Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Dschungelcamp 2021: RTL verrät die Kandidaten

Januar bei RTL, da war doch was? Richtig, das Dschungelcamp steht vor der Tür; auch bekannt unter dem Namen „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“. Also ab nach Australien, rein ins Lager der madenfressenden C-Promis und ab die Post bei den großen Dschungelprüfungen unter der Regie von „Dr. Bob“. So oder so ähnlich hätte sich RTL den Jahresauftakt gerne ausgemalt. Nach bis zu 7 Millionen Zuschauern im vergangenen Jahr hätte das Dschungelcamp sicher auch in diesem Jahr wieder ein sich gleichermaßen amüsierendes wie ekelndes Millionenpublikum vor die TV-Geräte gelockt. Wäre da nicht dieser unsichtbare Plagegeist namens Coronavirus, der so ziemlich alles im Weltgeschehen ins Wanken bringt; auch das RTL-Programm.

Dschungelcamp 2021: Dschungelshow statt Spukschloss

Weil Australien sich nahezu komplett von der Außenwelt abgeriegelt hat und ausländischen Reisenden ohne ständigen Aufenthaltstitel gegenwärtig keine Einreise gestattet, war RTL zum Umdenken gezwungen. Es musste Ersatz für das fast schon traditionelle Dschungelcamp gefunden werden. Genau genommen sogar Ersatz für den Ersatz. Denn die ursprüngliche Idee, auf ein altes Spukschloss in Wales (Gwrych Castle) auszuweichen, wurde wegen der aktuell nach wie vor hohen COVID-19-Infektionszahlen abgeblasen. Stattdessen sieht das RTL-Programm ab dem 15. Januar um 22:15 Uhr eine tägliche, große „Dschungelshow“ vor. Und ein bisschen ist dazu auch schon bekannt.

Wie gewohnt werden Sonja Zietlow und Daniel Hartwig die Moderation der insgesamt 15 Show-Folgen übernehmen. Und auch die Gag-Schreiber sind laut Angaben von RTL wieder mit an Bord. Zwar geht RTL nicht vom anderen Ende der Welt, dafür aber wie gewohnt live auf Sendung. Noch streng geheime Kandidaten müssen sich im Kölner Studio etwas anderen Dschungelprüfungen stellen. Und es darf getalkt werden. Denn in Rückblicken plaudern Camper der vergangenen Jahre über die letzten 14 Staffeln des Erfolgsformats. Daneben kommentieren sie das Geschehen rund um die neuen IBES-Bewerber, machen sich stark für ihre Lieblinge und lästern über die in Ungnade gefallenen Kandidaten.

„Goldenes Ticket“ und 50.000 Euro Siegprämie

Denn Ziel von „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“ ist es, den ersten Camper des Dschungelcamps 2022 zu finden und mit einem „goldenen Ticket“ für die Abenteuer-Reise nach Australien im kommenden Jahr zu belohnen. Und ganz nebenbei gibt es auch noch 50.000 Euro Preisgeld abzusahnen. Wenn alles gut geht, soll die 15. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ in der gewohnten Form nach (hoffentlich) überstandener Corona-Pandemie im Januar kommenden Jahres wieder im Dschungel des australischen Outbacks unweit der Kleinstadt Murwillumbah stattfinden.

In „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“ müssen die Camp-Anwärter täglich ihre Dschungel-Tauglichkeit unter Beweis stellen. Welcher Anwärter die Show verlassen muss, wird durch die Zuschauer bestimmt und live im Studio von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verkündet.

Das sind die Promis

Und wer nimmt teil? Lange hat RTL ein Geheimnis um die Kandidaten gemacht, die um das „Goldene Ticket“ für die Teilnahme im Dschungelcamp 2021 kämpfen. Jetzt wurden aber Nägel mit Köpfen gemacht, insgesamt zwölf Kandidaten offiziell verraten. So richtig bekannte Gesichter sind allerdings nicht dabei. Eher Z-Promis, die in jüngerer Vergangenheit über andere Trash-TV-Formate oder in Sozialen Netzwerken das Licht der Öffentlichkeit suchten.

Wie vermutet mit von der Partie ist Ex-Bachelor und Mister Germany aus dem Jahr 2014, Oliver Sanne. Auch Reality-TV-Sternchen Mike Heiter („Love Island“, „Sommerhaus der Stars“) ist als Kandidat dabei. Daneben suchte Filip Pavlovic schon im Fernsehen die große Liebe: Nicht nur als Kandidat bei der „Bachelorette“ (2018), sondern auch bei „Bachelor in Paradise“ (2019). Jetzt muss er sich in der Dschungelshow ganz anderen Prüfungen des Lebens stellen.

Ebenfalls bestätigt hat RTL die Teilnahme von Visagistin Djamila Rowe. Sie wurde im Jahr 2002 durch eine frei erfundene Affäre mit dem verheirateten Schweizer Botschafter Thomas Borer bekannt. Zuletzt versuchte sie ihre Bekanntheit in den Trash-TV-Formaten „Die Alm“, „Big Brother“ und „Adam sucht Eva“ in Schwung zu bringen. Da passt das Dschungelcamp doch prima in den Lebenslauf. Gleiches kann von von Christina Dimitriou sagen, die man ebenfalls schon aus Reality-TV-Formaten kennt („Temptation Island“, „Ex on the beach“). Sie will möglichst rasch nach der Corona-Krise ein eigenes Kosmetikstudio eröffnen; da kämen 50.000 Euro Siegprämie natürlich gerade recht.

