Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Geschwindigkeitskontrollen auf der A7

Gestern in den Abendstunden führte die Polizei Geschwindigkeitskontrollen auf der A7 im Baustellenbereich Höhe Schnelsen durch. Zwischen 19 und 1 Uhr wurden insgesamt 3.893 Fahrzeuge von dem Messgerät erfasst.

Über 450 Verstöße

Dabei wurden 453 Geschwindigkeitsverstöße gemessen. 25 Autofahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h um mehr als 41 km/h. Die Fahrer müssen mit einem Monat Fahrverbot, zwei Punkten im Zentralregister und mindestens 160 Euro Bußgeld rechnen.

Das schnellste gemessene Auto fuhr im Baustellenbereich 132 km/h, diesem Fahrer droht ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein drei-monatiges Fahrverbot.

Die Polizei wird auch zukünftig Geschwindigkeitskontrollen durchführen, um eine der Hauptunfallursachen, nämlich die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, zu bekämpfen.

Der Beitrag Geschwindigkeitskontrollen auf der A7 erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.