Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Eimsbütteler Nachrichten

Umfrage: Öffnungszeiten in der Osterstraße

Am 5. Oktober 1989 fand in Deutschland der erste „lange Donnerstag“ statt. Mit dieser Lockerung der Öffnungszeiten konnten Geschäfte am Donnerstag erstmals bis 20.30 Uhr geöffnet bleiben und mussten nicht schon um 18.30 Uhr schließen.

In der Vergangenheit machten die Läden am Samstag sogar bereits um 14 Uhr dicht. Seitdem hat sich einiges geändert. Bis auf die exzessive 24-Stunden-Öffnung bei Geschäften ist heutzutage vieles erlaubt und die Shops im Internet haben sowieso rund um die Uhr geöffnet.

Öffnungszeitenwirrwarr

Bei den Geschäften an der Osterstraße sind die Öffnungszeiten ganz unterschiedlich – das muss der Kunde auf dem Zettel haben. Die chronologische Trennung, die sich dort bei den Öffnungszeiten vollzieht, liegt nicht nur zwischen kleineren, inhabergeführten und größeren Geschäften.

Deichmann, Parfümerie Douglas, Fielmann und Comspot schließen unter der Woche um 19 Uhr, Buchhandlung Heymann, Schuhkay, Karstadt und Butlers um 20 Uhr. Supermärkte hingegen schließen um 21 Uhr, Drogerieläden wiederum um 20:30 Uhr.

Bei den kleinen, inhabergeführten Läden an der Osterstraße tendieren die Ladenöffnungszeiten in die andere und frühere Richtung. Die meisten von ihnen schließen um 19 Uhr, einige wenige um 18:30 Uhr. Damit ergeben sich fünf unterschiedliche Schließzeiten. Ist das zu viel?

Öffnungszeiten in der Osterstraße Eine Übersicht der Öffnungszeiten in der Osterstraße. Bild: Open Street Map

10 oder 11 Uhr – das ist hier die Frage

Wenn man bei den kleineren Geschäften nachfragt, gehen die Meinungen auseinander. Manche schließen gerne um 19 Uhr, andere hätten wiederum gerne länger geöffnet. Ob aus privaten Gründen oder Kostengründen – für viele lohnt es sich nicht, in der letzten Stunde vor 20 Uhr die Türen offen zu lassen.

Dennoch stellen einige Ladenbesitzer die Überlegung an, ihr Geschäft erst um 11 Uhr zu öffnen und dafür aber bis 20 Uhr geöffnet zu lassen. Eine reine Kostenfrage.

Die Inhaber von „Die Pampi“ stellen aktuell die Überlegung an, ob sie ihr Geschäft bis 20 Uhr geöffnet lassen sollen. „Die Leute kommen um 18-18:30 Uhr aus dem Büro und wollen noch einkaufen, dann ist das immer mit Hektik verbunden. Deshalb wollen wir jetzt schauen, inwiefern wir uns da anpassen werden“, erzählt Inhaber Michael Dörries. Jetzt bleibt noch die Frage, ob das Geschäft dann auch erst später öffnen sollte.

Arlette Andrae vom Osterstraßenverein kann verstehen, dass viele dieser Geschäfte nur bedingte Möglichkeiten für die Öffnungszeiten haben. Für die 11-Uhr-Öffnung plädiert sie allerdings nicht, da sie der Meinung ist, dass viele Kunden und Touristen die offenen Läden bevorzugen würden.

Umfrage:

Der Beitrag Umfrage: Öffnungszeiten in der Osterstraße erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.