Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Apple-Schock: Neue iPhone 12 Daten verraten Geheimnis zum iPhone SE2

Zunächst die guten Nachrichten: Laut Informationen des Leakers Jon Prosser vom YouTube-Kanal Front Page Tech, werden im Jahr 2020 gleich vier neue iPhones das Licht der Welt erblicken. Diese sollen wohl das gesamte Nutzerspektrum abdecken – von denjenigen, die eher handliche Geräte bevorzugen, bis hin zu Nutzern, die am Liebsten den ganzen Tag mit einem iPad herumlaufen würden. So beträgt die Displaydiagonale des kleinsten und wahrscheinlich auch günstigsten iPhone 12 nur 5,4 Zoll. Damit ist das Gerät sogar noch etwas kleiner als die Plus-Modelle der iPhones aus den „Vor-Steg-Zeiten“. Allerdings dürfte das neue iPhone 12 aufgrund eines modernen Randlos-Designs deutlich handlicher ausfallen. Darüber hinaus kommen von Apple dieses Jahr zwei 6,1-Zoll-Smartphones sowie eine 6,7 Zoll große Max-Variante.

Leak offenbart technische Daten

Abseits der Displays werden die beiden günstigeren iPhones (Codenamen D52G und D53G) über ein Aluminium-Gehäuse sowie zwei Hauptkamera-Objektive verfügen. Das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max wurden derweil aus rostfreiem Stahl gefertigt und bieten gleich drei Objektive zuzüglich eines Lidar-Sensors. Dieser kam schon beim diesjährigen iPad Pro zum Einsatz.

  iPhone 12 (5,4 Zoll) iPhone 12 (6,1 Zoll) iPhone 12 Pro (6,1 Zoll) iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll)
Codename D52G D53G D53P D54P
Gehäuse Aluminium Aluminium Edelstahl (rostfreier Stahl) Edelstahl (rostfreier Stahl)
Steg kleiner als bei den 11er-iPhones kleiner als bei den 11er-iPhones kleiner als bei den 11er-iPhones kleiner als bei den 11er-iPhones
Prozessor Apple A14 Bionic Apple A14 Bionic Apple A14 Bionic Apple A14 Bionic
Hauptkamera zwei Objektive zwei Objektive drei Objektive + Lidar-Sensor drei Objektive + Lidar-Sensor
5G ja ja ja ja

Ansonsten sind sich die 12er-iPhones nach dem heutigen Kenntnisstand recht ähnlich: Alle Smartphones verfügen über Apples hauseigenen Prozessor A14 Bionic, sie alle unterstützen den neuen Übertragungsstandard 5G und sie alle weisen einen kleineren Steg auf, als noch die Vorgängermodelle der 11. Generation. Ob dieser jedoch nur minimal kleiner ausfällt oder wie bei der aktuellen Android-Konkurrenz kaum noch ins Gewicht fällt, ist derzeit nicht bekannt.

iPhone 12: Keine Vorstellung im September

Bisher klangen die Informationen des YouTube-Leakers allesamt sehr positiv. Das trifft auf seine weiteren Ankündigungen allerdings nicht mehr zu. So glaubt Jon Prosser, dass sich der Coronavirus negativ auf die Produktion der iPhone-12-Geräte ausgewirkt hat. Darum werden diese nicht mehr rechtzeitig zum üblichen Marktstart fertig. Entsprechend könnten die Mobiltelefone 2020 erst im Oktober oder gar im November präsentiert werden. Als sicher sollte diese Information derzeit jedoch auf keinen Fall angesehen werden.

Zudem schwirren bereits seit Monaten Gerüchte zu einem iPhone SE (2020) beziehungsweise iPhone 9 (2020) im digitalen Raum herum. Die Präsentation des Einsteiger-Geräts wurde ursprünglich Anfang April vermutet – bisher fehlt von dem neuen iPhone SE allerdings jede Spur. Und laut Jon Prosser wird es auch in Zukunft so bleiben, denn das iPhone 9 soll niemals existiert haben. Wenn dem so ist, dürfte dies eine baldige Vorstellung natürlich etwas erschweren.

Der Beitrag „Apple-Schock: Neue iPhone 12 Daten verraten Geheimnis zum iPhone SE2“ erschien zuerst auf inside-digital.de.