Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Flohmarkt auf dem Else-Rauch-Platz abgesagt

Am 27. September hätte der nächste Anwohnerflohmarkt auf dem Else-Rauch-Platz stattfinden sollen. Zum Schutz vor Corona wurde er nun abgesagt.

Eigentlich findet der Flohmarkt auf dem Else-Rauch-Platz bereits seit Juli wieder statt. Nun sagten die Veranstalter die September-Ausgabe des Anwohnerflohmarkts ab.

Bei den letzten Terminen hätten die Besucher die Corona-Regeln nicht zufriedenstellend eingehalten, begründete Organisator Georg Brix die Entscheidung. Der „Schutz der Eimsbütteler“ habe nun Vorrang.

Großer Andrang erwartet

Zwar seien Masken laut Brix durchgehend getragen worden. Allerdings hielten die Besucher bei zunehmendem Andrang die nötigen Sicherheitsabstände nicht ein. „Da bei den September-Flohmärkten erfahrungsgemäß besonders viele Teilnehmer zu erwarten sind, ist das Risiko zu hoch.“

Eine behördliche Genehmigung für den Flohmarkt liege zwar vor, so Brix. Aber: „Bereits bei dem letzten Termin haben wir einen Wink mit dem Zaunpfahl erhalten.“ Polizeibeamte hätten angemerkt, dass der Flohmarkt „schon sehr gut besucht“ sei. Eine Räumung sei beim nächsten Mal deswegen nicht auszuschließen.

Flohmarkt im Oktober soll stattfinden

Der Anwohnerflohmarkt im September zählt eigentlich zu den XXL-Flohmärkten. Diese finden nicht nur auf dem Else-Rauch-Platz, sondern auch im Stellinger Weg bis hin zum Fanny-Mendelssohn-Platz statt. Wegen der hohen Besucherzahl war bereits vor einigen Wochen entschieden worden, auf das XXL-Format zu verzichten.

Der nächste Anwohnerflohmarkt soll Ende Oktober stattfinden. Aufgrund des schlechteren Wetters sei dann mit weniger Besuchern zu rechnen.

Der Beitrag Flohmarkt auf dem Else-Rauch-Platz abgesagt erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.