Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Corona-Studie: UKE will Kinder auf Immunität untersuchen

Mit einer großangelegten Studie will das UKE tausende Hamburger auf die Immunität gegen Covid-19 untersuchen. Unter anderem soll geklärt werden, wie Kinder auf das Virus reagieren.

Eigentlich lag die größte lokale Gesundheitsstudie der Welt wegen der Corona-Pandemie seit Mitte März auf Eis. Nun nimmt das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) die „Hamburg City Health Study“ (HCHS) wieder auf: Die Forscher wollen bis Ende 2021 die Immunität der Hamburger auf das neuartige Coronavirus erforschen.

Bis zu tausend Kinder werden untersucht

Unter anderem soll die Studie untersuchen, wie sich die Infektionen, die ohne Symptome verlaufen, entwickeln. Die Forscher hoffen außerdem auf neue Erkentnisse zur „Durchseuchung“ der Hamburger Bevölkerung: Sie wollen herausfinden, wie sich das Virus unter den Hamburgern verbreitet.

Die HCHS setzt einen besonderen Schwerpunkt auf die Untersuchung von Kindern und Jugendlichen zwischen null und 18 Jahren. Wie anfällig Kinder für eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus seien, gebe zurzeit noch Rätsel auf, so die Leiterin des Moduls Ania Muntau. „Mit dieser Studie möchten wir herausfinden, wie viele Kinder aktuell mit SARS-CoV-2 infiziert sind oder die Infektion schon hinter sich haben“, erklärt Muntau weiter.

Ergebnisse schon in diesem Jahr

Dafür will das UKE 600 bis 1000 Kinder oder Enkel von erwachsenen HCHS-Probanden untersuchen. Mit einem Abstrich und einem Antikörpertest soll eine mögliche Erkrankung oder eine Immunisierung aufgedeckt werden.

Erste Erkentnisse erwarte das UKE schon im Sommer dieses Jahres. „Diese können für politische Entscheidungen von erheblicher Bedeutung sein“, kündigte die Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank an.

„Hamburg City Health Study“

Die erwachsenen Probanden werden über das Einwohnermeldeamt repräsentativ ausgesucht und angeschrieben. Die Forscher können aber auf weitaus mehr Proben für die Untersuchungen zurückgreifen: Die HCHS gibt es seit Februar 2016 und hat bereits über 14.000 Hamburger zur Erforschung von Volkskrankheiten untersucht. Die Proben von Probanden, die zwischen Oktober 2019 und März 2020 entnommen wurden, werden ebenfalls auf Antikörper gegen Covid-19 getestet.

Der Beitrag Corona-Studie: UKE will Kinder auf Immunität untersuchen erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.