Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Günstige Flaggschiff-Smartphones: Samsung sagt OnePlus und Co den Kampf an

Kostete des Samsung Galaxy S7 bei seiner Markteinführung im Jahr 2016 noch 699 Euro, ist der Preis von Samsungs High-End-Boliden in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen: 799 Euro beim Galaxy S8, 849 Euro beim Galaxy S9 und schließlich 899 Euro beim Galaxy S10 und S20. Premium-Features wie gebogene Display-Ränder sind für diesen Preis-Anstieg mit verantwortlich.

Im günstigen und mittleren Preissegment hat Samsung sich immer breiter aufgestellt. 22 Modelle zwischen 150 und 470 Euro hat man hier im Angebot. Da ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Doch auch bei Samsungs bestem aktuellem Mittelklasse-Smartphone dem Galaxy A71 muss man auf einige Features verzichten. Kabelloses Laden, schnelle Bildwiederholraten, eine hochwertige Glas-Rückseite oder ein wasserdichtes Gehäuse sind nicht an Bord.

Smartphones zwischen dem einst 479 Euro teuren Galaxy A71 und dem Galaxy S20 für 899 Euro fehlen hingegen in Samsungs Lineup. Ein Preisbereich von über 400 Euro.

OnePlus und Co. finden hier ihren Sweetspot

Genau dieser von Samsung nicht abgedeckte Preisbereich wird von Herstellern wie OnePlus oder Neulingen auf dem deutschen Markt wie Oppo oder Realme bedient. So bietet OnePlus mit dem OnePlus 8 eine günstigere Variante seines Flaggschiff-Smartphones für 699 Euro an. Beim OnePlus 8T will man auf die teurere Pro-Version sogar gänzlich verzichten. Auch Oppo hat mit dem Find X2 Neo ein ähnlich bepreistes Smartphone im Angebot. Immer mehr Menschen sind nicht bereit an die 1000 Euro für ein High-End-Handy auszugeben, wollen aber nicht gleich auf ein Mittelklasse-Modell wechseln.

Das Oppo Find X2 Neo bietet Flaggschiff-Feeling für unter 700 Euro

Erste Versuche mit dem S10 Lite

Mit dem Galaxy S10 Lite für 649 Euro und dem Galaxy Note 10 Lite für 599 Euro hat Samsung Anfang 2020 einen ersten Versuch unternommen auch in dieser Preisklasse Smartphones anzubieten. Doch beide Modelle müssen auf Premium-Features wie eine schnelle Bildwiederholrate oder ein wasserdichtes Gehäuse verzichten. Zusammen mit den verbauten ein bis zwei Jahre alten Prozessoren konnte man besser zu einem mittlerweile im Preis gefallenen Vorgänger-Modell greifen. Beide Modelle konnten sich auf dem Markt nie ernsthaft durchsetzen.

Galaxy S10 Lite von Samsung

Das Galaxy S10 Lite ist ein Mittelklasse-Smartphone mit Highend-Prozessor

Galaxy S20 FE: Samsung hat den richten Weg gefunden

Mit dem erst vor wenigen Tagen vorgestellten Galaxy S20 FE geht man hingegen einen anderen Weg: Top-Prozessor, schnelle Bildwiederholrate, kabelloses Laden und ein wasserdichtes Gehäuse. Alle wichtigen Flaggschiff-Features wurden von den „normalen“ Galaxy S20 Modellen übernommen. Verzichtet hat man lediglich auf nicht notwendige Spielereien wie ein gebogenes Display oder eine Auflösung jenseits von Full-HD. Außerdem ist die Rückseite des Telefons aus Plastik. Da 80-90 Prozent aller Smartphone-Nutzer jedoch sowieso eine Hülle verwenden, spielt das für die meisten auch keine Rolle.

Lässt man mal die auf Kino-Niveau produzierten Apple-Events außen vor, hat mir kein Online-Event der vergangenen Monate besser gefallen:







Die Vorstellung des Smartphones konnte jedermann auf YouTube verfolgen. Der Livestream ging nur knackige 25 Minuten. Dabei konnte man das Galaxy S20 FE in all seinen bunten Farben sehen und mehr über die Highlight-Features erfahren. Verzichtet wurde auf viele technische Daten und verwirrende Plus oder Ultra-Modelle mit nicht auf den ersten Blick erkennbaren Unterschieden. Die einzige Auswahl beim Galaxy S20 FE neben den vielen Farben: Möchtest du 5G oder reicht dir LTE?

Bunte Farbauswahl beim Samsung Galaxy S20 FE

Mit einem Preis von 633 Euro positioniert Samsung das Galaxy S20 FE genau in der Mitte des vorher nicht bedienten Preisbereiches. Flaggschiff-Prozessor, IP68-Zertifizierung und kabelloses Laden für diesen Preis sucht man selbst bei OnePlus und Co vergeblich. Mal sehen, wer hier als Erstes mitzieht.

OnePlus hat gerade erst angekündigt bei seinem nächsten Smartphone auf eine Pro-Variante zu verzichten. Auch das Pixel 5 von Google soll für 629 Euro fast zum selben Preis wie das Galaxy S20 FE zu haben sein und ebenfalls auf die Plus-Version verzichten.

Samsung will Fan-Editions fortführen

Das FE im Namen steht übrigens für Fan-Edition. Samsung hat bereits verlauten lassen, auch bei zukünftigen Top-Smartphones eine solche Edition zu einem niedrigeren Preis auf den Markt zu bringen. Vielleicht sehen wir also pünktlich zum Weihnachtsgeschäft noch ein Galaxy Note 20 FE.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag „Günstige Flaggschiff-Smartphones: Samsung sagt OnePlus und Co den Kampf an“ erschien zuerst auf inside-digital.de.