Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Plakatwettbewerb der Polizei: Rotherbaum auf Platz Zwei

„Letztes Jahr verunglückten 27.000 Kinder auf deutschen Straßen und dank euer Mithilfe können es weniger werden“, sagte Heino Krüger, Verkehrslehrer der Hamburger Polizei, am Anfang der Siegerehrung des 52. Plakatwettbewerbs in der Laeiszhalle. Unter dem Motto „Alles im Blick“ hatten sich dieses Jahr über 600 Kinder aus 35 Hamburger Schulen beteiligt und rund 450 Plakate eingereicht.

Eimsbüttelerin auf 2. Platz

Der Plakat- und Liederwettbewerb ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Verkehrssicherheitsarbeit der Hamburger Polizei. Schulkinder entwickeln auf künstlerische Art und Weise ein Gefahrenbewusstsein für die Risiken des Straßenverkehrs. Erwachsene sollen die Verkehrswelt durch Kinderaugen sehen und dadurch sensibilisiert werden.

Am Ende gewannen Lea Tietze (11 Jahre) und Christine Kollecker (12 Jahre) vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium aus Wilstorf. Die dreizehnjährige Jasmin Spiekermann von der Sophie-Barat-Schule aus Rotherbaum kam mit ihrem Plakat auf den zweiten Platz.

Mehr Sicherheit auf Hamburgs Straßen

Die Schirmherren Ulf Schröder, Leiter der Verkehrsdirektion, und Michael Just von der Behörde für Schule und Berufsbildung verliehen die Urkunden und Geldpreise für die erfolgreichsten Plakate. Durch das Programm führten der als Cowboy verkleidete Entertainer Peter Sebastian und Heino Krüger.

Für ein musikalisches Rahmenprogramm sorgen zwei Siegergruppen aus dem Liederwettbewerb 2018, die August-Herman-Francke-Schule und die Anton-Rée-Schule. Durch die Unterstützung von Sponsoren konnten über 5500 Euro gesammelt und an die Schüler verteilt werden.

Lea Tietze und Christine Kollecker vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium bei der Preisverleihung. Foto: Fabian Hennig Lea Tietze und Christine Kollecker vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium bei der Preisverleihung. Foto: Fabian Hennig

Motto im nächsten Jahr

Wie in den Jahren zuvor nahmen am Plakatwettbewerb Schüler der Klassen 3 bis 9 aus allen Hamburger Schulen teil. Zugelassen waren ebenfalls Schulkinder im entsprechenden Alter in Einrichtungen für Kinder.

„Alles im Blick“ lautete das Motto, das die Kinder in ihren Plakaten mit Leben gefüllt haben. „Sei schlau und schau“ verriet Heino Krüger mit Aussicht auf das nächste Jahr.

Fotostrecke:

Der Beitrag Plakatwettbewerb der Polizei: Rotherbaum auf Platz Zwei erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.