Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Mathias Adler

Hamburg will Fernwärme können, Hamburger Dieselverbot macht Schule, Mälzer kocht Neue Heimat

Θ HAMBURGER NACHRICHTEN

Überraschende Entscheidung bei der Fernwärme: Nachdem Vattenfall sich dem Ansinnen der SPD widersetzte in der Fernwärmegesellschaft eine Minderheitsposition einzunehmen, hat sich der Senat entschieden, das Netz ganz zu übernehmen.Ein neues Gutachten erleichtert zudem den Vorgang, da der Wert des Netzes nun einer Milliarde Euro liegen soll. Zuvor war das Netz mit 650 Millionen Euro taxiert worden. Der Verkaufspreis liegt aber mit 950 Millionen fest. Nun soll das Geld ohne juristische Anfeindung fließen können, ist sich der Senat sicher. Den grünen Koalitionspartner freut der unerwartete Ausgang, der jetzt den Volksentscheid von 2013 vollständig umsetzt.
ndr.de, abendblatt.de, welt.de

Ich bin froh und zufrieden, dass ich dazu beitragen konnte, dass der Volksentscheid zum Rückkauf der Energienetze ohne wenn und aber zu 100 Prozent umgesetzt wird.
Umweltsenator Jens Kerstan hat sich durchgesetzt.
hamburg1.de

Freud, Leid und eine große Aufgabe: Während der BUND und die Linken die Entscheidung des Senates zur Fernwärme begrüßen, üben CDU und FDP Kritik an dem Vorhaben, das viele Steuermillionen kosten und die Heizkosten der Fernwärmenutzer erhöhen würde. Dem sei nicht so, betonten die Grünen, denn nun könne man die Preise ohne Spekulanten festlegen. Allerdings muss die Stadt nun auch beweisen, dass die geplante kohlefreie Energieerzeugung zu Kosten umgesetzt werden kann, die den Verbraucher nicht zusätzlich belasten. Herzstück der Fernwärme soll ein neues 200 bis 300 Millionen Euro teures Gaskraftwerk im Hafen werden, das auch Abwärme aus anderen Quellen nutzen soll. Wann das Kohlekraftwerk in Wedel abgeschaltet werden kann, ist indes noch unklar.
facebook.AndreTrepoll, facebook.michaelkruse (Kritik), bild.de, mopo.de (Kraftwerk)

Hamburger Vorbild: Nach der Fernwärmeentscheidung blieb der Dienstag ein guter Tag für Umweltsenator Jens Kerstan. Das Verwaltungsgericht Berlin verdonnerte die Hauptstadt dazu, an elf Straßen Durchfahrverbote für Dieselbetriebene Fahrzeuge zu verhängen. Kerstan hatte die umstrittene Maßnahme zumindest ohne gerichtliche Verfügung schon proaktiv an zwei Straßen in Hamburg eingeführt. Und es sieht auch nach dem vermeintlichen Dieselkompromiss im Bund nicht so aus, dass die Straßen bald wieder freigegeben werden. Kerstan bezweifelt, dass der Dieselfuhrpark schnell umgestellt werden kann, um die Luft in den Städten zu verbessern.
youtube.com (Kerstan), spiegel.de (Berlin)

Brücke soll weichen: Während Stadtplaner die bessere Anbindung von Speicherstadt und der HafenCity an die Innenstadt fordern, soll nun die einzige oberirdische Querung auf Höhe des Hopfenmarktes abgerissen werden. Die blaue Brücke über die Willy-Brandt-Straße sei zu schmuddelig findet der Bezirk Mitte und will dort einen Fußgängerüberweg mit Ampel schaffen. Die Planung steht im Zusammenhang mit der Renovierung des Hopfenmarktes, der vom Parkplatz zum innerstädtischen Treffpunkt revitalisiert werden soll. Auch der Großneumarkt und der Gerhard-Hauptmann-Platz sollen neu gestaltet werden. Das kann allerdings dauern. Bislang sind nur 20.000 Euro für erste Visualisierungen vorhanden.
abendblatt.de, ndr.de

Schlafenden Fahrgast begrapscht: Taxifahrer wird zu elf Monaten auf Bewährung verurteilt ndr.de
Schwerer Unfall: Sechs Verletzte, darunter ein Baby, nach Crash auf Wandsbeker Chaussee mopo.de
Italien beteiligt sich: Stiefelstaat wird Gesellschafter beim XFEL-Laser hamburg-news
Google muss aufpassen: Hamburger Datenschützer ermittelt gegen Internet-Riesen wegen Datenpanne abendblatt.de

Θ HAMBURGER FUSSBALL

HSV ehrt alte Herren: Peter Hidien, Caspar Memering und Mladen Petric neu im Walk of Fame hsv24.mopo.de

