Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von reeperbahn.de

Der König von St. Pauli kommt aus Sachsen

Sankt Pauli hatte schon viele selbsternannte Herrscher. Olivia Jones, die Bürgermeisterin, Willi Bartels, den großen Immobilienmogul. den Kiezprinz oder den König von St. Pauli:  Ronny.
Wie Ronny?  Wer ist das denn?
Vielen Nachtschwärmern ist er beileibe kein Unbekannter. Als Betreiber der 24 Carat Bar an der Reeperbahn war er der Star. Der gebürtige Sachse umhüllte sich abends mit seinem Königsmantel und hielt in seiner Bar Hof. „Es war immer ein Geschiebe und Gedränge, aber jeder Gast wollte mich persönlich begrüßen.“ Das Gruß-Ritual war fester Bestandteil im Nachtleben vieler Gäste. Und Ronny kannte die meisten sogar beim Namen.

Nun hat Ronny, der mit Nachnamen Petzet heißt, ein neues Standbein – er ist Hotelier. Sein Zimmerparadies „Chez Ronny“ oberhalb der Carat-Bar umfasst 6 Zimmer und eine Hotelbar für maximal 12 Gäste. Und die Bar mit der Sitzecke gehört sicher zu den schönsten Wohlfühloasen auf dem Kiez. Rot- und Weisslicht, eine tipptop geführter Tresen, Spiegelkugelambiente dazu Kaminfeuer auf einem Flatscreen.
„Im Grunde ist die Bar für die Hotelgäste, aber wer von ihr weiss, kann mich ja anrufen.“
Und so ergibt sich allabendlich ein interessanter Mix aus Hotelgästen, Freunden, Bekannten und Eingeweihten. Die Stimmung ist – auch dank Ronny – immer positiv, egal um welches Thema es gerade so geht.
Jedes Hotelzimmer hat einen individuellen  Charakter, doch über allem steht die gestaltende goldene Hand von König Ron. Wertige Stoff-Tapeten und goldene Spiegel zieren die Wände. Jedes Zimmer hat eine gut sortierte Bibliothek. Die Bettpfosten schimmern golden und überhaupt scheint da einer große Lust gehabt zu haben, dem Gast eine majestätische Unterkunft zu bieten. Dass seine Kunden dies goutieren, zeigt sich an den phänomenalen Bewertungen auf der bekanntesten Hotelplattform booking.com. Das Chez Ronny mitten auf dem Kiez teilt sich mit 9,5 Punkten den ersten Platz mit dem Fontenay.
Tja, man brauch keinen großen Wellnessbereich, um eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen – manchmal reicht auch ein Unikum wie Ronny.
Wer ihn kennen lernen will – kann gerne klingeln, wenn die Bar nicht schon voll ist, macht er auf, … sofern er will.
So wie es ein König eben macht.

Chez Ronny Bar