Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

E-Autos ab 10.000 Euro und mit bis zu 700 km Reichweite: Diese 15 Modelle kommen 2021

Tesla hat es vorgemacht, VW, Toyota und Co. machen es nach: das E-Auto. Dieses Jahr dürften die Verkaufszahlen der Stromer rapide steigen. Volkswagen etwa hat mit dem ID.4, einem Kompakt-SUV, bereits Ende 2020 für Aufsehen gesorgt. Doch das war erst der Anfang. Im Jahr 2021 kommen rund 20 neue Modelle auf den Markt. Neben E-Autos von Audi, VW und Mercedes hat Toyota auch ein Wasserstoff-Fahrzeug in Petto.

VW greift an

Volkswagen geht in die Offensive. Schaut man sich die Internetseite des deutschen Konzerns an, deutet nahezu nichts mehr auf Verbrenner, geschweige denn einen Abgasskandal hin. E-Mobilität, Umwelt und Nachhaltigkeit stehen im Vordergrund. Ein Wandel der spät kommt, vermutlich aber nicht zu spät.

Mit dem ID.4, der bei VW bereits konfigurier- und bestellbar ist, will der Konzern Käufer auf der ganzen Welt erreichen. Deshalb rollt das E-Auto nicht nur in Zwickau vom Band, sondern auch in den USA und China. Das Modell soll auf eine maximale Reichweite von 520 Kilometern kommen. Mindestens sind 320 Kilometer drin, verspricht VW. Der Preis beläuft sich auf mindestens 43.329 Euro. Dank Umweltbonus lässt sich der Preis um 9.000 Euro nach unten drücken. Mit rund 35.000 Euro ist der ID.4 aber nach wie vor kein Schnäppchen.

Der Anti-Tesla-Plan: So wollen VW, BMW und Mercedes zurückschlagen

In Planung für dieses Jahr befindet sich darüber hinaus die Coupe-Version des ID.4, der ID.5. VW will das E-Auto noch 2021 vorstellen und bestellbar machen. Unklar ist noch, ob der Konzern erste Fahrzeuge noch dieses Jahr ausliefern kann.

Die günstigsten E-Auto-Modelle in 2021

Aufgrund eines deutlich niedrigeren Preises könnte aber Dacia und nicht VW das E-Auto für die Masse liefern. Der zur Renault Gruppe zählende Konzern will 2021 den Dacia Spring in den Handel bringen. Nach Abzug der Förderung soll sich der Preis bei maximal 10.000 Euro einpendeln. Passend zum Volks-E-Auto ist auch die Ausstattung. Der Dacia Spring ist mit seinen 45 PS wahrlich kein PS-Monster. Zudem ist nach 200 Kilometern Schluss und der Stromer muss ans Kabel. Doch für den Alltag langt das den meisten Städtern wohl vollkommen.

Etwas teurer und deutlich kleiner ist der Microlino. Das kleine E-Auto, das an eine Isetta erinnert, bietet Platz für zwei Personen und kostet 12.000 Euro. Mit einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h ist der kleine Flitzer vor allem in der Stadt zu Hause. Hinzu kommt: Der Microlino lässt sich einfach an der heimischen Steckdose aufladen und ist nach vier Stunden voll. Der winzige Stromer lässt sich derzeit vorbestellen. Die Serienproduktion soll 2021 starten.

Konkurrenz für Tesla: Die neuen Luxus-Modelle von Mercedes, Audi, BMW und Porsche

Einige Preisstufen höher befinden sich die E-Auto-Modelle von Audi, BMW, Mercedes und Porsche. Im Jahr 2021 bringt Audi etwa den e-tron GT in den Handel. Der Sportwagen wird aller Voraussicht nach nicht unter 100.000 Euro zu haben sein. BMW hingegen schickt dieses Jahr mit dem iX und dem Coupé i4 gleich zwei neue Oberklasse-Modelle auf die Straße. Vor allem der BMW iX soll in seiner SUV-Bauweise mit 500 PS und einem 100-kWh-Akku Eindruck schinden.

Kein E-Auto, keine Chance: Dieser beliebte Auto-Hersteller gibt auf

Mercedes will 2021 ebenfalls mit Luxus und Komfort im E-Auto punkten. Mit dem Mercedes EQS will der Autobauer seine Fahrer begeistern. Die S-Klasse soll auf eine Reichweite von rund 700 Kilometern kommen. Der Preis dürfe die 100.000 Euro deutlich sprengen. Auch der Porsche Taycan Cross Turismo wird sich in einem ähnlichen Preissegment bewegen.

Toyotas E-Auto wird nicht geladen

Deutlich günstiger, jedoch immer noch hochpreisig, dürfte der Nachfolger des Toyota Mirai sein. Das Besondere an dem E-Auto der Japaner: Es besitzt eine Brennstoffzelle. Statt mit Strom zu laden, muss der Wagen an die Zapfsäule und Wasserstoff tanken. Mit einer Tankfüllung soll der Toyota Mirai II 650 Kilometer weit kommt. Ab März 2021 soll das 64.000 Euro teure E-Auto ausgeliefert werden.

Darüber hinaus kommen viele Modelle der Mittelklasse auf den Markt. Darunter der Opel Mokka-e mit 136 PS und einem Preis von mindestens 22.000 Euro sowie der Audi Q4 e-tron und der Mercedes EQA. Letzterer soll auf eine Reichweite von rund 400 Kilometern kommen. Nach 10 Minuten an der Steckdose sind 100 Kilometer drin, verspricht Mercedes.

Der Beitrag „E-Autos ab 10.000 Euro und mit bis zu 700 km Reichweite: Diese 15 Modelle kommen 2021“ erschien zuerst auf inside-digital.de.