Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Mathias Adler

Aufklärung von NSU-Gewalt gefordert, Linke Farbanschläge, Hamburg bekommt mehr Polizisten

Θ HAMBURGER NACHRICHTEN

Kein Schlussstrich: Auch wenn die Verurteilung von Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft im NSU-Prozess eine Zäsur darstellt, soll nach Ansicht Hamburger Politiker die Aufarbeitung des Falles weitergehen. In Hamburg gibt es viele offene Fragen zum Mord an dem Lebensmittelhändler Süleyman Tasköprü, der 2001 in Altona erschossen wurde. Die Ermittlungen richteten sich gegen sein Umfeld. Hinweisen auf deutsche Täter wurde nicht nachgegangen. Für dieses Versagen, bat die Bürgerschaft vor einigen Wochen die Familie um Entschuldigung. Die Linke fordert nun einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Am Donnerstag versammelten sich 800 Menschen in Altona um Tasköprü zu gedenken und Aufklärung zu fordern.
welt.de, ndr.de, spiegel.de

Doch wieder linke Gewalt: Die Brandanschläge auf Autos in Ottensen, Lokstedt und Hohenfelde in der Nacht auf Sonntag waren als Gruß an die G20-Gefangenen und diejenigen gerichtet, die sich der Strafe bisher entziehen konnten, wie ein Bekennerschreiben verrät. Erst jetzt wurde zudem bekannt, dass es in der selben Nacht auch drei Anschläge auf Wohnhäuser gab, in denen Justizsenator Till Steffen, die stellvertretende Leiterin des Verfassungsschutzes Anja Domres und der CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Joachim Lenders wohnen. Am Mittwoch wurden weitere Farbanschläge auf Bankfilialen verübt.
ndr.de, welt.de

Wir haben den Jahrestag damit verbracht, zur Feier des selbigen einige Verantwortliche für Repression und Fahndung privat auszukundschaften.
Klingt nicht so, als gingen die Taten auf das Konto ausländischer Autonomer.
abendblatt.de

Einer von 69: Nachdem sich Innenminister Horst Seehofer diebisch darüber gefreut hatte, dass pünktlich zu seinem 69. Geburtstag 69 Afghanen in ihre Heimat abgeschoben wurden, hat sich nun einer der Männer in Kabul das Leben genommen. Der 23-jährige, dessen Name Jaman Nasser Mahmoudi sein soll, hatte zuvor geduldet in Hamburg gelebt. Er war 2001 nach Deutschland eingereist und sein Asylantrag war 2012 abgelehnt worden. Der Mann war mehrfach wegen verschiedenster Delikte vorbestraft. Die Hamburger Behörden verweisen darauf, nur Straftäter, Gefährder und Menschen, die sich weigern ihre Identität aufzuklären, abzuschieben.
welt.de, spiegel.de, mopo.de

Horst Seehofer ist ein erbärmlicher Zyniker und dem Amt charakterlich nicht gewachsen.
Juso-Chef Kevin Kühnert hält wenig vom Innenminister und ist mit der Meinung nicht allein.
spiegel.de (Kühnert), sueddeutsche.de (Renate Schmidt)

Dubiose Erpressung: Unbekannter Täter macht Foto auf dem er schlafende Kinder mit Waffe bedroht, berichtet abendblatt.de
Entscheidung am Freitag: Hamburger bangt in Italien vor Auslieferung in die Türkei welt.de
Mediator kommt: Streit an der HafenCity-Universität soll beigelegt werden abendblatt.de
Baum überfahren: S-Bahn-Verkehr am Mittwochnachmittag unterbrochen mopo.de
Erledigungen beendet: Flüchtiger Sicherheitsverwahrter stellt sich der Polizei bild.de
Demo auf der Elbe: Seawatch prangert Untätigkeit gegen Ertrinken im Mittelmeer an abendblatt.de
Startup-Förderung: Bildbearbeitung mit künstlicher Intelligenz erhält 100. Förderung der Stadt hamburg-news

Θ HAMBURGER FUSSBALL

Gut für die Moral: Der HSV hat in einem Testspiel die Mannschaft des Champions League-Teilnehmers ZSKA Moskau mit 1:0 geschlagen. Ersatzkapitän Lewis Holtby verwandelte einen Elfmeter. Zum richtigen Kapitän war zuvor der angeschlagene Aaron Hunt von seinen Kollegen gekürt worden. Auch der FC St. Pauli gewann sein Spiel gegen den FC Saalfelden mit 8:0. Derweil kommt der Fußball nicht nach England zurück. Mit einer außerordentlichen Energieleistung kämpften sich die Kroaten im WM-Halbfinale nach mauen Start zurück und besiegten England in der Verlängerung mit 2:1. Im WM-Finale gegen Frankreich am Sonntag wird nun mit Milan Badelj ein ehemaliger HSV-Spieler mit von der Partie sein.
bild.de (HSV), mopo.de (FCSP), spiegel.de (WM)

