Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von

Elektroauto für die Stadt: Das ist die imposante Antwort von Volkswagen

Volkswagen hat auf der IAA in München einen Nachfolger für den in Deutschland extrem beliebten VW e-up präsentiert. Mit dem ID Life will der Automobilkonzern aus Wolfsburg zeigen, wie nachhaltige Mobilität im Segment der vollständig elektrifizierten Kleinwagen aussehen kann. Zwar handelt es sich in einem ersten Schritt nur um eine rund vier Meter lange Studie, doch auch das Konzeptfahrzeug kann sich bereits sehen lassen.

VW ID Life: Stadtflitzer mit 400 km Reichweite

Ausgestattet ist der VW ID Life mit einem elektrifizierten Frontantrieb. Und der bringt beachtliche 172 kW (234 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 290 Nm auf die Straße. Über eine 57 kWh große Batterie soll gemäß WLTP eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern erreicht werden können. Damit ist der Kleinwagen zwar einmal mehr kein Reichweitenwunder. Er soll aber ja ohnehin vor allem in Innenstädten und im Regionalverkehr seine Stärken ausspielen. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h gelingt nach Herstellerangaben in 6,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 180 km/h begrenzt.

Aus optischer Sicht fallen vor allem die kraftvollen Proportionen des kleinen Elektroautos mit einem Radstand von knapp 2,7 Metern auf. Eine markante Silhouette mit scharfen Kanten zeichnen das Äußere aus. Vier Türen, eine große Heckklappe und eine erhöhte Sitzposition sollen Crossover-Elemente in die Kleinwagen-Klasse bringen. Das unterstreichen auch 190 Millimeter Bodenfreiheit. Highlight: Ein abnehmbares Textil-Dach soll bei Bedarf auch das Fahren unter freiem Himmel ermöglichen. Die verbauten Materialien sollen in weiten Teilen aus Natur-Rohstoffen und Recycling-Materialien stammen.

Kameras statt Spiegel – innen wie außen

Natürlich sieht das Konzept des VW ID Life auch vor, dass das Smartphone von Fahrer oder Fahrerin eng mit dem neuen E-Auto vernetzt ist. Am Lenkrad kommen Touch-Flächen zum Einsatz, anstelle von Spiegeln sind an den Seiten kleine Kameras für den Blick nach hinten montiert. Sie übertragen ein Bild auf kleine Displays im Innenraum des Fahrzeugs.

Volkswagen ID Life Interieur

Minimalistisch geht es im Innenraum des VW ID Life zu.

Ralf Brandstätter, bei Volkswagen seit Juli 2020 als Chef der Pkw-Sparte aktiv, sagt: „Wir haben den ID Life konsequent an den Bedürfnissen junger Zielgruppen ausgerichtet. Wir glauben: Das Auto wird zukünftig noch stärker zum Ausdruck eines Lebensgefühls. Es geht dem Kunden von morgen nicht nur um die Mobilität, sondern noch viel stärker darum, was man mit dem Auto erleben kann. Der ID Life ist unserer Antwort darauf.“

Was Brandstätter damit meint, wird wohl am klarsten deutlich, wenn man sieht, dass sich der VW ID Life in wenigen Augenblicken zu einem Kino oder zu einer Gaming Lounge umfunktionieren lässt. Als Bildschirm dient dann eine Projektionsleinwand, die bei Bedarf aus der Armaturentafel ausfährt. Die Sitzbank lässt sich wie die Rückbank komplett umlegen. Schnell wird so aus einer Kinobestuhlung ein etwa zwei Meter langes Bett.

Volkswagen ID. Life Frontansicht

Volkswagens Antwort auf elektrifizierte Kleinwagen für die Innenstadt: der VW ID LIfe.

Was kostet der Volkswagen ID Life?

Vorgesehen ist, dass der Volkswagen ID Life im Jahr 2025 in den Handel kommt. Damit kommt das erste Kleinwagen-Modell der ID Familie für den urbanen Raum früher auf den Markt als ursprünglich geplant. Eigentlich hatte Volkswagen einen elektrifizierten Kleinwagen erst frühestens 2027 einführen wollen. Einen genauen Preis für den ID Life hat der Hersteller noch nicht verraten. Sicher ist aber, dass er bei 20.000 bis 25.000 Euro liegen soll.

Der Beitrag „Elektroauto für die Stadt: Das ist die imposante Antwort von Volkswagen“ erschien zuerst auf inside-digital.de.