Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Deutsche Post: Kostenloses Brief-Tracking kommt im Februar

Natürlich braucht ein Brief, damit du ihn nachverfolgen kannst, neben einer Briefmarke einen eindeutigen Code. Bei Einschreiben bekommst du ihn durch einen Barcode, bei Briefen mit einer Prio-Behandlung hast du einen Buchstaben- und Zahlencode, der dir die Verfolgung ermöglicht. In beiden Fällen wird vom Briefträger auch dokumentiert, wenn er den Brief in den Briefkasten des Empfängers steckt.

Nicht so bei der neuen Matrix-Briefmarke. Sie verfügt über einen QR-Code am Rand der Briefmarke. Ihn kannst du mit der Post & Paket abscannen und den Brief dann verfolgen. Allerdings siehst du nur zwei Dinge: Dass der Brief im Start-Briefzentrum und im Ziel-Briefzentrum bearbeitet wurde. Eine weitere Dokumentation erfolgt nicht – auch nicht bei der Zustellung. Immerhin hast du so aber grob eine Ahnung, ob dein Brief schon am Ziel sein kann oder ob er noch im Briefkasten oder auf dem Weg zum Zielort ist.

Briefmarke „Digitaler Wandel“ ab 4. Februar verfügbar

Ab 4. Februar wirst du die neue Marke bei der Post kaufen können. Die Deutsche Post spricht dabei von „ausgewählten Sonderpostwertzeichen“. Laut Bundesfinanzministerium handelt es sich bei der Briefmarke „Digitaler Wandel“ um eine 80-Cent-Marke, also eine Marke für einen ganz normalen Brief.

Die Frankierung mit Matrixcode hat für die Post auch Vorteile. Bei einer Verlustmeldung kann sie leichter recherchieren, wo das System den Brief das letzte Mal „gesehen“ hat.  Die Marke gilt darüber hinaus durch den einmaligen Code als fälschungssicher. Der Code gewährleistet auch, dass Postwertzeichen nicht mehrfach verwendet werden können. Die Fälschung, Waschung und Wiederverwendung von Postwertzeichen ist ein massiv wachsendes Problem für Deutsche Post und andere Postgesellschaften.

Nach Angaben der Post, sollen sich auch Briefmarkensammler auf neue Features freuen können. Vorgesehen ist beispielsweise ein weiterführender Link in dem Code, der im Internet neben den Daten zur Sendungsverfolgung auch Informationen zum Motiv der Briefmarke erhalten.

Übrigens: Wenn du nur selten Briefe verschickst, kannst du dir deine Briefmarke auch in der Post-App als Buchstaben- und Zahlencode geben lassen. Ihn schreibst du mit einem Stift auf den Umschlag.

Der Beitrag „Deutsche Post: Kostenloses Brief-Tracking kommt im Februar“ erschien zuerst auf inside-digital.de.