Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Das Ende naht: Dieser beliebte Smartphone-Hersteller steht vor dem Ruin

Es ist etwa acht Jahre her, es war das erste Quartal 2013. Der südkoreanische Hersteller LG hat zu diesem Zeitpunkt mehr Smartphones verkauft als Huawei. Xiaomi, heute weltweit die Nummer 3, war damals noch nicht einmal drei Jahre alt und nahezu nicht existent. Nur Samsung und Apple lagen hinsichtlich der Marktanteile vor LG. Während die TV-Sparte floriert, geht es bei Smartphones seitdem aber steil bergab. Erst vor Kurzem zogen die Koreaner die Reißleine und planten die Fertigung von Einsteiger- und Mittelklasse auszulagern. Doch die Lage hat sich nun offenbar deutlich verschärft.

Der Anfang vom Ende

Die Luft wird immer dünner. So soll LG darüber nachdenken, die Herstellung von Smartphones noch in diesem Jahr zu beenden. Das geht aus einer internen Nachricht an die Angestellten des Herstellers hervor, wie der Korea Herald berichtet. Im Detail heißt es darin: „Da der Wettbewerb auf dem Weltmarkt für Smartphones immer härter wird, ist es für LG an der Zeit, einen kühlen Kopf zu bewahren und die beste Wahl zu treffen.“ Das Unternehmen schließe dabei weder ein Ende der Smartphone-Marke, noch einen Verkauf aus.

Überraschend kommt diese Nachricht nicht. Im dritten Quartal 2020 hat LG weltweit nur 6,5 Millionen Smartphones unters Volk gebracht. Zum Vergleich: Xiaomi konnte im gleichen Zeitraum 56 Millionen, Samsung gar 80 Millionen Smartphones verkaufen. LG kommt damit auf einen Marktanteil von 2 Prozent.

Diese neue Android-Funktion ist genial und extrem hilfreich

Damit sind die Südkoreaner aber immer noch besser aufgestellt als die anderen Traditionshersteller. Ob HTC, Motorola oder auch Sony: All diese einst beliebten Handyhersteller wurden längst von chinesischen Unternehmen überholt, wenn nicht gar mehrfach überrundet. Neben Xiaomi sind es Oppo, Vivo und Realme, die die Top 10 dominieren.

Smartphones von LG immer unbeliebter

Schaut man sich LGs Oberklasse-Smartphones der vergangenen Jahre an, stellt man fest: Technisch haben die Geräte der Koreaner Potenzial. Und auch beim Preis kann LG mitmischen. So ist das LG Velvet – mit Hochleistungsprozessor, hochauflösendem OLED-Display und Triple-Kamera – schon für unter 400 Euro erhältlich. Das ist sogar deutlich günstiger, als das aktuelle Top-Modell von Xiaomi. Warum aber will kaum jemand ein Smartphone von LG?

Hier dürfte die Update-Politik eine große Rolle spielen. LG ist dafür bekannt, seinen Smartphones kaum Updates zur Verfügung zu stellen. Die Software – auch auf Spitzenmodellen – ist somit schnell veraltet. Vor allem in Bezug auf die Sicherheit spielt das eine große Rolle.

Der Beitrag „Das Ende naht: Dieser beliebte Smartphone-Hersteller steht vor dem Ruin“ erschien zuerst auf inside-digital.de.