Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

„Technology Center“: Beiersdorf investiert 60 Millionen in Eimsbüttel

Trotz Corona-Krise hält die Beiersdorf AG an ihrer Investitionsoffensive fest. Bis 2024 soll in der Troplowitzstraße für mehr als 60 Millionen Euro ein „Technology Center“ entstehen.

Der „Beiersdorf Campus“ im Bezirk Eimsbüttel wächst. Am Donnerstag kündigte das DAX-Unternehmen in einer Pressemitteilung an, ein „Technology Center“ an der Ecke Troplowitzstraße/Wiesingerweg zu errichten. Für den Bau will der Konzern mehr als 60 Millionen Euro ausgeben.

„Technology Center“ soll 2024 eröffnen

Die Sprecherin des Unternehmens teilte den Eimsbütteler Nachrichten mit, dass das zuständige Projektteam momentan ein detailliertes Timing für den Bau erarbeite. Bis 2024 soll das Gebäude den „Beiersdorf Campus“ vervollständigen. Das neue „Technology Center“ füge sich in die direkte Nachbarschaft zur Konzernzentrale und des Produktionszentrums der Beiersdorf Manufacturing Hamburg GmbH in Lokstedt ein.

Slider image

Der Entwurf für das „Technology Center“ steht, an einem genauen Timing für das Bauvorhaben wird noch gearbeitet. Foto:
Beiersdorf AG

Slider image

An der Ecke Troplowitzstraße/Wiesingerweg soll das neue Zentrum 2024 eröffnen. Foto: Julia Haas

Auf 10.000 Quadratmetern sollen Forschungs- und Entwicklungsteams Ideen und Konzepte entwickeln und in Prototypen und Produkte überführen, so die Unternehmenssprecherin. Neben Mitarbeitern von Beiersdorf werden auch externe Partner von Universitäten, Forschungseinrichtungen oder Start-Ups die Räumlichkeiten nutzen können.

Mit Strategie in die Zukunft

Mit dem „Technology Center“ will der Konzern in die Zukunft investieren und einen Ort des Austauschs schaffen. Vorstandsvorsitzender Stefan De Loecker betonte, dass die Beiersdorf AG trotz der Corona-Krise auf Innovation setze. Im Rahmen der Unternehmensstrategie C.A.R.E.+ baue das DAX-Unternehmen seine Position als weltweit führender Experte in der Hautpflege aus.

De Loecker führte Anfang 2019 das Strategieprogramm C.A.R.E.+ ein. Mittels einer Investitionsoffensive will der Konzern unter anderem Innovationen und die Digitalisierung des Unternehmens fördern.

Zentrum stärkt Technologiestandort Hamburg

Für den Technologiestandort Hamburg sei das neue „Technology Center“ ein Gewinn, so Bürgermeister Peter Tschentscher. Hamburg biete damit ein gutes Umfeld für kluge und qualifizierte Fachkräfte aus der ganzen Welt.

Der Beitrag „Technology Center“: Beiersdorf investiert 60 Millionen in Eimsbüttel erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.