Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Mathias Adler

Frieden in Hamburg, Addi Darboven kriegt Bremer Sohn, Schlagermove vor dem Aus

Θ HAMBURGER NACHRICHTEN

Immerhin keine Gewalt: Ein Jahr nach den G20-Krawallen gibt es weiter Unzufriedenheit mit der Aufarbeitung der Krawalle. Die einen bedauern, dass Polizei-Einsatzleiter Hartmut Dudde und die politisch Verantwortlichen noch im Amt sind. Die anderen hadern, dass die Rote Flora nicht längst geräumt wurde. Eines sollte allerdings beide Parteien einen: Seit den Ausschreitungen in der Schanze vor genau einem Jahr, scheint es einen Konsens zu geben, dass Hamburg keine Kundgebungsgewalt mehr erleben möchte. Das linke Gedenken an den G20-Gipfel am Wochenende verlief friedlich und die Polizei hielt sich im Hintergrund. Schon die Kundgebungen in der Schanze zum 1. Mai waren ohne Ausschreitungen geblieben.
taz.de, ndr.de, mopo.de

Idee bei Kaffee: Um seine Nachfolge zu regeln, plant Hamburgs Kaffee-König Albert Darboven eine enge Allianz mit der Bremer Jacobs-Dynastie. Er hat beim Amtsgericht Blankenese einen Antrag gestellt, den 54-jährigen Andreas Jacobs zu adoptieren. Hintergrund ist, dass die Statuten bei Darbovens Idee-Kaffee nur einem Familienmitglied die Leitung des Unternehmens übernehmen lassen. Mit seinem leiblichen Sohn Arthur Ernesto aus erster Ehe mit Inés Alicia de Sola Oppenheimer versteht sich der mittlerweile 82-jährige Kaffee-Souverän nicht so gut und Addi will dem einzigen Spross nicht die Macht übergeben. Nun haben sich Sohn Arthur und weitere Anteilseigner der Familie in einem offenen Brief über die späte Vaterwerdung beschwert und sich besorgt über die Zukunft des Unternehmens gezeigt.
manager-magazin.de, welt.de

Vater wollte Tochter töten: Weil er erfahren hatte, dass seine 14-jährige Tochter einen Freund hat, versuchte ein 44-jähriger Vater seine Tochter zu töten. Er würgte und schlug seine Tochter bis zur Besinnungslosigkeit. Das Mädchen konnte schließlich aus der elterlichen Wohnung in Billstedt fliehen und kontaktierte Freunde, die sich an die Polizei wendeten. Die Beamten fanden sie schwerverletzt am ZOB Billstedt vor. Das Mobile Einsatzkommando nahm den Vater am Sonntagmorgen fest und führte ihm dem Haftrichter vor, der einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes erließ. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.
bild.de, welt.de

Weiter Ärger um katholische Schulen: Bistum soll mit falschen Zahlen operieren welt.de
Schneller Verkauf: Investor bei „Pflegen und Wohnen“ trennt sich von ersten Anteilen ndr.de
Koalition bleibt vorerst bestehen: Harburger SPD gibt CDU eine letzte Chance abendblatt.de
Drogenhöhle entdeckt: Brüder sollen in Neu-Allermöhe aus Erdhöhle heraus gedealt haben welt.de
Behinderung im Osten: A24 zwischen Horn und Kreuz Ost für sechs Wochen gesperrt ndr.de

Θ HAMBURGER FUSSBALL

Starke Dänen: Der FC St. Pauli unterlag am Sonntag in einem Testspiel bei Brondby IF mit 0:3. Bereits am Freitag hatte der HSV gegen Aarhus GF eine 1:5-Schlappe hinnehmen müssen. Mittlerweile sind die HSV-Kicker im Trainingslager im österreichischen Bad Erlach. Der Rasen soll in einem guten Zustand sein. Nicht mitgereist ist US-Stürmer Bobby Wood. Erstligist Hannover 96 will nun sein hohes Gehalt übernehmen und zusätzlich eine Gebühr für die vereinbarte einjährige Ausleihe übernehmen.
welt.de (FCSP), sport1.de, abendblatt.de (HSV)

Gar-nichts-Sagen ist im Trend.
Der DFB macht momentan auf allen Spielfeldern keine gute Figur.
welt.de

Θ HAMBURGER WETTER: Bei 19 Grad ist es meist stark bewölkt.
wetterspiegel.de

Θ HAMBURG IN ZAHLEN

28 Prozent Preissteigerung verzeichnet die HVV-Seniorenkarte von 2008 bis 2017, wie die Linke nachgerechnet hat. Die Renten seien allerdings im gleichen Zeitraum nur um 14 Prozent gestiegen, wie eine Nebenrechnung ergab. Nun fordern die Linken angesichts der guten Zahlen der Hochbahn, weitere Preisanhebungen so lange auszusetzen, bis sich die Rente an den Preisanstieg der Seniorenkarte angepasst habe.
abendblatt.de

