Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Erik Hauth

Blick in die Glaskugel: Wie läuft die Saison 2018/19 beim FC St. Pauli?

Jedes Jahr versuche ich mich vor dem ersten Spiel einer Saison im Wahrsagen und Vorhersehen. manchmal gelingt es mir ganz gut, manchmal liege ich vollkommen daneben. Aber Traditionen soll man pflegen und deswegen wage ich auch vor dem ersten Spiel der neuen Saison einen Blick in die fußballerische Glaskugel.

Die Zweiligasaison 2018/19 wird zur Reifeprüfung

Die letzten drei Spielzeiten waren ein Wechselbad der Gefühle. Zuerst lange Kellerkind, dann die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte. Kurz darauf genau anders herum; letzte Saison startete man als heimlicher Aufstiegsaspirant und trudelte dann schwung- und wehrlos dem Abstieg entgegen. Wobei die Reaktion der Mannschaft, der Fans, des ganzen Millerntors in den beiden letzten Heimspielen, da waren sich alle einig, Präsident, Sportchef, Ultràs und Blogger, den FC St. Pauli zeigten, wie wir ihn uns alle wünschen.

Da im Grunde dieselben Spieler dieses Jahr wieder den Kern der Truppe bilden, mit denen wir die sportliche Kneipp-Kur vollzogen haben, gibt es für romantische Optimisten, wie ich einer bin, nur die positive der beiden Möglichkeiten: die Boys in Brown sind durch die Wechselbäder resistenter geworden gegen vorschnelle Euphorie aber auch gegen döspaddelige Überheblichkeit.

Diese Saison wird zur Reifeprüfung, die zeigen könnte, dass der FC St. Pauli mit den herangewachsenen Spielern und Funktionsträgern (das ist Chefcoach Kauczinskys und Sportchef Stövers erste volle Saison) unter den ersten sieben mitspielen kann – mit ganz viel Glück greift diese Truppe oben mit an.

Meine Prognosen im Einzelnen*

  1. Auf welchem Tabellenplatz beendet der FC St.Pauli in dieser Saison?
  2. Wer schießt die meisten Tore für uns in der Liga?
  3. Wie viele Spiele gewinnen wir im DFB-Pokal?
  4. Sandhausen, Bielefeld, Kiel – sechs Spiele – wie viele Punkte für uns?
  5. Wie viele Heimsiege holen wir in der Liga?
  6. Wie viele Tore schießt Sami Allagui?

Auf welchem Tabellenplatz beendet der FC St.Pauli in dieser Saison?

  • Sieben (7). Nicht nur, weil das eine magische Zahl ist, sondern auch das selbst verordnete Saisonziel, unter dem besten Drittel der Liga zu sein, knapp verfehlt.

Wer schießt die meisten Tore für uns in der Liga?

  • Aziz Bouhaddouz, denn „Totgesagte“ treffen öfter. In der Tat wünsche ich mir, dass die Wandlung, die offenkundig mit Sami Allagui funktioniert hat, sich auch bei Aziz zeigt. Er ist – nicht ohne Mitwirken unseres Präsidiums – eine echt tragische Figur und für die haben wir auf St. Pauli einen Extraplatz in unserem Herzen reserviert.

Wie viele Spiele gewinnen wir im DFB-Pokal?

  • Keines. Wir verlieren unser DFB-Pokalspiel. Wie beinahe jedes Jahr.

Sandhausen, Bielefeld, Kiel – sechs Spiele – wie viele Punkte für uns?

  • Neun (9); die Spiele gegen Kiel gewinnen wir beide. Gegen Bielefeld eines, das zuhause. Sandhausen wird dagegen auch in diesem Jahr unbezwingbar sein für die Kiezkicker.

Wie viele Heimsiege holen wir in der Liga?

  • Zehn (10); einfach, weil es so schön ist, am Millerntor zu gewinnen. Verdient, glücklich oder unverdient. 😉

Wie viele Tore schießt Sami Allagui in der Liga?

  • Elf (11); ja, da ist der Wunsch Vater des Gedanken.

Wie sehen eure Prognosen aus, wie würdet ihr auf diese Fragen antworten? Schreibt es mir in die Kommentare.

 

*_ inspiriert von der Saisonumfrage des Blogs „Der Übersteiger“, die ich traditionell in meinem eigenen beantworte.

Der Beitrag Blick in die Glaskugel: Wie läuft die Saison 2018/19 beim FC St. Pauli? erschien zuerst auf Auf St. Pauli – St. Pauli Nu*de.