Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von
inside digital

Das sind die Insider & Experten

Die Insider & Experten sind spezialisiert und nah dran: Sie berichten vom Geschehen direkt "vor ihrer Haustür" aus Hamburgs Stadtteilen - oder sind als bekannte Experten zuhause in ihren jeweiligen Themenwelten wie Reise, Wellness, Fahrrad & Zubehör, Technik oder digitale Trends. Mit spannenden Geschichten, Ratgeber-Tipps und Testempfehlungen ergänzen sie die aktuelle Berichterstattung der MOPO zu allem, was für Menschen aus Hamburg und dem Norden wichtig ist.

Aldi PC und Aldi Notebooks: Alltagsrechner treffen Zocker-Maschine

Von inside digital

Wenn Aldi in seinen Nord- und Süd-Filialen ab dem 26. März wieder neue Technik-Angebote in den Regalen stehen hat, kannst du neben dem Samsung Galaxy A10 und einem 4K-Fernseher für unter 300 Euro auch drei Computer kaufen. Mit dabei ist ein Multimedia-PC in der Mittelklasse. Aber auch zwei Notebooks stehen zum Kauf bereit. Einer davon ist vor allem für Gamer interessant. Doch der Reihe nach.

Aldi PC: Medion Akoya E62009

MEDION AKOYA E62009

Auf Basis von Windows 10 bietet Aldi ab Donnerstag den Multimedia-PC Medion Akoya E62009 an. Alles an dieser Arbeitsmaschine ist auf den Massenmarkt ausgerichtet. Der PC ist gleichermaßen für deine Arbeit im Home-Office interessant, kann aber auch für dein Kleinunternehmen eine sinnvolle Investition sein. Denn er kostet 499 Euro, bietet für diesen Preis aber eine grundsolide Ausstattung.

So kannst du zum Beispiel auf ordentliche 16 GB Arbeitsspeicher zugreifen und auf einen Antrieb über einen Intel Core i5 Prozessor (9400) mit sechs CPU-Kernen (maximal 2,66 GHz) vertrauen. Für die alltäglichen Aufgaben bekommst du damit Hardware, die dich so schnell nicht im Stich lassen sollte. Selbst ein USB-C-Anschluss mit Displayport-Technik fehlt nicht.

Kehrseite der Medaille: Die integrierte Grafikeinheit (Intel UHD-Grafik 630) ist weniger potent. Bei aktuellen Spielen solltest du gegebenenfalls über die Nachrüstung in Form einer separaten Grafikkarte nachdenken. Dann könnte es aber wiederum zu Engpässen bei der Prozessorleistung kommen. Denn für eine flüssige Grafik solltest du dich eher für einen leistungsstärkeren Prozessor entscheiden.

Zur weiteren Ausstattung des 500-Euro-Aldi-PC gehören ein 512 GB großer SSD-Speicher, ein Kartenleser für deine SD-Karten, ein DVD- und CD-Brenner sowie Bluetooth 5.0-Schnittstelle. Optische USB-Maus und Tastatur sind im Lieferumfang inklusive. Einen Monitor musst du separat erwerben.

Aldi Notebook Medion Akoya P15648

MEDION AKOYA P15648

Soll es statt eines Mittelklasse-PC lieber ein Mittelklasse-Notebook mit Windows 10 Home sein? Dann bieten dir Aldi Nord und Aldi Süd mit dem Medion Akoya P15648 für 799 Euro das passende Gegenstück an. Allerdings nur über den Online-Shop mit Gratis-Lieferung zu dir nach Hause.

Das rund 1,8 Kilogramm leichte Notebook mit Aluminium-Gehäuse wird angetrieben vom Intel Core i7 (10510U) Vierkerner mit bis zu 1,9 GHz Taktrate und von 16 GB RAM. Für deine persönlichen Daten stehen 1 TB SSD-Speicher zur Verfügung. Die Webcam sitzt nicht oberhalb des 15,6 Zoll großen Full-HD-Displays im Rahmen, sondern direkt über der Tastatur. Bei Video-Konferenzen ist das mit einer etwas gewöhnungsbedürftigen Perspektive verbunden.

Als üppig kann man die Möglichkeiten zusammenfassen, die dir mit Blick auf die Anschlüsse zur Verfügung stehen. Drei USB-3.1-Anschlüsse und ein USB-2.0-Anschluss sind für diese Preisklasse schon eine Ansage. Hinzu kommen ein Headset- und ein HDMI-Anschluss.

Ähnlich wie beim PC-Angebot ist auch bei diesem Notebook der verbaute Grafikchip die Achillesverse. Für die alltäglichen Aufgaben ist das Medion-Notebook gut aufgestellt, doch die Leistung der Nvidia GeForce MX250 genügt nur der Einsteigerklasse. Wenn du mit deinem Notebook also regelmäßig zocken willst, solltest du dir lieber einen anderen tragbaren Computer kaufen.

Gaming-Notebook bei Aldi: Medion Erazer X17805

Zum Beispiel den dritten Computer, der ab Donnerstag um 8 Uhr ebenfalls exklusiv über den Aldi-Webshop zur Verfügung steht: das Gaming-Notebook Medion Erazer X17805. Es bietet auf Basis von Windows 10 Home Leistung satt, kostet dafür aber auch weniger günstige 1.999 Euro.

MEDION ERAZER X17805

Herzstück ist auch bei diesem Rechner ein Intel Core i7 Prozessor. Hier aber die Baureihe 9750H mit sechs Kernen, die mit bis zu 2,6 GHz takten. Für kurzzeitige Rechenaufgaben sind dank Turbo-Boost-Technologie sogar 4,5 GHz möglich. Satte 32 GB Arbeitsspeicher, 1 TB SSD-Speicher und der Grafikprozessor Nvidia GeForce RTX 2070 sorgen dafür, dass du auch bei modernsten Spielen ein flüssiges Gaming-Erlebnis verspüren darfst.

Das Display des 2,6 Kilogramm schweren Gaming Notebooks ist 17,3 Zoll groß, eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz und eine Full-HD-Auflösung sind Teil der Ausstattung. Für einen guten Sound sind neben einem Subwoofer zwei Lautsprecher mit Dolby-Atmos-Gaming-Zertifizierung verbaut. Anschlüsse? Auch bei diesem Laptop reichlich vorhanden: 1 x USB 3.1 Typ C, 2 x USB 3.1 Typ A, 1 x USB 2.0 Typ A, 1 x HDMI, 2 x Mini-DisplayPort. Und natürlich musst du auch auf einen LAN-Anschluss nicht verzichten. Die nächste LAN-Party mit deinen besten Freunden kann also kommen – aber erst nach der Corona-Krise. In den kommenden Tagen lieber auf Online-Gaming setzen.

Auf alle drei Aldi-Computer gibt es übrigens drei Jahre Hersteller-Garantie.

Der Beitrag „Aldi PC und Aldi Notebooks: Alltagsrechner treffen Zocker-Maschine“ erschien zuerst auf inside-digital.de.