Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Acer legt nach: Neue Notebooks für Freizeit, Arbeit und kreative Aufgaben

Nachdem Acer erst vor ein paar Monaten zahlreiche Notebooks angekündigt hatte, legt man nochmals nach. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stellt man neue Notebooks der Swift, Spin und Aspire-Reihe vor.

Acer Aspire: Einsteiger und Multimedia-Notebooks

Dabei stellen die Aspire-Notebooks den günstigsten Einstieg dar. Das Multimedia-Notebook Aspire 5 kommt mit einem 14 oder 15 Zoll großen Full-HD Bildschirm ohne Touch-Funktion daher. Die Notebooks sind mit den aktuellen Intel-Prozessoren der 11. Generation zusammen mit Intels Xe-Grafik ausgestattet. Optional ist auch eine Nvidia GeForce MX450 möglich. Der Arbeitsspeicher beträgt bis zu 24 Gigabyte und für deine Daten stehen eine bis zu 1 TB große M.2 SSD und eine bis zu 2 TB große HDD zur Verfügung. Der neue WiFi-6-Standard ist ebenfalls an Bord.

Acer Aspire 5

Acer Aspire 5

Ein neues Scharnierdesign soll dafür sorgen, dass das Aspire-Notebook beim Arbeiten leicht angehoben wird. So kann der Lüfter effektiver und damit leiser Arbeiten. Auch der Ton der integrierten Lautsprecher soll auf diese Weise verbessert werden. Zum Aufladen setzt Acer bei diesem Notebook nicht auf USB-C, sondern auf einen eigenen proprietären Stecker. Zur Akkulaufzeit werden keine Angaben gemacht.

Preislich beginnt die 14-Zoll-Variante des Acer Aspire bei 499 Euro. Die 15-Zoll-Version startet bei 549 Euro. Die Notebooks sind ab Dezember erhältlich.

Acer Swift: Leichter und zum Umklappen

Das Acer Swift 3x ist leichter und etwas kompakter als die Aspire-Modelle. Zudem kannst du das 14 Zoll große Full-HD Display um 365 Grad umklappen und das Notebook wie ein Tablet verwenden. Für ausreichend Leistung sorgen Intel Prozessoren der 11. Generation mit der integrierten Intel Xe Max Grafikeinheit. Als Anschlüsse stehen unter anderem zwei USB-C Ports mit Thunderbolt 4 und USB 3.2 Unterstützung bereit.

Acer Swift 3x in Blau und in Gold

Acer Swift 3x in Blau und in Gold

Das Acer Swift 3x wiegt 1,37 Kilo und soll eine Akkulaufzeit von bis zu 17,5 Stunden bieten. Es ist in den Farben Blau und Gold ab 899 Euro erhältlich. Der Marktstart ist ebenfalls im Dezember.

Acer Spin: Komplett überarbeitet

Beim Spin 3 hat Acer das Design komplett überarbeitet. So setzt das 13,3 Zoll große Notebook nun auf ein etwas ungewöhnliches 16:10 Displayformat mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Wie der Name bereits vermuten lässt, kannst du auch das Display des Spin um 360 Grad herumdrehen. Bei diesem Modell findet sich sogar ein integrierter Stylus im Gehäuse wieder. Dieser bietet 4096 Druckstufen und wird im Notebook automatisch aufgeladen.

Das neue Acer Spin 3 mit integriertem Stylus

Das neue Acer Spin 3 mit integriertem Stylus

Das Spin 5 setzt ebenfalls auf ein umklappbares Display und einen integrierten Stylus. Dieses kommt jedoch im höheren 3:2 Format daher und ist mit Gorilla Glas geschützt.

Beide Notebooks setzen auf die neuen Intel Prozessoren der 11. Generation zusammen mit der Intel Xe-Grafikeinheit. Beim Spin 5 ist optional auch eine dedizierte Grafikeinheit in Form der Nvidia GeForce MX450 möglich. Für zusätzlichen Speicher können die Notebooks mit einer zweiten SSD konfiguriert werden. USB-C mit Thunderbolt 4 ist bei beiden Modellen an Bord.

