Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Agentenfilm: Dieser Blockbuster verschiebt sich erneut

Zunächst war der 25. April als Filmstart angesetzt. Da die Kinos im Zuge von Covid-19 im Frühjahr allerdings die Schotten dicht machen mussten, verschob sich der neue James-Bond-Film um mehrere Monate. Fans setzten ihre Hoffnungen in den November. Doch die Filmemacher rund um MGM machen dem Publikum kurz vorher erneut einen Strich durch die Rechnung.

Um mehrere Monate und damit um insgesamt ein Jahr verschiebt sich das neue Abenteuer von James Bond nun erneut. „No Time To Die“ nun startet jetzt erst am 2. April 2021. Der Grund: Die Einschränkungen in Kinos durch die Pandemie und ein damit verbundenes drohendes Verlustgeschäft. Damit ist es nun die fünfte Verschiebung des neuen Bond-Films: Er wurde bereits von Oktober 2019 auf Februar 2020 und dann abermals auf April dieses Jahres verschoben.

„James Bond: No Time To Die“ ist nicht der einzige Kinofilm, der auf kommendes Jahr verlegt wird. Auch „The Batman“ mit Robert Pattinson in der Hauptrolle oder „Black Widow“ laufen erst 2021 im Kino an.

2015 konnte man in „Spectre“ das letzte Abenteuer von James Bond mitverfolgen, wo er in die Fänge des Bösewichts Franz Oberhauser geriet. Auch in „No Time To Die“ spielt Franz Oberhauser, gespielt von Christoph Waltz, erneut eine Rolle. Auch Lea Séydoux ist wieder mit von der Partie. Den brandneuen Bond-Song singt Billie Eilish.

James Bond Handy: Das ist das Nokia 8.3

In vielen Abenteuern trägt James Bond mittlerweile ebenfalls eines mit sich: ein Smartphone. Das kam in den vergangenen Jahren immer von unterschiedlichen Herstellern. Das Agentenhandy in „No Time To Die“ stammt nun von HMD Global. Dabei handelt es sich um das Nokia 8.3. Das Besondere: Der 007-Agent ist für die Zukunft gewappnet und kann mit dem Gerät bereits das 5G-Netz nutzen. Ein Vorteil in diesem Business.

Neben der 5G-Fähigkeit bietet das Nokia 8.3 unter anderem Dual-SIM, einen 4.500 mAh starken Akku und ein 6,81 Zoll großes Display. Nicht zu verkennen ist die Quad-Kamera, die mit 64, 12, 2 und 2 Megapixeln auskommt. Obgleich sich der Film nun ins kommende Jahr verschoben hat, kannst du das Bond-Handy schon vor der Premiere ergattern. HMD Global bringt das Smartphone noch im Oktober in den Handel. Kostenpunkt: 649 Euro. Alle ausführlichen Details zum Nokia 8.3 haben wir in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Der Beitrag „Agentenfilm: Dieser Blockbuster verschiebt sich erneut“ erschien zuerst auf inside-digital.de.