Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von

Weihnachtsmarkt in Eimsbüttel: Saison startet

Während draußen die Temperaturen sinken, steigt die Vorfreude auf Weihnachten. Am Donnerstag läuten der Weihnachtsmarkt an der Osterstraße, an der Apostelkirche und der Christgrindelmarkt die Glühwein-Saison ein.

Endlich wieder Weihnachtsmarkt: Pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit öffnen die Eimsbütteler Weihnachtsmärkte ihre Buden.

Nach zwei Jahren finden die Weihnachtsmärkte dieses Jahr wieder ohne Corona-bedingte Einschränkungen statt. Einlassbeschränkungen, die Maskenpflicht und Abstandsregelungen entfallen.

Angesichts der Inflation und Gaskrise stellt sich jedoch die Frage: Steigen die Glühwein-Preise? Das sagen die Eimsbütteler Weihnachtsmarktbetreiber.

Weihnachtsmarkt Osterstraße

Ein Klassiker unter den Weihnachtsmärkten ist der Weihnachtsmarkt in der Osterstraße. Das Winterdorf auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz lädt mit seinen urigen Hütten zu Glühwein und süßen Leckereien ein.

Die Preise bleiben trotz Inflation gleich, sagt Manfred Pakusius, Organisator des Weihnachtsmarktes. Ein Glühwein kostet weiterhin 3,50 Euro.

Dafür kündigt Pakusius eine andere Neuerungen an: Kakao gibt es nur noch mit Hafermilch. „Wir haben das im Team durchprobiert und es schmeckt wunderbar“, findet der Betreiber.

„Spül-Bar“ soll Müll reduzieren

Der Weihnachtsmarkt kommt ohne Wegwerfgeschirr aus. Um den Papier- und Pappmüll, der normalerweise anfällt, zu reduzieren, hat sich Pakusius für echtes Geschirr entschieden. Bei dem Besteck und Geschirr handelt es sich um gespendete Teile der Hamburger Nachbarschaft. Gereinigt wird es an der „Spül-Bar“.

Wann: Donnerstag, den 17. November, bis Freitag, den 30. Dezember; Mo-Do von 12 bis 21 Uhr, Fr-Sa von 12 bis 22 Uhr, Sonntag von 12 bis 20 Uhr (gesonderte Öffnungszeiten: Totensonntag von 16 bis 20 Uhr, Ruhetage: 24. bis 26. Dezember)

Wo: Fanny-Mendelssohn-Platz, nächste Haltestellen: Osterstraße (U Bahn U2, Buslinie 4)

Preis? kostenlos

Was gibt’s? Winter-Leckereien, Karussell

Weihnachtsmarkt Apostelkirche

Der Kirchvorplatz der Apostelkirche verwandelt sich seit 2014 jährlich in ein Winterdorf. Hier gibt es nicht nur weihnachtliche Leckereien, sondern auch nachhaltige und handgemachte Weihnachtsprodukte.

Die Preise werden sich nicht erhöhen, sagen die Veranstalter. „Einen Glühwein gibt es weiterhin für 4 Euro“.

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Kooperation mit Besonders Hamburg. Zwei der Hütten auf dem Weihnachtsmarkt werden abwechselnd von Ausstellern bespielt, die ihr Kunsthandwerk und regional gefertigte Produkte präsentieren.

Für die Kleinsten gibt es ein wechselndes, kostenloses Kinderprogramm.

Wann: Donnerstag, den 17. November, bis Donnerstag, den 22. Dezember; Mo-Mi von 14:30 bis 21 Uhr, Do-Fr von 14:30 bis 22 Uhr, Samstag von 12 bis 22 Uhr, Sonntag von 12 bis 20 Uhr

Wo: Bei der Apostelkirche, nächste Haltestellen: Apostelkirche (Buslinie 4), Osterstraße (U Bahn U2)

Preis? kostenlos

Was gibt’s? Weihnachts-Leckereien (auch vegan), Live-Musik und regionale Produkte

Christgrindelmarkt

Den Christgrindelmarkt finden Weihnachtsmarktbesucher auf dem Allende-Platz. Dieser wurde kürzlich umgebaut und neu gestaltet. Deshalb gibt es dieses Jahr mehr Hütten als zuvor.

Der Weihnachtsmarkt ist ein kulturelles Highlight für das Grindelviertel. Sitzgelegenheiten und ein vielfältiges Kulturprogramm laden zum Genießen ein. Auch hier bleiben die Preise unverändert: Ein Glühwein kostet auf dem Christgrindelmarkt 3,50 Euro bis vier Euro.

Wann: Donnerstag, den 17. November, bis Donnerstag, den 22. Dezember; Mo-Sa von 12 bis 22 Uhr, So von 12 bis 20 Uhr

Wo: Allende-Platz, nächste Haltestellen: Grindelhof (Buslinie 4 und 5), Museum am Rothenbaum (Buslinie 114)

Preis? kostenlos

Was gibt’s? Winter-Schmaus und ein täglich wechselndes Programm an Live-Musik

Tannenbaumverkauf: ab dem 4. Dezember

Weihnachtsmarkt am Tibarg-Center

Wann: Donnerstag, den 24. November, bis Samstag, den 24. Dezember; Mo-So von 11 bis 21 Uhr

Wo: Am Tibarg-Center, Tibarg 41, nächste Haltestelle: Niendorf Markt (Buslinie 5, U Bahn U2)

Preis? kostenlos

Was gibt’s? buntes kulinarisches Angebot, Kunsthandwerk, Kinderbetreuung

Tannenbaumverkauf: ab dem 24. November

„Adventszeit St. Markus“ in Hoheluft

Wann: Donnerstag, den 24. November, bis Donnerstag, den 22. Dezember; Mo-Mi von 15 bis 21 Uhr, Do-Fr von 15 bis 22 Uhr, Sa von 12 bis 22 Uhr, So von 12 bis 21 Uhr

Wo: Kirchvorplatz der St. Markus Kirche, Heider Straße 1, nächste Haltestellen: Eppendorfer Weg Ost (Buslinie 5), Gärtnerstraße (Buslinie 20 und 25), Hoheluftbrücke (U Bahn U3)

Preis? kostenlos

Was gibt’s? Bio-Glühwein für vier Euro, regionale, fair gehandelte Speisen und Getränke, Karussell

Der Beitrag Weihnachtsmarkt in Eimsbüttel: Saison startet erschien zuerst auf Eimsbütteler Nachrichten.