/mopodefiles/mobil/saved-assets/ Erfahrener Roboter-Chirurg operiert in der Urologie im St. Adolf-Stift Reinbek!
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von
HEIDI VOM LANDE

Das sind die Insider & Experten

Die Insider & Experten sind spezialisiert und nah dran: Sie berichten vom Geschehen direkt "vor ihrer Haustür" aus Hamburgs Stadtteilen - oder sind als bekannte Experten zuhause in ihren jeweiligen Themenwelten wie Reise, Wellness, Fahrrad & Zubehör, Technik oder digitale Trends. Mit spannenden Geschichten, Ratgeber-Tipps und Testempfehlungen ergänzen sie die aktuelle Berichterstattung der MOPO zu allem, was für Menschen aus Hamburg und dem Norden wichtig ist.

Erfahrener Roboter-Chirurg operiert in der Urologie im St. Adolf-Stift Reinbek!

Von HEIDI VOM LANDE

Dr. Marghawal: Der neue Urologe im Krankenhaus Reinbek operiert ganz schonend mit dem Da Vinci-Operationssystem.

Foto: KH Reinbek / Anya Zuchold (rechts sind die Greifarme des „Roboters“ zu sehen)
 
Hallo liebe Leser,
in den letzten 14 Tagen hat Dr. David Marghawal sechs urologische Patient:innen im St. Adolf-Stift mit dem bisher modernsten in Europa verfügbaren Da Vinci-Operationssystem erfolgreich operiert.

Während der neue Chefarzt der Abteilung für Urologie über langjährige Erfahrung mit der Robotik verfügt, hat sich das gesamte interdisziplinäre OP-Team monatelang auf das Arbeiten mit dem Roboter vorbereitet. Mehr über dieses spannende Thema erfahrt ihr nachfolgend …  

HEIDI VOM LANDE, Blog, Bloggerin, Hamburg

 
Urologie, Erfahrener Roboter-Chirurg, St. Adolf Stift-Reinbek, Krankenhaus, Operation, Dr. David Marghawal, Da Vinci Roboter, schonende OP-Technik, Schleswig-Holstein, Nachrichten
Dr. Marghawal an der Da Vinci-Konsole im OP (Foto: KH Reinbek / Anya Zuchold). Dieses Foto zeigt KEINE echte Op-Situation.
 

Urologie: Erste Operationen mit Da Vinci-Roboter am Krankenhaus Reinbek durchgeführt.

Anfang Oktober wurde im Krankenhaus Reinbek das modernste in Europa verfügbare Da Vinci-Operationssystem Xi eingeführt.

Seit Anfang Oktober hat Dr. David Marghawal 6 urologische Patient:innen im St. Adolf-Stift erfolgreich operiert. Der 44-jährige Hamburger ist verheiratet und hat eine 4-jährige Tochter.

Dr. Marghawal wird in einem halben Jahr die Nachfolge von Dr. Wagner als Chefarzt im Kollegialmodell mit Dr. Brunken übernehmen.

Während der neue Chefarzt der Abteilung für Urologie über langjährige Erfahrung mit der Robotik verfügt, hat sich das gesamte interdisziplinäre OP-Team monatelang auf das Arbeiten mit dem Roboter vorbereiten müssen.

Beteiligte aus OP-Pflege, Anästhesie, Medizintechnik, Sterilgutaufbereitung und Qualitätsmanagement haben sich seit dem Frühjahr 2022 in einer interdisziplinären Projektgruppe regelmäßig getroffen und die Etablierung dieses besonders komplexen Gerätes in Reinbek vorbereitet.

Pflegedirektor und OP-Manager Nils Wulf sagt: „Hinzu kamen dutzende Schulungen unserer Mitarbeiter:innen durch die Expert:innen der Firma Intuitive, die uns als Team nach dem ersten OP-Tag ein sehr gutes Feedback gegeben haben.“

Die Innovation am St. Adolf-Stift für besonders schonende Eingriffe wird im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes mit 2,5 Millionen Euro vom Land Schleswig-Holstein gefördert.

Wulf: „Das Krankenhaus Reinbek ist nun in Schleswig-Holstein außerhalb der beiden Unikliniken eins von zwei Krankenhäusern, die mit einem da Vinci-Roboter operieren. Unser OP-Spektrum gleicht damit mittlerweile dem von Maximalversorgern und großen Unikliniken. Das ist für das OP-Team in Reinbek schon ein Ritterschlag, und macht uns auch attraktiv für Personal.“

 

Wer operiert? Der Roboter oder der Urologe?

Das Da Vinci-Operationssystem der Firma Intuitive Surgical ist eine Weiterentwicklung der minimalinvasiven Chirurgie, bei der die Handbewegungen des Chirurgen von einer Steuerungskonsole aus besonders präzise an die Arbeitsarme des Patientenwagens weitergegeben werden.

Diese Arbeitsarme werden über wenige Millimeter große Hautschnitte in den Körper eingebracht.

Dr. David Marghawal erklärt: „Es handelt sich also genau genommen nicht um einen ‚Roboter‘, der eigenständig eine Operation oder einzelne Arbeitsschritte durchführt, sondern um ein Präzisionsgerät, welches es mir als Operateur ermöglicht, besonders schonend zu operieren. Anders als bei bisherigen laparoskopischen Operationen habe ich eine 3D-Sicht sowie eine bis zu 10-fache Vergrößerung des OP-Feldes.

Die Übertragung meiner Bewegungen ermöglicht es, mit den endoskopischen Geräten feinste Bewegungen und Schnitte intuitiv an der Konsole auszuführen.“

Durch diese Eigenschaften könnten somit auch feinste Strukturen wie zum Beispiel Nervenfasern im Rahmen einer Operation erkannt und geschont werden.

Dies führt unter anderem zu einem geringeren Blutverlust, weniger Schmerzen nach der OP, kürzerer Krankenhausliegezeit, schnellere Erholung, verbesserte funktionelle Ergebnisse und einer erhöhten Patientensicherheit.
 

Vortrag für Patient:innen mit Blasenschwäche.

Dr. Marghawal ist nicht nur Spezialist für roboterassistierte Operationen, sondern auch Experte für Kontinenz.

So wurde er von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft als Ärztliche Beratungsstelle anerkannt aufgrund seines Fachwissens und der von ihm besuchten spezifischen Fortbildungen und Kongresse.

Wer den neuen Leitenden Arzt und Experten für roboterassistierte Urologie und Kontinenz, Dr. David Marghawal, kennen lernen möchte, hat dazu am Dienstag, 22. November von 16.30 bis 18.30 Uhr bei einer Patientenveranstaltung zur Inkontinenz in der Aula der Pflegeschule des St. Adolf-Stiftes die Möglichkeit.

Mehr Informationen gibt es unter www.krankenhaus-reinbek.de online zu lesen.
 
EURE HEIDI VOM LANDE
 


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:
# Weitere Artikel über das Krankenhaus Reinbek lesen!
# Artikel bequem im Newsstream bei Facebook finden!

 

Der Beitrag Erfahrener Roboter-Chirurg operiert in der Urologie im St. Adolf-Stift Reinbek! erschien zuerst auf Bergedorfer Blog HEIDI VOM LANDE.


Der Beitrag Erfahrener Roboter-Chirurg operiert in der Urologie im St. Adolf-Stift Reinbek! erschien zuerst auf HEIDI VOM LANDE.