Auch das Gerücht, wonach die Österreicherin Zoe Saip an der Dschungelshow teilnimmt, stellt sich jetzt als wahr heraus. Die 21-Jährige belegte im Jahr 2018 bei „Germany’s next Topmodel“ den zehnten Platz und galt wegen ihrer „Zicken-Mentalität“ schon als aussichtsreiche Dschungelcamp-Teilnehmerin, als es noch keine Absage der Australien-Reise zu vermelden gab. Jetzt versucht sie zunächst ihr Glück in der RTL Dschungelshow, um in einem Jahr dann hoffentlich im Flieger in den echten Dschungel zu sitzen.

Noch eine Kandidatin aus Österreich

Apropos Österreich: Dort ist auch Lydia Kelovitz zu Hause. In Deutschland erstmals in Erscheinung getreten ist sie 2020 bei „Deutschland sucht den Superstar“ wo sie es bis ins Halbfinale schaffte und durch ein extravagantes Auftreten im Lady-Gaga-Style auffiel. Sie ist aber auch in der Wrestling-Szene bekannt – unter dem Künstlernamen „Rude Lude“. Als Siegerin der ersten Staffel von „Das Sommerhaus der Stars“ ist Xenia von Sachsen bekannt. Jetzt geht es in der Dschungelshow bei RTL mit ihrer TV-Karriere weiter.

Weitere Teilnehmer der RTL Dschungelshow sind Drag Queen Nina Queer, die unter anderem im Jahr 2013 das Werbegesicht für „Dildokönig“ war. Auch zwei Romane („Dauerläufig“, „Sie ist wieder da“) hat sie schon veröffentlicht. Auf dem Weg zurück ins Rampenlicht oder einfach nur in Geldnot: Schauspielerin Bea Fiedler. Bevor sie in verschiedenen Sex-Komödien mitspielte war sie im Juni 1977 Playmate im deutschen „Playboy„. Ihre wohl bekannteste Rolle nahm sie in den „Eis am Stil“-Filmen ein.

„Das Sommerhaus der Stars“ war 2018 für Frank Fussbroich ein TV-Comeback, nachdem er in den 90er Jahren im WDR in der TV-Doku-Soap „Die Fussbroichs: Eine Kölner Arbeiterfamilie“ regelmäßig zu sehen war. Jetzt kämpft er um den Sieg in der Dschungelshow. Genauso wie Lars Tönsfeuerborn. Er gewann im vergangenen Jahr das Herz von „Prince Charming“ Nicolas Puschmann. Doch die Beziehung aus der Dating-Show hielt nicht lange. Im Herbst 2020 gaben die beiden Turteltauben ihre Trennung bekannt.

RTL Dschungelshow - Die Kandidaten

Oben (von links nach rechts).: Oliver Sanne, Djamila Rowe, Filip Pavlovic, Zoe Saip
Mitte: Christina Dimitriou, Lars Tönsfeuerborn, Lydia Kelovitz, Mike Heiter
Unten: Xenia von Sachsen, Nina Queer, Frank Fussbroich, Bea Fiedler

 Diese Kandidaten sind nicht dabei

Nicht mit von der Partie: Familie Geiß. Die aus der RTL2-Doku „Die Geißens“ bekannten Carmen und Robert Geiß sagten jüngst in einem Interview: „Das Angebot kommt jedes Jahr“. Man brauche das Geld aber nicht und deswegen scheide eine Teilnahme aus. Auch „Love Island“-Unsympath Henrik Stoltenberg kommt für eine Dschungelshow-Teilnahme nicht mehr in Frage. Er wird stattdessen als Kandidat für die im Februar bei Sat.1 startende neue Staffel von „Promis unter Palmen“ gehandelt.

Weitere Prominamen, die (wenn überhaupt) nur ein Direktticket nach Australien ergattern werden: Lisha Savage („Sommerhaus der Stars“), Schauspielerin Tina Ruland („Manta, Manta“), Sänger Lucas Cordalis oder Spielerfrau Claudia Effenberg. Alle galten für 2021 als aussichtsreiche Dschungelcamp-Kandidaten und könnten auch 2022 wieder auf einer entsprechenden Liste stehen.

Dr. Bob wieder mit von der Partie Dschungelshow

Auf ein ganz bekanntes Gesicht müssen RTL-Zuschauer hingegen nicht verzichten. Denn der charismatische „Dr. Bob“ ist auch dieses Jahr bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ mit von der Partie. RTL hat angekündigt, das „Dschungelcamp“-Original für die Produktion der Dschungelshow nach Köln einzufliegen. In einer Grußbotschaft sagt die gute Seele der Sendung: „Ich komme nach Deutschland, um euch zu sehen, das stimmt.“ Er soll in jeder der 15 Live-Folgen zum Einsatz kommen, um die IBES-Bewerber persönlich einzuschätzen. Und vermutlich wird Bob McCarron, wie Dr. Bob mit bürgerlichem Namen heißt, auch die neuen Dschungelprüfungen in bekannter Art und Weise vorstellen.

Der Beitrag „Dschungelcamp 2021: RTL verrät die Kandidaten“ erschien zuerst auf inside-digital.de.