Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von
inside digital

Das sind die Insider & Experten

Die Insider & Experten sind spezialisiert und nah dran: Sie berichten vom Geschehen direkt "vor ihrer Haustür" aus Hamburgs Stadtteilen - oder sind als bekannte Experten zuhause in ihren jeweiligen Themenwelten wie Reise, Wellness, Fahrrad & Zubehör, Technik oder digitale Trends. Mit spannenden Geschichten, Ratgeber-Tipps und Testempfehlungen ergänzen sie die aktuelle Berichterstattung der MOPO zu allem, was für Menschen aus Hamburg und dem Norden wichtig ist.

Google Pixel 5 und Pixle 4a mit 5G vorgestellt: Alle Neuheiten von Google im Überblick

Von inside digital

In einem Online-Event hat Google heute vier neue Produkte vorgestellt. Das Highlight ist natürlich das neue Flaggschiff-Smartphone Pixel 5. Zum ersten Mal verzichtet Google hierbei jedoch auf einen High-End Prozessor und spendiert dem Pixel 5 lediglich einen Snapdragon 765G dem jedoch satte 8 Gigabyte RAM zur Seite stehen. Dafür bleibt man preislich deutlich unter der Konkurrenz.

Für 613 Euro erwarten den Käufer ein 6 Zoll OLED-Display mit Full-HD Auflösung und 90 Hertz Bildwiederholrate. Im Vergleich zum Pixel 4 wurde auf den Lidar-Sensor verzichtet, der im vergangenen Jahr für einen breiten Displayrand gesorgt hat, ohne einen wirklichen Mehrwert zu bieten. Das Design des Pixel 5 sieht deutlich zeitgemäßer aus. Lediglich ein kleines Loch für die Frontkamera befindet sich im Display.

Kamera des Google Pixel 5

Diese Kamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixeln und eine Blende von f/2.0. Bei der Kamera auf der Rückseite verbaut Google erstmals eine Weitwinkel-Kamera in seinen Smartphones. Neben der Haupt-Kamera mit einer Auflösung von 12,2 Megapixeln und einer Blende von f/1.7 kommt hier ein 16 Megapixel Weitwinkel-Objektiv mit einer Blende von f/2.2 zum Einsatz. Im Vergleich zu anderen Smartphones fällt dessen Erfassungswinkel mit 107 Grad relativ klein aus. Ob sich dies positiv auf die Verzerrung auswirkt, wird unser Test zeigen.

Deutlich größerer Akku

Der Akku des Pixel 5 beträgt 4.080 mAh und ist damit deutlich größer als die 2.800 mAh beim Pixel 4. Zusammen mit dem weniger Leistungshungrigen Prozessor, dürfte dies für deutlich bessere Laufzeiten sorgen. Der Akku mit dem mitgelieferten 18-Watt Ladestecker oder kabellos mit bis zu 12 Watt aufgeladen werden. Mit der Akku-teilen Funktion können andere Geräte wie Kopfhörer auf der Rückseite des Pixel 5 mit Strom versorgt werden.

Das Google Pixel 5 ist in zwei Farben erhältlich

High-End-Features aber kein erweiterbarer Speicher

Das Gehäuse des Pixel 5 ist aus recyceltem Aluminium gefertigt und ist nach IPX8 wasserdicht. Dual-SIM ist mit einer physischen SIM und einer eSIM möglich. Der interne Speicher von 128 Gigabyte kann jedoch nicht erweitert werden. Das Pixel 5 unterstützt den neuen Funkstandard 5G in allen Sub-6GHz und mmWave-Frequenzen. Beim WLAN setzt man jedoch nur auf den veralteten WiFi 5 Standard.

Das Google Pixel 5 kann ab sofort vorbestellt werden und soll Ende Oktober auf den Markt kommen. Es ist in den Farben Schwarz und Salbeigrün erhältlich.

Software Android 11
Prozessor Qualcomm Snapdragon 765G
Display 6 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
Arbeitsspeicher 8 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 4272×2848 (12,2 Megapixel)
Akku 4.080 mAh
induktives Laden
USB-Port 3.1 Typ C
IP-Zertifizierung (Schutz gegen Untertauchen)
Gewicht 151 g
Farbe Schwarz, Grün
Einführungspreis 613 €
Marktstart Ende Oktober 2020

Google Pixel 4a 5G: Viele Unterschiede zum normalen Pixel 4a

Das Pixel 4a 5G unterscheidet sich bei weitem nicht nur in der 5G-Funktionalität von dem günstigeren Pixel 4a. So ist das Full-HD OLED-Display mit 6,2 Zoll (statt 5,8 Zoll) ein gutes Stück größer. Die Bildwiederholrate liegt jedoch bei beiden Modellen bei 60 Hertz. Als Prozessor setzt das Pixel 4a mit 5G auf denselben Chip wie das Pixel 5, den Snapdragon 765G. Das normale Pixel 4a muss hier mit dem älteren Snapdragon 730G vorliebnehmen. RAM und interner Speicher bleiben mit 6+128 GB jedoch identisch.

