Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von

Schnelsener Deckelpark: Grünflächen über der Autobahn

Autos unten, Grünflächen oben: Mit dem Schnelsener Deckelpark will das Bezirksamt eine neue öffentliche Grün- und Erholungsanlage in Schnelsen schaffen. Jetzt steht die letzte Bauphase an.

Endspurt beim A7-Deckel Schnelsen: Seit eineinhalb Jahren rollt der Verkehr durch den Schnelsener Tunnel. Jetzt geht auch die Begrünung des Deckels in die letzte Phase. Der Bau des neuen Quartiersplatzes an der Frohmestraße ist bereits abgeschlossen und die ersten Bäume sind gepflanzt.

Kleingärtner müssen noch warten

Für die neue öffentliche Grünfläche im Zentrum von Schnelsen fehlen aktuell noch die Park- und Kleingartenanlagen zwischen Frohmestraße und Heidlohstraße. In einer Pressemitteilung gab das Bezirksamt Eimsbüttel bekannt, dass die Bauarbeiten dafür nun beginnen.

Hobbygärtner konnten sich bereits im Frühjahr 2020 für Kleingärten bewerben, die sich in der Gesamtanlage verteilen. Ursprünglich hätten sie die 42 Parzellen im Herbst diesen Jahres beziehen sollen. Weil dafür notwendige Arbeiten aber nicht wie geplant im letzten Sommer stattfinden konnten, verzögert sich der Einzug bis April 2022.

Ausblick: Schnelsener Deckelpark

Der momentane Blick auf den Schnelsener Deckelpark verspricht viel Grün und freie Fläche. Über eine Länge von 350 Meter soll sich von der Frohme- bis zur Heidlohstraße eine Park- und Picknickwiese mit integrierten Kleingärten erstrecken. Im Westen wird eine Esplanade angrenzen. Eine Boulebahn und Bänke laden dort zum Spielen und Verweilen ein, schreibt das Bezirksamt.

An die Einkaufsstraße in Schnelsen knüpft bereits seit Kurzem der rund 500 Quadratmeter große Quartiersplatz an. Die mit Bäumen bepflanzte Fläche soll zum „neuen Treffpunkt des Stadtteils“ werden.

Der Beitrag Schnelsener Deckelpark: Grünflächen über der Autobahn erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.