Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Erik Hauth

HSV: der lange geplante Abstieg

Der HSV hat es endlich geschafft, nun ist er in der zweiten Liga. Der Abstieg aber, so traurig er auch auf den ersten Blick erscheint, könnte ein wichtiger Schritt in einem perfiden Plans sein. Mich erreichte eine Information, die das jahrelange Siechtum der HSV AG, vormals Hamburger Sportverein (e.V.), in einem neuen Licht erschienen lässt:

Der Abstieg ist mitnichten ein Armutszeugnis stümperhaften Managements, sondern Teil und Höhepunkt eines wohl durchdachten Plans:

Dem HSV-FCSP Derby-Rückspiel Plan

Mich erreichte folgende hochkonspirative Nachricht eines Insiders beim Klub an der Müllverbrennungsanlage, die den Abstieg der Parkausbewohner im Altonaer Wald tatsächlich wie einen „Plan“ aussehen lässt. (Anmerkungen in Kursiv und Links von mir, Text von SH3)

Wer denkt beim HSV läuft es schlecht und wer glaubt der HSV hat kein Plan, der irrt sich gewaltig.

Seit Jahren gibt es einen Plan: den „Rückspiel-Plan”!

Der Verein vom Millerntor, rühmt sich mit dem einen Derbysieg von 2011. Dieser eine Sieg scheint das größte für die „Schmutzigen“ (ist wohl eine Anspielung auf unsere Vereinsfarben: Galao-braun-weiss 😉 zu sein. Verständlich, denn ansonsten schaffen die ja auch gar nichts. Seit Jahren nun muss unser HSV auf ein Rückspiel warten, leider ohne Erfolg.

Wieder und wieder sind wir ihnen entgegen gekommen. (Und das stimmt ja in der Tat. Wie oft hat sich der HSV genau getimed auf einen Relegationsplatz begeben – und wer hat immer wieder geschwächelt? Ja, der FC St. Pauli 😉

Wie oft haben wir uns angeboten, die Relegation war mehrfach mehr als ein gutes Angebot. Aber die Jungs vom Dom sind ja nicht in der Lage dritter der zweiten Liga zu werden. Jahr für Jahr locken wir sie mit schlechten Leistungen.

Aber weil wir ja nicht ewig warten können, kommen wir jetzt runter und beenden dieses dumme Geschwätz vom Stadtmeister, diesem ausgedachten Titel (den man ja aber, wenn dieser Plan authentisch ist, unbedingt wieder haben möchte 😉.

Vermutlich überlegt man am Millerntor bereits hektisch wie man sich diesem Duell noch entziehen kann. Aber weglaufen ist nich…

Wir gehen in die zweite Liga , schlagen den FC St.Pauli und dann ist Ende.

Auf dem Weg zurück in die erste Liga werden wir dann nicht etwa erster oder zweiter, nein natürlich dritter und da heißt der Gegner dann Werder Bremen.

Wir holen die Jungs vom Fischerdorf nach unten, steigen auf und haben unsere Ruhe. Anschließend werden wir sagen, ach es war so schön mal da unten…

Der Beitrag HSV: der lange geplante Abstieg erschien zuerst auf Auf St. Pauli – St. Pauli Nu*de.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?