Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Hohe Sieben-Tage-Inzidenz: In Eimsbüttel gibt es wieder mehr Fälle

Im Bezirk Eimsbüttel hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz mehr als verdoppelt. Zwei Bezirke haben die 200er-Marke überschritten.

Die Zahl der Neuinfektionen befindet sich auf einem hohen Niveau. In allen Hamburger Bezirken ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Für den Bezirk Eimsbüttel meldet die Sozialbehörde vom 5. Januar bis zum 11. Januar 434 Neuinfektionen – das sind 227 mehr als zuvor.

Sieben-Tage-Inzidenz über 200

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Eimsbüttel hat sich damit mehr als verdoppelt – Stand 11. Januar: 162,5. In der ersten Januarwoche lag der Wert noch bei 77,5 und Eimsbüttel als einziger Bezirk unter 100.

Am wenigsten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen verzeichnete Hamburg-Nord mit 125,9 Fällen. Auf den zweiten Platz schaffte es der einwohnerreichste Bezirk Wandsbek. In der zweiten Januarwoche gab es 585 gemeldete Fälle. Daraus lässt sich eine Sieben-Tage-Inzidenz von 132,6 ableiten.

Im Bezirk Bergedorf stieg die Inzidenz auf 150,5. Zum Vergleich: In der Vorwoche meldete die Sozialbehörde 119,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Neun Infektionen mehr als in Eimsbüttel wurden im Nachbarbezirk Altona verzeichnet: 443. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 160,9.

Die traurigen Spitzenreiter bleiben Harburg und Hamburg-Mitte. In beiden Bezirken überschritt die Sieben-Tage-Inzidenz die 200er-Marke. In Harburg gab es in sieben Tagen 200,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, in Mitte sogar 228,5.

BezirkFälleletzte 7 TageInzidenzAltona5.669443160,9Bergedorf2.441196150,5Eimsbüttel4.587434162,5Mitte8.830689228,5Nord5.603396125,9Harburg4.002340200,7Wandsbek9.834585132,6Stand: 11. Januar 2021, Quelle: Sozialbehörde Hamburg

Lockdown verlängert

Für heute meldet die Sozialbehörde 396 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 136,5. Nach Angaben des RKI sind in Hamburg bisher 851 Menschen, bei denen eine Covid-19-Infektion vorlag, verstorben.

Seit Freitag gelten in Hamburg verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie – die Kontaktbeschränkungen wurden ausgeweitet. Der Lockdown soll zunächst bis zum 31. Januar gelten. Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 200 drohen weitere Einschränkungen: Bund und Länder haben Anfang Januar beschlossen, dass der Bewegungsradius in diesem Fall auf 15 Kilometer um den Wohnort begrenzt werden soll.

Der Beitrag Hohe Sieben-Tage-Inzidenz: In Eimsbüttel gibt es wieder mehr Fälle erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.