Θ HAMBURGER WETTER: Bei maximal 25 Grad ist es wechselnd bewölkt und trocken.
wetterspiegel.de

Θ HAMBURG IN ZAHLEN

42 Gondeln hat das Riesenrad auf dem Hamburger Dom. Am 23. August steht jede der Gondeln für einen Lehrberuf und junge Menschen können sich während der Rundfahrt über die Vielfältigkeit des Handwerks informieren. 1.200 Schülerinnen und Schüler nehmen an der Aktion teil. Derweil sind in diesem Jahr noch 1.400 Lehrstellen in Hamburg noch nicht besetzt.
hwk-hamburg.de (Dom), hamburgische-buergerschaft.de (Offene Stellen)

Θ HAMBURG DIGITAL

Digitale Stadt: Um die Digitalisierung zu forcieren, will die Stadt möglichst viele Daten auf einer Plattform miteinander vernetzen. Das Projekt nennt sich „Urban Data Hub Hamburg“ und soll vom Landesbetrieb Geoinformation und der HafenCity Universität koordiniert werden. Städtische Planungsprozesse sollen so beschleunigt und optimiert werden. Derweil schreitet auch der Hamburg Airport bei der Digitalisierung voran. Der Flughafen ist nun Teil der internationalen Flughafen-App „Flio“ des Hamburger Seriengründers Stephan Uhrenbacher. Über die App, die bereits 3.000 Flughäfen listet, können Informationen abgerufen und Dienstleistungen am Airport gebucht werden. Zudem gibt es Shopping-Schnäppchen exklusiv für die App-Nutzer.
mittelrhein-tageblatt.de (Stadt), hamburg-airport.de (Flughafen)

Θ HAMBURGER LEBEN

200 Augen des Gesetzes: Die Polizei will den Bürgern mehr Sicherheit vermitteln und wird dazu in den nächsten zwei Jahren 100 neue Gesetzeshüter einstellen, die in den Stadtteilen für Ordnung sorgen sollen. Falschparker, Wildpinkler und Hundebesitzer, die sich nicht an die Leinenpflicht halten, sind die Kategorie von Delinquenten, denen die neuen Angestellten im Polizeidienst nachspüren sollen. Zur Durchsetzung ihrer Maßnahmen werden die Polizisten mit einem Schlagstock und Pfefferspray ausgerüstet. In einer wachsenden Stadt müssten sich alle an die Regeln halten, mahnte Innensenator Andy Grote.
welt.de, hamburg1.de, facebook.polizeihamburg

Es ist wichtig, den einen oder anderen an die Spielregeln zu erinnern.
Innensenator Andy Grote will die Regeln im öffentlichen Raum sichtbar durchsetzen.
hamburg1.de

Restaurant-Tipp – Italienisch in Barmbek: Etwas unscheinbar von außen, erwartet Sie im Inneren ein kleines nettes italienisches Lokal. In der Trattoria Anna e Luciano
kocht Luciano und Anna serviert das Essen. Die Atmosphäre in dem nur abends geöffneten Restaurant eignet sich besonders für eine romantische Verabredung oder einen besonderen Anlass. Das Restaurant befindet sich im oberen Preissegment. Unbedingt das Tiramisu probieren!
hamburg.de

Pannfisch für den Paten: Krischan Koch liest aus dem neuesten Buch seiner beliebten Nordseekrimi-Serie um Polizeiobermeister Thies Detlefsen. In Fredenbüll herrscht Aufruhr: Auf dem Deichvorland werden mehrere Windräder installiert, was die Naturschützer im Dorf auf den Plan ruft. Sogar Oma Ahlbeck unterstützt die eilig gegründete Initiative, die sich um die bedrohte Rotbauchunke sorgt. Eines Morgens steckt in dem noch feuchten Betonsockel eines Windrads ein Toter! Typisch friesisch, schräg, skurril, turbulent mit liebevoll gezeichneten, vielschichtigen Charakteren…diese Reihe hat alles was mitreissende Krimis brauchen. Um 19 Uhr in der Fischhalle Harburg.
hamburg.de

Fahrradstadt Hamburg: Kennen Sie die Regeln, fragt fink.hamburg
Private Radios vorne: Radio Hamburg wieder Marktführer in der Stadt ndr.de

Θ DAS NOCH

Barrierefreie Bürgerschaft: In der Sommerpause lässt das Parlament sein Rednerpult umbauen. Die bisher vorhandene Stufe entfällt und nun können auch Rollstühle auf das Pult gelangen. Damit nicht genug: Der Boden kann zwischen 66 und 130 Zentimeter verstellt werden. Nun können auch kleinere Abgeordnete wahre parlamentarische Größe hinter dem Pult zeigen. Bis zum 22. August soll die variable Bühne der Hamburger Demokratie fertig gestellt sein.
hamburgische-buergerschaft.de, facebook.hamburgische.buergerschaft