Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Das sind die meistverkauften Autos in der Corona-Krise in Deutschland

Auch mitten in der großen Corona-Krise werden in Deutschland weiter fleißig neue Autos gekauft. Zwar weniger als vor einem Jahr, aber trotzdem waren es im Oktober fast 275.000 Neuzulassungen. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat jetzt verraten, welche Autos in Deutschland im vergangenen Monat am beliebtesten waren. Zu den Top-Modellen gehörte auch ein Elektroauto. Besonders beliebt bleiben waren Kompaktwagen der Golf-Klasse aber auch ganz andere Fahrzeuge.

VW Golf bleibt die Nummer 1

Den Spitzenplatz bei den Neuzulassungen im Oktober sicherte sich – und das ist eher keine große Überraschung – der VW Golf. Allerdings: 11.290 neue Zulassungen bedeuten einen drastischen Rückgang um 41,9 Prozent gegenüber Oktober 2019. Auf dem zweiten Platz folgt der Opel Corsa mit 7.185 verkauften Einheiten. Das entspricht einem Plus von 89,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zu erklären ist dieser Zuwachs vor allem durch die im Mai 2019 erfolgte Neuvorstellung der aktuellen Corsa-Generation. Ebenfalls einen Platz auf dem Podium konnte sich Volkswagen mit dem SUV-Modell VW T-Roc sichern. Mit 5.428 neu zugelassenen Fahrzeugen verkaufte sich dieses Automodell 30,8 Prozent häufiger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Ebenfalls mehr als 5.000 Neuzulassungen entfielen auf den VW Passat (5.209), den Skoda Octavia (5.208) und den Ford Focus (5.132). Mehrheitlich wurden diese Modelle übrigens als Dienstwagen neu zugelassen. Auf das E-Auto Renault Zoe trifft das nicht zu. Hier war der gewerbliche Anteil an Neuzulassungen mit 34,5 Prozent vergleichsweise gering. Trotzdem war das Auto in Deutschland im Oktober wieder einmal sehr beliebt. Starke 5.010 Neuzulassungen konnte der französische Autohersteller bei diesem Modell für sich verbuchen.

Umweltbonus treibt E-Auto-Nachfrage

Damit war der Zoe im vergangenen Monat das mit Abstand beliebteste E-Auto der Deutschen. Zum Vergleich: Der ID.3 von Volkswagen brachte es im Oktober auf nur 2.647 Neuzulassungen – bei einem Anteil von 55,6 Prozent gewerblicher Halter. Getrieben wird die solide E-Auto-Nachfrage aktuell durch die hohe Kaufprämie von bis zu 9.000 Euro, die aktuell für Hybrid- und Elektro-Wagen gezahlt wird.

Aufgeteilt nach Segmenten war bei den Mini-Autos der Fiat 500 das meistgekaufte Auto. Gefolgt vom VW Up und dem Smart Fortwo. Bei den Kleinwagen erreichte der Opel Corsa Platz 1, gefolgt von Renault Zoe und dem Mini aus dem Hause BMW. Die Kompaktklasse dominierte der VW Golf. Der Skoda Octavia und der Ford Focus folgen auf den weiteren Plätzen. In der Mittelklasse sicherte sich im Oktober der VW Passat den Spitzenplatz bei den Neuzulassungen, mit kleinem Abstand folgen der BMW 3er und die Mercedes C-Klasse.

Die E-Klasse von Mercedes-Benz war wiederum im Segment der oberen Mittelklasse am beliebtesten. Gefolgt von den 6er Modellen von Audi und dem BMW 5er. Nur dreistellige Zulassungszahlen waren im Oktober in der Oberklasse zu verzeichnen. Und etwas überraschend liegt das E-Auto Porsche Taycan (373 Zulassungen) sogar noch vor der Mercedes S-Klasse (281) und dem Porsche Panamera (210). Von BMW und Audi ist in der Oberklasse auf dem Podium aktuell nichts zu sehen; was bei der äußerst überschaubaren Anzahl an Neuzulassungen insgesamt aber wohl zu verschmerzen ist.

SUVs beliebter als Kompakt-Autos

Trotz allen Unkenrufen bleiben auch SUVs und Geländewagen in Deutschland beliebt. SUVs waren mit insgesamt 59.448 Neuzulassungen im vergangenen Monat sogar beliebter als Autos der Kompaktklasse (53.747). Beliebteste SUV-Modell im Oktober: der VW T-Roc, der Mercedes GLK/GLC und der Hyundai Kona. Im Segment der Geländewagen belegten der VW Tiguan, der Audi Q5 und der Audi Q3 die ersten drei Plätze.

Bei den Sportwagen am beliebtesten: der Porsche 911. Das Segment der Mini-Vans dominiert die B-Klasse von Mercedes-Benz, während bei den Großraum-Vans der VW Touran den Spitzenplatz belegt. Im Transporter-Segment war im Oktober der VW Transporter das am stärksten nachgefragte Fahrzeugmodell.

Aufgeteilt nach Herkunftsländern stammten zuletzt übrigens 60,2 Prozent aller neu zugelassenen Autos von deutschen Herstellern. Gefolgt von Autobauern aus Frankreich (8,1 Prozent) und Japan (8,0 Prozent). Beliebteste Autofarben in Deutschland waren im Oktober grau (30,8 Prozent), schwarz (23,9 Prozent) und weiß (21,8 Prozent).

Das sind die beliebtesten Antriebsarten

Die beliebteste Antriebsart war unterdessen weiter der Benziner mit einem Anteil von 42,1 Prozent aller Neuzulassungen, gefolgt vom Diesel mit 26 Prozent. Gegenüber Oktober 2019 haben diese beiden Antriebsarten aber deutlich an Marktmacht verloren. Die Zahl der neu zugelassenen Benziner ging um 29,8 Prozent zurück, die der Diesel-Fahrzeuge um 18,9 Prozent. Hybrid-Autos kamen auf einen Anteil von 22,9 Prozent. Während sich Plug-in-Hybride einen Marktanteil von 9,1 Prozent sichern konnten, erreichten echte E-Autos immerhin schon 8,4 Prozent. Die E-Mobilität wächst. Langsam, aber kontinuierlich.

Der Beitrag „Das sind die meistverkauften Autos in der Corona-Krise in Deutschland“ erschien zuerst auf inside-digital.de.