Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von HEIDI VOM LANDE

Fusion Film Festival: Erster Platz in der Rubrik „Beste Filmgeschichte“ geht nach Hamburg!

Der 15-minütige Kurzfilm „Die Graue Frau“ hat in London abgeräumt!

Foto: Privat

Hallo liebe Leser,
die Medienmetropole Hamburg hat sich auf dem Fusion Film Festival in London von seiner besten Seite präsentiert. Hanni Bergeschs Kurzfilm „Die Graue Frau“ wurde am Wochenende in der Rubrik „Beste Filmgeschichte“ mit dem ersten Platz gekürt.

Die Deutschbrasilianerin Hanni Bergesch, die in Hamburg wohnt, ist redaktionell für die von ihr moderierte Fernsehsendung „TV Ipanema“ verantwortlich. Außerdem steht sie als Schauspielerin vor der Kamera. Jetzt hat sie zusammen mit der Buchautorin Tânia Maria Rodrigues Peters einen Kurzfilm produziert und vor sowie hinter der Kamera erfolgreich gearbeitet. Mehr zu ihrem Preis und dem Film gibt es hier …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 
Hanni Bergesch, Hamburg, Deutschbrasilianisch, Kurzfilm, Film Fusion Festival, London, Erster Preis, Beste Filmgeschichte, Insider, Film, Medienstadt Hamburg
Hanni Bergesch stolz mit dem Preis auf dem roten Teppich in London (Foto: Privat). 

Fusion Film Festival London.

Das Fusion Film Festival wurde speziell entwickelt, um Filmemacher aus der ganzen Welt zusammenzubringen und deren Projekte zu unterstützen. Die Festivals sind einzigartige Veranstaltungen, auf denen sich Filmemacher während der Festivalwoche treffen, Kontakte knüpfen und Geschäfte machen können. Die Preisverleihungen schließen jedes Festival mit einem glanzvollen Gala-Dinner auf dem roten Teppich ab, um die Nominierten und Gewinner zu feiern.

Hanni, wie hast Du auf die Einladung aus London zum Fusion Film Festival reagiert?

Hanni: „Ich habe mich sehr, sehr gefreut. Es war eine Anerkennung für unseren Aufwand und unsere Kreativität. Und für die Leute, die nicht an uns geglaubt haben, der Beweis, dass wir Filme machen können. Außerdem „Andere Länder, andere Sitten“. In Deutschland haben wir nicht so viel Erfolg feiern können. Wir sind sogar von zwei Kurzfilm-Agenturen abgelehnt worden, die unseren Film nicht vertreiben wollten. Mein Schauspiellehrer hat immer gesagt: „Es gibt immer einen Space zum Erfolg auf dieser Welt, du musst nur dein Publikum finden“. Sieht so aus, dass unser Space im Ausland ist.“

Hanni Bergesch, Hamburg, Deutschbrasilianisch, Kurzfilm, Film Fusion Festival, London, Erster Preis, Beste Filmgeschichte, Insider, Film, Medienstadt Hamburg
Die Buchautorin Tânia Maria Rodrigues Peters (links) hatte die Idee für den Kurzfilm (Foto: Privat). 

Kurzfilm „Die Graue Frau“.

Der Inhalt des Films dreht sich um die graue Frau. Ihr Leben ist leer. Sie hat nichts. Keinen Ehemann, keine Freunde, keine Kinder. Das alles vermisst sie, dadurch ist ihr Leben grau. Es interessiert sich niemand für Sie. Aber ein Anruf verändert alles.

Die Komparsen waren entweder Freunde oder befreundete Schauspieler, die die beiden Frauen in ihrer Idee und deren Umsetzung unterstützt haben.

Hanni, wo habt ihr überall gedreht?

Hanni: „Die 20er Jahre Szenen wurden im Herrenhaus Gut Bliestorf (circa 1 Stunde von HH entfernt) gedreht. In Bregenz (Österreich) haben wir am Ufer des Sees gefilmt oder auch vor dem Bregenzer Museum.“

Hanni, wie lange habt ihr an „Die Graue Frau“ gearbeitet?

Hanni: „Tânia ( die Buchautorin, die die Idee hatte) und ich haben circa 3 Wochen am Drehbuch gearbeitet sowie 2 Wochen an der Vorproduktion für die Organisation von Kostüm, Schauspielern, Kameramann und Locations. Circa 2 Wochen hat dann insgesamt der Dreh gedauert.“

Hanni Bergesch, Hamburg, Deutschbrasilianisch, Kurzfilm, Film Fusion Festival, London, Erster Preis, Beste Filmgeschichte, Insider, Film, Medienstadt Hamburg
Die Freude steht ihnen ins Gesicht geschrieben (Foto: Privat). 

Wie geht es weiter bei Hanni Bergesch?

Was ihre Zukunft betrifft, sieht sie sich weiter als Schauspielerin, Filmemacherin und Produzentin. Ihr Traum wäre eine Rolle als brasilianische Tatort-Kommissarin. Außerdem würde sie gern ihr Know-how im Rahmen von Schauspiel-Workshops vermitteln, besonders was die Filmsprache betrifft.

Hanni, was möchtest du als Nächstes machen?

Hanni: „Es macht Spaß, Geschichten zu schreiben und zu entwickeln, sie zu erleben, die Szenen zu schneiden und bei einem Film-Festival zu sehen, wie sie ankommen. Das möchte ich zukünftig nicht vermissen. Was mir auch immer Spaß gemacht hat, ist bei Schönheits-Wettbewerben als Jury-Mitglied teilzunehmen. Das würde ich gern noch öfter machen.“

Mal sehen, was sich bei der quirligen Deutschbrasilianerin noch alles ergibt. Sie wird es mir berichten, versprochen.


EURE HEIDI VOM LANDE

# Mehr über die Moderatorin, Schauspielerin und Produzentin Hanni Bergesch
# Mehr über das Fusion Festival London
 

Haut in die Tasten und hinterlasst Feedback!

 

Der Beitrag Fusion Film Festival: Erster Platz in der Rubrik „Beste Filmgeschichte“ geht nach Hamburg! erschien zuerst auf HEIDI VOM LANDE.