Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Bundesliga ohne Sky und Sportschau? Das ist der erstaunliche Grund

Selbst wenn die Zuschauer in den vergangenen Monaten außen vor blieben, waren oftmals mehrere hundert Leute in den Stadien der Fußball-Bundesliga. Darunter natürlich auch die Kamera-Teams und Kommentatoren, die dir die Spiele in deinen Fernseher gebracht haben. Doch am kommenden Wochenende kommt ein Großteil dieser Mitarbeiter offenbar nicht ins Stadion – zumindest nach aktuellem Stand. Gibt es also die Bundesliga ohne Sky und die Sportschau?

Der Grund: Die DFL hat in ihrem Hygienekonzept festgelegt, dass Personen, die zuvor in einem Risikogebiet waren, nicht im Stadion arbeiten dürfen. Dabei ist es egal, ob es ein inländisches oder ausländisches Risikogebiet ist.

Medienstandorte Berlin, München und Köln sind Risikogebiete

Derzeit gelten mit Berlin, München und Köln drei große Medienstandorte als Risikogebiet. So ist die Sportschau in Köln beheimatet, Sky sitzt in der Nähe von München und Berlin beherbergt unter anderem Studio Berlin, einen technischen Dienstleister für Übertragungswagen.

Während es für die Kommentatoren der Sender noch die Möglichkeit gibt, diese wie auch in anderen Fällen per TV-Bild kommentieren zu lassen, gibt es für die Produktion der TV-Bilder keine Alternativ-Variante zu Mitarbeitern im Stadion. Für die Produktion der TV-Bilder ist die Firma Sportcast verantwortlich, die sie dann an Sky, DAZN und die ARD liefert. Lediglich die Kamera-Technik für die Reporter vor Ort kommt in der Regel von den Sendern beziehungsweise deren Dienstleistern.

DFL will Lösung finden

Nach einem Bericht der Sportzeitung Kicker, die zuerst über diese Problematik berichtete, befasst sich jetzt die Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb mit dem Problem. Sie soll sicherstellen, dass die TV-Übertragung in gewohnter Qualität stattfinden kann. Gleichzeitig sollen aber Infektionen durch die Bundesliga-Spiele und Begegnungen vor Ort ausgeschlossen werden.

Die Lösung könnten Tests der betroffenen Mitarbeiter sein. Letztlich bleibt der DFL aber nur eine Überarbeitung ihres Hygienekonzeptes, soll irgendjemand auf der Welt Bilder der Spiele sehen. Das ist das größte Interesse der DFL, denn nur so bekommen die Vereine die Sponsoren-Gelder und die DFL die TV-Gelder. Eine Absage des Spieltages wäre vermutlich das letzte Mittel, den Spieltag unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden zu lassen dürfte aber auch unwahrscheinlich sein. Lediglich in der 2. Liga könnte ein Spiel ausfallen, weil sich ein Großteil der Mannschaft in Quarantäne befindet.

Der Beitrag „Bundesliga ohne Sky und Sportschau? Das ist der erstaunliche Grund“ erschien zuerst auf inside-digital.de.