Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Videothek schließt – Haus wird wohl abgerissen

Auch wenn DVDs und Blu-rays es in Zeiten von Netflix, Amazon und Co.nicht mehr ganz so einfach haben, gehört die Videothek an der Osterstraße zum Eimsbütteler Inventar, auf das man nicht verzichten möchte.

Nun wurde bekannt, dass das Eckgebäude mit der Hausnummer 152 an einen neuen Besitzer verkauft wurde – das berichten zwei Mitarbeiter aus der Videothek. Zu wann die Kündigung allerdings wirksam ist, konnten die beiden nicht sagen. Aktuell suche man nach neuen Räumlichkeiten nahe der Osterstraße, so einer der beiden.

Nichts Offizielles beim Bezirksamt

Obwohl den Eimsbütteler Nachrichten aus einer sicheren Quellen berichtet wurde, dass ein Neubau-Architekturentwurf schon ausgearbeitet ist, liegt dem Bezirksamt Eimsbüttel bis zum jetzigen Zeitpunkt weder eine Abriss- noch eine Bauanfrage vor. Der Quelle nach zu urteilen, wird das Gebäude, in dessen erster Etage eine Wohnung gelegen ist, abgerissen.

Das nebenan beheimatete Café „Lál Pera“ ist nach Informationen des Betreibers nicht gefährdet, weil das Haus einen anderen Eigentümer hat. Der Geschäftsführer der Videothek war für eine Anfrage leider nicht zu erreichen.

Der Beitrag Videothek schließt – Haus wird wohl abgerissen erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.