Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Osterstraßenfest wegen Coronavirus verschoben

Die Corona-Krise wirkt sich nun auch auf das Osterstraßenfest aus: Die Organisatoren verschieben das jährlich im Mai stattfindende Straßenfest.

Alle Großveranstaltungen in Hamburg sind bis zum 30. April abgesagt. Am Montag sagte die Stadt Hamburg auch den diesjährigen Hafengeburtstag ab, der im Mai stattfinden sollte.

Anzeige

Nun haben sich auch die Veranstalter des Osterstraßenfests dazu entschlossen, Eimsbüttels größtes Straßenfest zu verschieben. Ursprünglich war die Feier für den 2. und 3. Mai geplant. Der Osterstraße e.V. und Schankwerk haben jetzt als neuen Termin das letzte Augustwochenende, also den 29. und 30. August, angesetzt.

„In der Hoffnung eine komplette Absage trotz der momentanen Situation zu vermeiden“, schreiben die Veranstalter in einer Pressemitteilung.

Auch wenn Großveranstaltungen momentan ab dem 1. Mai wieder erlaubt seien, fehle die Planungssicherheit, um das Fest stattfinden zu lassen. Vorrangig zähle für die Organisatoren aber die „gesellschaftliche Verantwortung, einer weiteren Ausbreitung des Virus Einhalt zu gebieten“.

HINWEIS: Verfolge die aktuellen Entwicklungen zu COVID-19 in unserem Corona in Hamburg: Newsticker für Eimsbüttel.

Der Beitrag Osterstraßenfest wegen Coronavirus verschoben erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.