Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von

Eimsbütteler Schule gewinnt die 9. Mini-WM

Gestern fand im Millerntor-Stadion die neunte Mini-WM für Kinder statt. Dabei traten Grundschüler aus je zwölf Eimsbütteler und Altonaer Schulen gegeneinander an.

Die Welt auf St. Pauli

An dem Turnier nahmen rund 600 Kinder teil. Den Schulen werden WM-Teilnehmer, als die sie das Turnier bestreiten, zugelost.

Die Veranstaltung soll die Lust an Sport und Bewegung bei den Kindern zu fördern.

Buntes Sportprogramm für die Schüler

Svenja Hornung, Regionalbeauftragte Sport für Eimsbüttel, ist für alle Eimsbütteler Schulen zuständig und organisiert jährlich rund zwölf Veranstaltungen für verschiedenen Altersstufen und in unterschiedlichen Sportarten.

Trotzdem bezeichnet Hornung die Mini-WM im Millerntor-Stadion als „das Highlight“ aller Veranstaltungen.

„Es ist jedes Mal Gänsehaut pur, totale Vorfreude und es ist einfach unglaublich toll, hier auf dem heiligen Rasen spielen zu dürfen. Für viele Kinder ist es auch das größte Event der Grundschulzeit – das sagen uns die Lehrer immer wieder“, so Hornung.

Eimsbütteler Schule wird Mini-Weltmeister

Den ersten Platz bei der Mini-Weltmeisterschaft ging an die Max-Träger-Schule, die als Nigeria gegen die Grundschule Lehmkuhlenweg – als Island – im Finale gewonnen hat.

Trainer des Gewinnerteams Torben Krause rechnete nicht mit der Titel „Mini-Weltmeister“.

„Das ist ein super Gefühl! Wir sind eine kleine Schule und es war immer schwierig, ein gutes Team auf die Beine zu stellen“, teilte Krause mit.

„Wir sind einfach hingefahren, um Spaß zu haben. Schritt für Schritt wurde es immer besser und den Sieg haben sie auf jeden Fall verdient“, ergänzt der Trainer.

Emotionaler Sieg

In den ersten Momenten nach dem Endspiel konnte das Gewinnerteam aus der Max-Träger-Schule den Sieg kaum fassen.

„Wir haben sehr viel geübt und wir haben an uns geglaubt, dass wir gewinnen und wir haben es geschafft“, freute sich Irem, eine der Spielerinnen.

„Wir danken unseren Trainer Torben sehr, dass er uns angemeldet hat und uns glücklich gemacht hat!“, sagte noch die Schülerin.

„Es ist so ein schönes Gefühl – als würde ein Traum in Erfüllung gehen!“, fügte eine weitere Spielerin hinzu.

Tolle Preise

Die ersten vier Plätze wurden mit Pokalen geehrt. Die Plätze fünf bis 24 erhielten einen kleineren Teilnahmepokal.

Alle Teams bekamen eine Urkunde, eine Geschenktüte des FC St. Pauli und einen Fußball.

Verlost wurden außerdem eine Trainings- und Stadionführung. Zusätzlich wurden drei Kinder, die zuvor das Fußballabzeichen gemacht hatten, ausgelost, sie dürfen bei einem Spiel des FC St. Pauli mit den Schiedsrichtern auflaufen.

Fotostrecke:

Der Beitrag Eimsbütteler Schule gewinnt die 9. Mini-WM erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.