Θ HAMBURG DIGITAL

Hamburg hilft Fintechs: Eine neugegründete Fintech Agency soll ab dem 16. Oktober internationale Fintechs dabei unterstützen in den deutschen Markt einzusteigen. Startups aus der Finanzbranche, die in ihren Heimatmärkten bereits über erste Erfolge verfügen, werden von einem in der Hamburger Finanzlandschaft gut vernetzten Ansprechpartner individuell durch den Prozess begleitet. Warum es eine Fintech Agency mit Fokus auf den ausländischen Markt braucht, erklären Reiner Brüggestrat, Chef der Hamburger Volksbank und Rolf Strittmatter, Chef von Hamburg Marketing während der fintech-week am 16. Oktober um 17 Uhr im betahaus.
fintechweek.de

Θ HAMBURGER WETTER: Bei maximal 21 Grad ist es wechselnd bewölkt und trocken.
wetterspiegel.de

Θ HAMBURG IN ZAHLEN

45.000 Euro hat die Stadtreinigung mit dem Verkauf von Fahrrädern eingenommen. Dabei handelt es sich um wieder flottgemachte Velos, die als Schrotträder zuvor in den Bezirken eingesammelt worden waren. Insgesamt 4.000 Räder wurden dabei eingesammelt. 460 der von den Besitzern vergessenen Drahtesel wurden von zwei Mitarbeitern im Recycling-Hof Osdorf wieder aufgehübscht und für durchschnittlich 60 Euro verkauft.
ndr.de

Θ HAMBURGER LEBEN

Neue Heimat: In Tim Mälzers neuem Kochbuch, das er am Dienstag vorstellte, geht es nicht um die Sünden von Hamburger Gewerkschaften, sondern es ist die Neuinterpretation der deutschen Küche. Nach seinem vor vier Jahren erschienenem Buch „Heimat“, das sich ausschließlich mit deutschen Gerichten beschäftigte, zollt die „Neue Heimat“ auch den ausländischen Einflüssen auf das deutsche Essen Respekt. Spaghetti und Burger seien längst Bestandteil der Kochkultur in deutschen Küchen, meint Mälzer und präsentiert auch Rezepte für Döner, Pizza und sogar Falafel. Deutschland sei ein Land mit offenen Köpfen und offenen Töpfen befindet der Starkoch.
sat1regional.de

Der Heimatbegriff ändert sich.
Hack ist die neue Kartoffel, meint Tim Mälzer.
sat1regional.de

Restaurant-Tipp – Deutsch in Barmbek: Im einstigen Gebäude der New-York-Hamburger Gummiwaren-Compagnie neben dem Museum der Arbeit bringt das TRUDE Essen wie bei „Muddern“ auf den Tisch: Hamburger Pannfisch, Matjesfilet nach „Hausfrauen Art“, Haxen und Currywurst. Außerdem gibt es Hamburger mit saftigem Black Angus-Rind, Flammkuchen und vegetarische Gerichte. Trude steht übrigens für „Tief Runter Unter Die Elbe“, womit die größte Bohrmaschine der Welt gemeint ist, die den Elbtunnel gebohrt hat. Das riesige Schneiderad steht als Denkmal neben dem Museum der Arbeit.
hamburg.de

Kampf der Komiker: Beim NDR Comedy Contest buhlen Comedians aus der ganzen Republik um die Gunst des norddeutschen Publikums. Fünf Comedians kämpfen um den Siegergürtel. Wer am Ende der Show den begehrten Siegergürtel mit nach Hause nehmen darf, entscheidet das Publikum im Knust in Hamburg. Die Moderation übernimmt der Comedian und Schauspieler Bernard Hoëcker. Um 20 Uhr im Knust.
hamburg.de

Feierjahr beginnt: Mit einer Werbekampagne stimmt sich die Uni auf den 100. Geburtstag ein jubilaeum.uni-hamburg.de

Θ DAS NOCH

Muss man auch erstmal drauf kommen: Weil er sich über die platzraubende und schwierige Trocknung von frisch gewaschener Bettwäsche geärgert hatte, sann ein Hamburger Versicherungsberater über eine Lösung nach und wurde fündig. Er konstruierte eine Spindel auf die der Überzug aufgezogen wird. Das spart Platz und lässt die Wäsche gut trocknen. Da der Erfinder kein Geld für den Vertrieb hatte, stellte er sein Produkt in der TV-Sendung „Die Höhle des Löwen“ vor und siehe da: Investor Ralf Dümmel sorgte dafür, dass es die praktische Erfindung des Hamburgers nun bei Amazon und im Einzelhandel zu erwerben ist.
abendblatt.de, bild.de