wollen Hamburgs Radfahrer eine Gedenkfahrt veranstalten, um an die vergangene Woche von einem LKW überfahrene Mutter zweier Kinder, Saskia S. zu gedenken. Der jährliche „Ride of Silence“ will aber auch auf andere Opfer aufmerksam machen und die Politik auffordern, das Fahrradfahren sicherer zu machen. Nach Ansicht von Kritikern hätte der Unfall an der Osterstraße/Eppendorfer Weg durch einfache bauliche Maßnahmen verhindert werden können. Die Radkoordinatorin Kirsten Pfaue nimmt nicht an der Tour teil. Sie wird unter anderem mit dem CDU-Verkehrsexperten Dennis Thering in der Körber-Stiftung über Aspekte der Fahrradstadt Hamburg diskutieren.
abendblatt.de (Tour), koerber-stiftung.de (Diskussion)

Am Ende wünschen wir uns alle eine Stadt, in der wir lebendige Straßenräume haben, in der sich jeder Verkehrsteilnehmer sicher fühlt.
Die Radkoordinatorin Kirsten Pfaue wird erklärt müssen, wie sie das erreichen will.
mopo.de


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?