Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Mathias Adler

Sorge um Populismus, Streit um Gesichtserkennung, Feuerwehr blamiert sich, Elbphilharmonie wird Hollywood-Star

Θ HAMBURGER NACHRICHTEN

Sorge um Populismus: Jeder dritte Deutsche neigt zum Populismus, wie eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung ermittelt hat. Die AfD liegt zudem in aktuellen Umfragen bundesweit gleichauf mit der SPD. Speziell  in den ärmeren Stadtteilen Hamburgs erwartet Mitte-Bezirkschef Falko Droßmann gute Wahlergebnisse für die AfD, denn bei einer niedrigen Wahlbeteiligung hätten die Rechten mit populistischen Parolen gute Chancen, den Stimmen ihre Anhänger Gewicht zu verleihen. Umweltsenator Jens Kerstan hält indes Volksentscheide für ein probates Mittel gegen Populismus. Deswegen sei es wichtig, den Willen des Volkes auch umzusetzen, fordert er vor der aktuellen Entscheidung um die Fernwärme, wenn auch nicht ganz uneigennützig.
spiegel.de, welt.de (Populismus), spiegel.de (SPD/AfD), mopo.de (Droßmann), mopo.de (Kerstan)

Handelskammer-Präses Tobias Bergmann hat mit der Ausladung gegen das Neutralitätsgebot verstoßen.
AfD-Fraktionschef Alexander Wolf fordert eine Rechtsaufsichtsbeschwerde gegen Bergmann, der Vertreter der populistischen Partei nicht bei der Verlegung von Stolpersteinen für NS-Opfer dabei haben wollte.
welt.de

Streit um Gesichtserkennung: Die Sonderkommission zur Aufklärung der G20-Straftaten wird nach dem Ende der parlamentarischen Aufarbeitung der Gipfeltage in die vorhandene Polizeistruktur überführt. Nur noch 45 statt bislang 180 Mitarbeiter sollen weiter nach Tätern fahnden. Dabei setzt die Polizei konsequent auf eine neue Software, mit deren Hilfe große Mengen an Bildmaterial nach Tätern durchsucht werden können. Die automatische Gesichtserkennung soll nun auch bei kommenden Großereignissen eingesetzt werden. Das hatte der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar bemängelt, da er dafür keine rechtliche Grundlage sieht. Innensenator Andy Grote will indes auf das moderne Ermittlungswerkzeug nicht verzichten. Nun könnte der Streit vor dem Verwaltungsgericht landen.
ndr.de (G20), welt.de, hamburg1.de (Gesichtserkennung)

Das sind Szenarien, die hier gar nicht zum Einsatz kommen.
Innensenator Andy Grote widerspricht dem Datenschützer, der vor einem flächendeckenden Einsatz der Gesichtserkennung warnt.
hamburg1.de

Feuerwehr schämt sich: Am Sonntag gab es einen kleinen Brand in einer Wohnung in Jenfeld. Die elektrische Heizdecke eines älteren Ehepaares hatte sich entzündet. Die Frau konnte den Brand schnell im Badezimmer löschen, bevor die benachrichtigte Feuerwehr eintraf. Auch die Matratze auf der die Heizdecke gelegen hatte, wurde in Mitleidenschaft gezogen und musste gelöscht werden. Danach legten die Feuerwehrleute die Matratze auf den Balkon und nahmen die Bewohner vorsorglich zur Untersuchung im Krankenhaus mit. Allerdings entzündete sich die schlecht gelöschte Unterlage wieder und sorgte nun dafür, dass die gesamte Wohnung ausbrannte. Vier Anwohner mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Dem Polizeisprecher war die Angelegenheit äußerst unangenehm.
ndr.de, facebook.Adlerauge

Tragödie in Eppendorf: 73-Jährige mumifiziert verstorbenen Ehemann in Backpapier bild.de
Digitale Verwaltung: Hamburg setzt Schwerpunkt für Vorsitz der Länder hamburg.de
Ein bisschen Frieden: Radio Hamburg schließt nach Kritik Vereinbarung mit Betriebsrat meedia.de
Autonomes Fahren im Hafen: Hafenverwaltung und MAN testen in Bayern moderne Mobilität ndr.de