Das Acer Spin 3 ist im Januar 2021 ab 999 Euro erhältlich. Das Spin 5 kommt bereits im Dezember ab 1099 Euro auf den Markt.

Chromebook mit Snapdragon-Chip

Eine Besonderheit stellt das neue Chromebook Spin 513 dar. Das Gerät ist eins der ersten Notebooks mit dem neuen Snapdragon-7c-Prozessor von Qualcomm. Dieser bietet neben aktuellem WiFi 6 auch LTE-Support für das Notebook. Zusammen mit dem Gewicht von 1,2 Kilo und einem kompakten 13,3-Zoll-Display eignet sich das Notebook somit gut für unterwegs. Das Full-HD Touch-Display und das Trackpad sind zudem mit Gorilla Glas gegen Beschädigungen geschützt. Wie bei den anderen Spin-Notebooks, kann auch das Display des Chromebook Spin 513 um 360 Grad herumgeklappt werden. Für deine Daten steht eine 128 Gigabyte große eMMC zur Verfügung. Der Akku soll laut Acer bis zu 14 Stunden lang halten.

Acers neues Chromebook mit Snapdragon Prozessor

Acers neues Chromebook mit Snapdragon Prozessor

Preislich beginnt das Chromebook Spin 513 bei 429 Euro. Es ist voraussichtlich ab Februar 2021 erhältlich.

Mit der Cromebox CXI4 stellt Acer außerdem einen kompakten Mini-PC mit Chrome OS vor. Dieser ist in unterschiedlichsten Konfigurationen mit Intel Celeron und Intel Core-i-Prozessoren sowie verschiedenen Anschlussmöglichkeiten erhältlich. Per VESA-Adapter kann die Box hinter einem Monitor montiert werden. Preislich beginnt der Mini-PC bei 259 Euro und ist ebenfalls voraussichtlich im Februar 2021 erhältlich.

ConceptD: Notebooks und PCs für Kreative

Auch in Acers hochpreisiger Studio-Linie gibt es zwei Neuzugänge zu vermelden. Das ConceptD 7 (Pro) kommt mit einem 15,6 Zoll großen 4K Display das den kompletten sRGB-Farbraum abdeckt. Beide Modelle sind mit den Intel-Core-H-Prozessoren der 10. Generation ausgestattet. Das Pro-Modell bietet eine Nvidia Quadro RTX 5000 Grafikkarte. Das normale Modell kommt mit einer RTX GeForce 2080 Super.

Das neue Studio-Notebook ConceptD 7 (Pro)

Das neue Studio-Notebook ConceptD 7 (Pro)

Beide Notebooks sind mit zwei vollwertigen USB 3.2 Anschlüssen ausgestattet. USB-C mit DisplayPort und Thunderbolt 3 ist ebenfalls vorhanden. Preislich starten die Modelle bei 3.000 Euro und sind voraussichtlich ab November erhältlich.

Der ConceptD 300 ist ein lediglich 18 Liter großer Desktop-PC, der auch auf den meisten Schreibtischen Platz finden dürfte. Im Inneren des Gehäuses findet sich je nach Konfiguration ein Intel-Core-i-Prozessor der 10. Generation sowie eine Nvidia GeForce RTX 3070 und bis zu 64 Gigabyte Arbeitsspeicher. Der interne Speicher kann mit einer 1 TB großen SSD und einer 4 TB HDD ausgestattet werden.

Optisch alles andere als ein Standard-Desktop: Der ConceptD 300

Optisch alles andere als ein Standard-Desktop: Der ConceptD 300

Auf der Vorderseite des Gehäuses finden sich mehrere vollwertige USB-3.2-Anschlüsse, ein USB-C-Port und ein SD-Kartenleser. Preislich beginnt der Tower-PC bei 1.699 Euro und ist ab Anfang 2021 erhältlich.

Der Beitrag „Acer legt nach: Neue Notebooks für Freizeit, Arbeit und kreative Aufgaben“ erschien zuerst auf inside-digital.de.