Flaggschiff-Kamera inklusive

Die Kamera des Pixel 4a 5G unterscheidet sich nicht von der des Pixel 5. Google spendiert dem mittleren Modell somit dieselbe High-End-Kamera inklusive Weitwinkel-Modus. Auch die Front-Kamera ist identisch.

Das Pixel 4a mit 5G

Kunststoff-Gehäuse aber mit Kopfhörer-Anschluss

Wie das normale Pixel 4a, setzt auch die 5G-Version auf ein Polycarbonat-Gehäuse mit einem matten Finish. Kabelloses Laden und Wasserdichtigkeit sind nicht vorhanden. Dafür besitzt das Pixel 4a 5G weiterhin einen Kopfhörer-Anschluss.

Preislich liegt das Pixel 4a mit 5G bei 486 Euro und ist damit rund 150 Euro teurer als das normale Pixel 4a. Beide Modelle sind nur in schwarz erhältlich. Erhältlich ist das neue Smartphone ab Ende Oktober.

Software Android 11
Prozessor Qualcomm Snapdragon 765G
Display 6,2 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 4272×2848 (12,2 Megapixel)
Akku 3.800 mAh
induktives Laden
USB-Port 3.1 Typ C
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 171 g
Farbe Schwarz
Einführungspreis 486 €
Marktstart Ende Oktober 2020

Beide Pixel-Smartphones werden mit Android 11 ausgeliefert und erhalten 3 Jahre lang Software- und Sicherheitsupdates direkt nach dem Erscheinen. Ein neuer Ultra-Energiesparmodus soll auf Wunsch nicht essenzielle Funktionen abschalten und so für eine Akkulaufzeit von vollen zwei Tagen sorgen. Dieses Feature soll später auch auf ältere Pixel-Smartphones ausgerollt werden.

Chromecast mit Google TV: Konkurrenz zum Fire TV Stick?

Bisher waren die Chromecast-Sticks von Google keine wirkliche Alternative zu Amazons Fire TV Sticks, da zum Bedienen immer ein Smartphone benötigt wurde. Mit dem Google TV stellt der Suchmaschinenanbieter nun ein Modell mit eigenem Betriebssystem und Fernbedienung vor.

Google TV setzt hierbei auf eine neue Version von Android TV. Ob diese exklusiv für den Google TV entwickelt wurde, oder später auch anderen Android TV Geräten wie Fernsehern zur Verfügung steht, wurde nicht verraten.

Chromecast mit Google TV

Der TV-Stick bietet eine Auflösung von 4K bei 60 Bildern pro Sekunde und wird direkt an einen HDMI-Port des Fernsehers angeschlossen. Anschließend kann er mit der mitgelieferten Fernbedienung gesteuert, oder per Chromecast vom Smartphone aus angesprochen werden.

Die Fernbedienung ist wie Google TV selbst in drei verschiedenen Farben erhältlich: Schnee, Sonnenaufgang und Hellblau. Für eine möglichst einfache Bedienung hat Google versucht mit möglichst wenig Tasten auszukommen. Neben den üblichen Bedientasten ist eine separate Taste für den Google Assistant und jeweils eine für YouTube und Netflix vorhanden.

Google TV Stick mit Fernbedienung

Preislich liegt der TV-Stick bei 69 Euro und ist damit deutlich teurer als in den USA. Hier wird er für 49 Dollar angeboten. Der Stick kann bereits vorbestellt werden und soll ab dem 16. Oktober ausgeliefert werden.

Nest Audio: Google Home Nachfolger angekündigt

Der Google Home war Googles erster Smart-Speaker überhaupt. Mit dem Nest Audio bekommt er nun einen direkten Nachfolger.

Nest Audio ist in den Farben Kreide und Carbon erhältlich und besitzt ein Nylon-Stoff-Gehäuse. Dieses ist zu 70% aus recyceltem Kunststoff hergestellt. An den beiden Seiten und auf der Oberseite befinden sich Touchbereiche um die Lautstärke zu steuern oder die Wiedergabe zu pausieren. Drei Far Field-Mikrofone sorgen für eine optimale Verständigung mit dem Google Assistant.

Der neue Google Nest Audio

Für guten Sound wurde ein 75-mm-Woofer und 19-mm-Tweeter verbaut. Wie auch schon der Google Home, lassen sich auch bei Nest-Audio zwei Geräte zu einem Stereo-Paar koppeln oder mit mehreren Geräten im ganzen Haus zu einem Multi-Room-System verbinden.

Hierzulande kostet Nest Audio 99 Euro und kann ab sofort bestellt werden. Ausgeliefert wird ab dem 16. Oktober. Im Gegensatz zum TV-Stick verlangt Google bei Nest Audio keinen Preisaufschlag in Europa. In den USA kostet der Smart Speaker ebenfalls 99 Dollar.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag „Google Pixel 5 und Pixle 4a mit 5G vorgestellt: Alle Neuheiten von Google im Überblick“ erschien zuerst auf inside-digital.de.