Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Aldi: Neue Gaming-Notebooks starten morgen

Darf es ein neues Notebook sein? Bei Aldi stehen ab dem 15. Oktober gleich zwei neue Modelle zum Kauf bereit. Allerdings nicht in den Filialen, sondern nur online über den Webshop „Aldi liefert“. Und wieder einmal hat der Lebensmittel-Discounter die Gamer im Visier. Denn beide Laptop-Angebote entstammen der Erazer-Reihe von Medion, in der Gaming-Notebooks gebaut werden. Doch was können die neuen Medion Erazer Notebooks im Detail? Lohnt sich der Kauf der Gaming-Notebooks? Wir verraten dir, was du vor einem Kauf wissen musst.

Medion Erazer Crawler E10

Die günstigere der beiden Gaming-Maschinen: der Medion Erazer Crawler E10. Für rund 920 Euro bekommst du einen Rechner, der sich in erster Linie an Spiele-Einsteiger richtet. Deutlich zu erkennen ist das unter anderem am verbauten Prozessor. Denn an Bord ist der Intel Core i5-10300H mit 8 MB CPU-Cache, der im Grundtakt über seine vier Kerne mit 2,5 GHz arbeitet. Per Turbo-Boost-Technologie sind zwischenzeitlich bis zu 4,5 GHz drin. Eine typische CPU der Mittelklasse. Ebenfalls keine Bäume ausreißen kann die verbaute Grafikkarte. Die Nvidia Geforce GTX 1650 Ti ist mit nur 4 GB Grafikspeicher ausgestattet. Das ist in der Gaming-Welt der Gegenwart streng genommen zu wenig, da mit der Grafik-Einheit nur Full-HD-Spiele wirklich flüssig laufen.

Nur noch für kurze Zeit: HP Pavilion Gaming Notebook (17-cd1553ng) für unter 1.000 Euro

Interessant ist diese Einschränkung aber nur am Rande. Nämlich dann, wenn du mit dem Gedanken spielen solltest, einen hochauflösenden Monitor mit deinem neuen Notebook auf Basis von Windows 10 zu verbinden. Der Medion Erazer Crawler E10 selbst ist nämlich nur mit einem 15,6 Zoll großen Full-HD-Display ausgestattet (1.920 x 1.080 Pixel), zu dem die Grafikkarte passend gewählt wurde.

Medion Erazer Crawler E10 bei Aldi

Ein klassisches Einsteiger-Notebook: das Medion Erazer Crawler E10 – ab 15. Oktober bei Aldi im Online-Shop zu haben.

Die restliche Ausstattung des Medion-Gaming-Notebooks fällt für den gewählten Preis sehr ordentlich aus. So hast du Zugriff auf 16 GB RAM, 1 TB SSD-Speicher und einen WLAN-Chip, der gleichermaßen modernes und schnelles WiFi 6 unterstützt; sofern dein verwendeter Router ebenfalls auf dem neuen WLAN-Standard funkt. Alternativ kannst du aber auch auf einen LAN-Anschluss setzen. Für Bluetooth-Verbindungen ist Version 5.1 mit an Bord. Weitere Anschlüsse: 1 x USB 2.0 Type A, 2 x USB 3.2 Gen 1 Type A, 1. x USB Gen 2 Type C, 1 x Mini Displayport 1.4 und 1 x HDMI.

Medion Erazer Defender P10

Rund 310 Euro mehr, nämlich knapp 1.231 Euro, kostet der Medion Erazer Defender P10. Und hier steckt mit Blick auf CPU und Grafikkarte mehr Gaming-Power drin. Denn als zentrale Recheneinheit nutzt dieser Rechter den Intel Core i7-10750H und als Grafikkarte ist die Nvidia GeForce RTX 2060 verbaut. Der Prozessor verfügt über 12 MB Cache und arbeitet im Grundtakt mit 2,6 GHz. Die maximal mögliche Turbo-Taktfrequenz liegt bei 5 GHz. Die Grafikkarte verfügt über 8 GB Grafikspeicher und sollte dich auch bei Spielen in höherer Auflösung als Full HD nicht im Stich lassen.

Gleichwohl gilt auch bei diesem Notebook: Hohe Auflösungen erlebst du ohnehin nur über einen zusätzlich angeschlossenen Monitor. Denn das verbaute Display-Panel des Notebooks ist beim Erazer Defender P10 mit 17,3 Zoll zwar größer als beim Erazer Crawler E10, es löst aber ebenfalls nur mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Die restliche Ausstattung des Gaming-Notebooks ist in weiten Teilen identisch mit dem E10. Du bekommst also unter anderem Zugriff auf 1 TB SSD-Speicher und 16 GB Arbeitsspeicher.

Medion Erazer Defender P10 bei ALdi kaufen

Ein Gaming-Notebook der Mittelklasse: das Medion Erazer Defender P10.

Was ist bei den Gaming-Notebooks sonst noch wichtig?

Bestellungen beider Notebooks sind ab dem 15. Oktober möglich. Maximal läuft die Verkaufsphase nach Angaben von Aldi bis zum 7. November – aber nur so lange der Vorrat reicht. Zusätzliche Kosten für die Lieferung fallen nicht an. Grundsätzlich gewährt Aldi ein recht langes Rückgaberecht von 60 Tagen.

Der Beitrag „Aldi: Neue Gaming-Notebooks starten morgen“ erschien zuerst auf inside-digital.de.