Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Sanierungsarbeiten in der Rothenbaumchaussee

Seit Montagmorgen läuft die erste Bauphase der Sanierungsarbeiten in der Rothenbaumchaussee. Bis Ende Dezember ist bei den Anwohnern und Verkehrsteilnehmern Geduld gefragt, denn die Fahrbahn wird zwischen Hagedornstraße und Hallerstraße auf der gesamten Breite saniert.

Verkehrsregelungen

Nicht nur die Fahrbahn, sondern auch die Fuß- und Radwege werden hierbei deutlich aufgewertet. Außerdem soll die Barrierefreiheit an Bushaltestellen und Kreuzungen sichergestellt werden. Für die Verkehrsteilnehmer führt der Umbau, der durch den Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) durchgeführt wird, zu Einschränkungen.

Um den Verkehr auf der Rothenbaumchausee aufrechtzuerhalten und die Einschränkungen möglichst gering zu halten, wurden die Bauarbeiten in insgesamt sechs Bauphasen unterteilt. Der gesamte Bauabschnitt ist seit gestern für Autofahrer von jeweils zwei Spuren auf eine Spur pro Fahrtrichtung beschränkt und wird aufgrund der Asphaltierungsarbeiten zeitweise sogar als Einbahnstraße eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle während der gesamten Bauzeit in beide Richtungen passieren.

Verlegung der Haltestellen

Nicht nur Autofahrer müssen sich durch die Bauarbeiten auf die temporäre Verkehrsführung einstellen, sondern auch Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs. Die im Baubereich liegenden Bushaltestellen werden voraussichtlich bis zum 9. Dezember in beiden Richtungen verlegt. Dies betrifft die Bushaltestellen U-Hallerstraße und Oberstraße.

Der Beitrag Sanierungsarbeiten in der Rothenbaumchaussee erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.