Θ HAMBURGER FUSSBALL

Macht Uwe Seeler sich Sorgen um den HSV? Ja. Das Ballgeschiebe zwischen den Innenverteidigern und Keeper Pollersbeck gefällt ihm gar nicht. So würde man das Stadion leer spielen, verriet die HSV-Legende der Bild-Zeitung, die Trainer Christian Titz schwer auf dem Kieker hat. So wird der Auftritt bei Darmstadt 98 am Freitagabend schon zum Schicksalsspiel des Trainers, der dem HSV in schweren Zeiten seine Ehre wiedergegeben hat und erfolgreich ist, wie seit zehn Jahren kein anderer HSV-Trainer. Nur Martin Jol hat mit einer Siegquote von 56 Prozent einen besseren Wert als Titz, der auf 50 Prozent kommt.
machtuweseelersichsorgenumdenhsv.de, bild.de

Rund um den Volkspark kursieren schon erste Namen für einen potentiellen Nachfolger.
Auflage schlägt Sachverstand.
bild.de

Θ HAMBURGER WETTER: Bei maximal elf Grad ist es grau und regnerisch.
wetterspiegel.de

Θ HAMBURG IN ZAHLEN

In 27 Jahren wird Hamburg knapp zwei Millionen Einwohner haben, erwartet das Forschungsunternehmen Prognos. Das dürfte Dirk Kienscherf beruhigen. Der SPD-Fraktionschef hatte schon mit 2,2 Millionen Einwohner gerechnet. Dabei werden die Hamburger indes immer älter. Während heute 370.000 HamburgerInnen über 65 Jahre alt sind, werden es in 17 Jahren dann schon 425.000 sein, wie der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher am Seniorentag am Montag prognostizierte.
ndr.de (Bevölkerung), abendblatt.de (Alter)

Θ HAMBURGER LEBEN

Hollywood in der Elbphilharmonie: Seit Montag wird im Wahrzeichen für die Neuauflage der „Drei Engel für Charlie“ gedreht. Die Hollywood-Stars Kristen Stewart, Naomi Scott und Ella Balinska lösen einen Fall in Hamburg. Dafür, dass irgendwann mal schöne Hamburg-Bilder durch die Welt gehen, müssen indes Besucher leiden, die sich am Tag der Einheit das Wahrzeichen und die Plaza anschauen wollten. Die Aussichtsplattform wird am Mittwoch und Donnerstag nur von 10 bis 13 Uhr geöffnet sein. Die Dreharbeiten in Hamburg sind bis zum 17. Oktober angesetzt. Neben dem Konzerthaus wird auch in der Speicherstadt und auf der Fleetinsel gedreht.
mopo.de

Restaurant-Tipp – Indisch in Eimsbüttel: Zur Einstimmung werden im Raj Mahal knusprige Papadam (dünne, frittierte Fladen aus Linsenmehl) mit drei verschiedenen Saucen gereicht, ein schöner Anfang für einen indischen Abend in einem gemütlichen Restaurant. Auf der Speisekarte finden sich klassische indische Gerichte. Ob Lamm, Hühnchen, Fisch oder vegetarische Gerichte: Für jeden ist etwas dabei. Die Preise sind angemessen. Der Mittagstisch ist gut und besonders günstig.
hamburg.de

Auf uns – Party: Auf das Leben! Auf die Menschheit! Auf uns! Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit wird im Hotel Reichshof Hamburg das Leben in all seinen bunten Facetten zelebriert. Mit dem Fest soll die Gemeinschaft eines toleranten und weltoffenen Deutschlands gefeiert werden. Mit Live- und Tanzmusik, typischen Speisen aus Ost und West, heimischen Getränken und vielen Überraschungen. Zudem gibt es eine karitative stille Auktion. Der komplette Erlös sowie ein Teil der Ticketeinnahmen kommen dem Hamburger Kinderwünsche e.V. zugute.
hamburg.de

Bester Koch Deutschlands: Kollegen erweisen Kevin Fehling und seinem „Table“ hohe Ehre abendblatt.de
Warum heißt die Kneipe so? Heimatkunde für Trinker von abendblatt.de

Θ DAS NOCH

Die dreckige Seite des Fußballs: Damit beschreibt Autor Manfred Ertel nicht seinen unrühmlichen Abgang beim HSV, dessen Aufsichtsratschef er mal war, sondern die Manipulationen der Wett-Mafia. Im Clubheim des FC St. Pauli stellte er sein neues Buch vor, das sich des Themas literarisch annimmt. An seiner Seite hatte er Hauptkommissar Michael Bahrs, der für die Polizei im Wettsumpf ermittelt hatte und sich in der Protagonistin des Werkes von Ertel „FoulSpieler – Fußball ist ein Mordsgeschäft“ wieder erkennen kann. Ertel selbst gestand, im Hintergrund seiner HSV-Zeit zum Teil Erschreckendes erfahren zu haben. Das dürfte sich auch nach seinem Abgang nicht geändert haben.
mopo.de