Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von

Radfahrer in Lebensgefahr: Schwerer Unfall an der Bundesstraße

Ein Radfahrer ist am Montagvormittag in der Gustav-Falke-Straße mit einem Auto kollidiert. Er wurde lebensgefährlich verletzt.

Bei einem Verkehrsunfall an der Bundesstraße wurde heute Vormittag ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt. Laut Polizei fuhr der 60-Jährige gegen 10 Uhr auf die Gustav-Falke-Straße, als eine 76-Jährige mit ihrem Wagen von der Bundesstraße ebenfalls auf die Kreuzung fuhr. Sie erfasste den Radfahrer – nach aktuellem Ermittlungsstand fuhr die Autofahrerin bei Grün.

Radler lebensgefährlich verletzt

Zeugenberichten zufolge wurde der Mann gegen die Windschutzscheibe des Wagens geschleudert und stürzte auf den Kopf. Er trug keinen Helm. „Bei dem Sturz wurde er lebensgefährlich verletzt“, so Polizeisprecherin Evi Theodoridou. Die 76-Jährige erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt.

Die Kreuzung war für mehrere Stunden gesperrt.Die Kreuzung war für mehrere Stunden gesperrt.

Die Polizei sperrte den Kreuzungsbereich zwischen Schlump und Schlankreye bis 13:18 Uhr ab. Neben Sachverständigen war auch ein 3D-Laserscanner im Einsatz, um den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Nach Aussagen der Autofahrerin sei der Radfahrer bei Rot aus der Einbahnstraße gekommen. Sie selbst sei etwa 30 km/h schnell gefahren.

Der Beitrag Radfahrer in Lebensgefahr: Schwerer Unfall an der Bundesstraße erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.