Θ HAMBURGER LEBEN

Hafenmuseum wird größer: Im Vorgriff auf die Werdung des Deutschen Hafenmuseums wird das bestehende Hamburger Hafenmuseum vergrößert und erhält für eine Ganzjahresnutzung weitere Flächen im Schuppen 50. Davor soll auch das Wahrzeichen des Deutschen Museums, der Viermaster Peking, nach seiner Renovierung einen Liegeplatz finden. Die beiden Museen wollen kooperieren. Wo das neue Museum entstehen soll, ist indes noch nicht final geklärt. Der angedachte Standort auf dem Kleinen Grasbrook ist noch nicht verkündet, weil sich das Genehmigungsverfahren im Hafen als äußerst komplex darstellt. Dennoch wird schon mit der HADAG verhandelt, um den Standort an den öffentlichen Nahverkehr anzuschließen.
hamburgschnackt.de (Hafenmuseen), welt.de (Neuer Standort)

Der Hafen ist ein Wirtschaftsort, an dem viel Geld verdient wird.
Ursula Richenberger, Projektleiterin für das neue Deutsche Hafenmuseum, erklärt wieso die Standortentscheidung so lange dauert.
hamburgschnackt.de

Weltstar gewinnt Derby: Der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher übergab am Sonntag den Senatspreis an den niederländischen Jockey Adrie de Vries, der mit Hengst Weltstar das blaue Band des Deutschen Derbys gewonnen hatte. 20.000 Zuschauer verfolgten das Derbyfinale. Zu den besten Zeiten des Pferdesports waren bis zu 50.000 Zuschauer nach Horn gekommen. Vor den Kassen standen derweil 30 junge Menschen vom Hamburger Tierschutzverein, um gegen die Tierquälerei im Pferdesport zu protestieren. In der Turnierwoche mussten zwei Pferde eingeschläfert werden, die sich auf dem trockenen Geläuf Beinbrüche zugezogen hatten.
ndr.de, facebook.Bernd.P.Holst (Derby), mopo.de (Protest)

Restaurant-Tipp – Spiesse am Rothenbaum: In dem modern eingerichteten Deli „Spiesserei“ mit spießigem Schwerpunkt kann man Wraps, Tapas oder den Spieß to go mit Dipp mitnehmen oder an seinem Platz genießen. Die gegrillten Spieße werden mit frischen Zutaten wie Fleisch, Fisch oder vegetarischen Zutaten zubereitet. Gäste bestellen bis 18 Uhr am Auslagentresen, danach vom Tisch aus. Zu Trinken gibt es neben den gängigen alkoholfreien Getränken auch Wein und leckere Cocktails.
hamburg.de

2. Rathauskonzert „À la française“: In jedem Sommer verwandelt sich der Innenhof des Hamburger Rathauses in eine Bühne für klassische Musik. Die Arien und Duette aus George Bizets „Carmen“ oder Jules Massenets „Werther“ werden von Nadezhda Karyazina (Mezzosopran) und Hany Abdelzaher (Tenor) gesungen. Dirigent ist Ulrich Windfuhr. Um 19 Uhr im Innenhof des Hamburger Rathauses.
hamburg.de

Große Koalition: Rathausmarkt soll umgestaltet werden abendblatt.de
Grandiose Rutschen: Bäderland plant neues Spaßbad für Jugendliche welt.de
Grüne Fassaden: City-Parkhäuser sollen biologische Fassaden bekommen abendblatt.de
Gute Jungs: Round Table St. Pauli wird ausgezeichnet insider.mopo.de

Θ DAS NOCH

Hossa!: Der Schlagermove, der am kommenden Sonnabend zum 21. Mal durch St. Pauli ziehen wird, könnte der letzte werden. Hintergrund ist der Wunsch der Bezirkspolitik, dem Stadtteil zu viele Feste ersparen zu wollen. Der traditionsreiche und feuchtfröhliche Umzug zieht zudem immer viele Wildpinkler an. Nun will Mitte im nächsten Jahr nicht mehr Austragungsort für das Konzept der „Betrink-Dich-City“ sein und der politisch korrekteren „Active-City“ den Vorzug geben. Der Schlagermove muss umziehen. Veranstalter Frank Klingner lehnt das ab und auch der von den Grünen schon mal angefragte alternative Austragungsort Norderstedt will das Fest nicht ausrichten.
welt.de (Schluss), abendblatt.de (Norderstedt)