Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von Mathias Adler

Überforderte Rotfloristen, Tschentscher setzt auf Hafen, Vogelwilde SPD, Pinkeln wie ein Venezianer

Lage über den Kopf gewachsen: So beschrieb Innensenator Andy Grothe beim G20-Sonderausschuss das Befinden der Flora-Aktivisten Andreas Beuth und Andreas Blechschmidt bei der missglückten Welcome-to-Hell-Demo. Deren Unfähigkeit sei ein Indiz, dass die Rote Flora keinen steuernden Einfluss auf die anschließende Gewalt gehabt hätte. Damit das wieder besser wird, will die Rote Flora am Wochenende die linken Aktivisten bei einem Antifa-Kongress in verschiedenen Fähigkeiten schulen. Dagegen hat eine Gruppe, die sich gegen linke Gewalt ausspricht hat zu einer Demonstration am Sonnabend am Schlump aufgerufen. Daraufhin soll sich Gegenbewegung gebildet haben, die den vermeintlich rechten Demonstranten einen gebührenden Empfang in der Schanze bereiten will.
ndr.de, shz.de (Sonderausschuss), bild.de (Schluss mit Sonderausschuss), abendblatt.de (Kongress)

Vorstellung im Hafen: Seine erste öffentliche Rede hielt der neue Erste Bürgermeister Peter Tschentscher beim Hafen-Empfang am Donnerstag im Maritimen Museum. Den Managern der Kaikante sagte Tschentscher seine Unterstützung zu. Das Hamburger Herz könne nur schlagen, wenn es dem Hafen gut gehe, salbte er die Hafenseelen. Die Digitalisierung sei aber auch ganz wichtig. Darüber hatte sich die Branche zuvor schon beim Hamburger Schifffahrtsdialog in der Handelskammer ausgetauscht. Kammerpräses Tobias Bergmann forderte eine bessere digitale Versorgung der Wasserwege. Das könne der neue Mobilfunkstandard 5G leisten.
twitter.Senat_Hamburg (Tschentscher), mopo.de, hk24.de (Handelskammer)

Unser Hafen wird auch in den nächsten hundert Jahren die Stadt prägen.
Erster Bürgermeister Peter Tschentscher hat eine Vision.
mopo.de

Liebe kennt keine Liga: Holsten-Bier als ehemaliger Getränke-Partner des HSV hat eine clevere Werbeidee gehabt, bei der er sich zum Verein bekennt, der es vorgezogen hatte, mit königlichem Pils in die zweite Liga abzusteigen. Um das noch zu verhindern, will der HSV am Sonnabend um 18.30 Uhr die allerallerletzte Chance gegen Schalke 04 nutzen. Wahrscheinlich ist allerdings eine knappe Niederlage trotz wieder guter Ansätze, gegen die aktuell sehr starken Kicker aus Gelsenkirchen. Auch der FC St. Pauli muss aufpassen nicht abzusteigen. Die Kiezkicker treffen am Sonnabend auswärts auf den FC Erzgebirge Aue und sollten dringend etwas Zählbares mitbringen. Zwei Absteiger wären des Guten zuviel für die Leidgeplagten Freunde des Hamburger Profi-Fussballs.
hsv24.mopo.de (Liebe), mopo.de (Doppel-Abstieg)

Vogelwilde SPD: Die Disziplin der Fraktion ist nach dem Abgang von Ex-SPD-Chef Olaf Scholz und dem bisherigen Vorsitzenden Andreas Dressel verlustig gegangen. Die Suche nach einem Nachfolger für Dressel entwickelt sich chaotisch. Da dessen Wechsel in den Senat ja schon lange geplant gewesen sein soll, ist unklar warum kein Nachfolger aufgebaut wurde. Auch die neue Landesvorsitzende Melanie Leonhard vermag das Verfahren nicht zu sortieren. Am Montag soll es eine Kampfabstimmung zwischen dem Geschäftsführer der Fraktion, Dirk Kienscherf und dem Abgeordneten Milan Pein geben, die anhand von Links-Rechts-Kriterien und dem richtigen Ortsverband entschieden wird. Es ist nicht ausgeschlossen, dass weitere Kandidaten ihren Hut in den Ring werfen.
welt.de, ndr.de, facebook.herbert.schalthoff

Veranstaltungshinweis
Debüt bei Vicky: Am Freitagabend um 19.30 Uhr gibt der Hamburger Journalist Thomas Philipp Reiter beim traditionsreichen SC Victoria in Hamburgs ältester Traditionsstätte, dem Stadion Hoheluft, sein Debüt als Stadionsprecher. Der neue Vereinsvorsitzende Ronald Lotz hat das sprachgewandte Talent entdeckt. Der Oberligist tritt auf dem neuen Kunstrasen gegen die dritte Mannschaft des HSV an. Im Stadion Hoheluft schoss übrigens der spätere Bundestrainer Helmut Schön am 17. November 1940 als Nationalspieler sein erstes Länderspiel-Siegtor gegen Dänemark. Karten für den Kick sind noch zu haben. Und nach dem Spiel lockt die legendäre Victoria-Klause unter der Haupttribüne.
abendblatt.de

Pinkeln wie im Dogenpalast: Weil sich bislang die Besucher des Park Fiction in St. Pauli nicht legal erleichtern konnten, bekommt der beliebte Standort mit Elbblick eine neue öffentliche Toilette. Schon am 18. April soll das Örtchen installiert sein. Es handelt sich dabei um das moderne Standardmodell, das zurzeit an vielen Stellen in der Stadt installiert wird. Hier kann auch das Fahrrad aufgepumpt werden oder Strom gezapft werden. Im Park wird das Haus optisch allerdings etwas anders daherkommen. Um den künstlerischen Anspruch des Ortes zu wahren, wird dem Container ein First aufgesetzt, der an einen venizianischen Palast erinnern soll.
abendblatt.de