Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Handy verloren: So kannst du dein Handy orten & wiederfinden

Handy verloren: Liste zum schnellen Reagieren

Falls du dein Handy verloren hast, zählt unter Umständen jede Minute. Deswegen hier in aller Kürze unsere Erste-Hilfe-Liste für dich. Ausführliche Informationen geben wir dir im Laufe des Textes weiter unten.

1. Handy anrufen Frag eine Person in deiner Nähe, ob du kurz dein eigenes Handy anrufen darfst. Vielleicht hörst du es sogar klingeln oder vibrieren – oder es nimmt jemand ab.

2. Handy orten Es gibt zahlreiche Möglichkeiten das eigene Handy orten zu können. Die besten sind in Android und iOS integriert. Nachteil: Du musst dich vorher schon dafür angemeldet haben.

3. SIM sperren Wenn du das Handy nicht schnell wieder finden kannst, lass die SIM-Karte sperren. Dann kann zumindest deine SIM-Karte schon nicht mehr missbraucht werden.

4. Fundbüros abklappern Bis ein Handy im Fundbüro landet, kann es mitunter einige Tage dauern. Je nach Fundbüro wirst du nach der Registrierung automatisch informiert oder musst immer wieder nachfragen

Das Smartphone ist weg! Was tun nach dem ersten Schrecken?

Wir gehen in diesem Artikel erst einmal davon aus, dass du dein Handy einfach nur verloren hast. Vielleicht ist es dir in Bus und Bahn aus der Tasche gerutscht? Vielleicht hast du es beim Bäcker kurz auf den Tresen gelegt? Überlege, wo du zuletzt warst und was du gemacht hast. Wann hast du dein Handy das letzte Mal bewusst genutzt? Bist du noch in der Nähe? Dann geh dorthin zurück. Nimm genau den Weg, den du gekommen bist. Vielleicht ist es dir unterwegs aus der Tasche gefallen.

Wenn möglich, frage auch Freunde, die mit dir unterwegs sind oder Passanten, ob du dein Handy mal anrufen kannst. Vielleicht hat ein ehrlicher Finder es schon gefunden und nimmt den Anruf an. Dann könnt ihr euch zur Übergabe treffen. Wurde dein Handy gestohlen, lies am besten unseren Ratgeber zu gestohlenen Handys.

Wie finde ich mein Handy wieder?

Du rufst dein Handy an und hörst ein Freizeichen. Doch was, wenn sich niemand meldet? Oder wenn du es lautlos gestellt und es vielleicht in der eigenen Wohnung oder bei Freunden in der Sofa-Ritze verloren hast? Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, den Standort seines Handys abzufragen, allerdings müssen dafür zuvor Einstellungen vorgenommen worden sein.

Kostenlos und schnell das Handy orten

Um herauszufinden, ob das Handy wirklich verloren gegangen ist oder ob es doch nur verlegt wurde, haben sich alle Handyhersteller etwas einfallen lassen. Sie haben in ihre Handys Ortungsdienste integriert. Sie geben dir damit die Möglichkeit, ein Smartphone bei Verlust wieder zum Vorschein bringen zu können.  Über die Dienste der Hersteller können Töne abgespielt oder der Standort eines Smartphones oder Tablets ausfindig gemacht werden. Prinzipiell ist es erlaubt, sein eigenes Handy zu orten – wenn der Ortung vor dem Verlust auf dem Handy auch zugestimmt wurde. Eine heimliche Ortung ist strafbar und verstößt gegen die Datenschutzrichtlinien.

iPhone orten: So funktioniert es mit iOS bei Apple

Über die auf dem Smartphone installierte App „Mein iPhone suchen“ kannst du nicht nur das Gerät genau orten. Es ist auch möglich, Meldungen anzuzeigen oder alle Daten zu löschen. Auch ein Ton kann abgespielt werden. Das Gute an dieser Funktion: Der Ton erklingt auch dann, wenn das Smartphone auf lautlos gestellt ist. Dass das iPhone natürlich auch angeschaltet sein muss, erklärt sich von selbst. Im besten Falle hat sich damit die Suche erledigt und der Puls geht wieder in einen geregelten Rhythmus über. Da dein iPhone ja verloren ist, brauchst du einen Rechner, mit dem du auf den  iCloud-Dienst zugreifen kannst.

Noch wichtiger ist aber, dass du den Dienst aktivierst, bevor du das iPhone verlierst – idealerweise also, wenn du es in Betrieb nimmst. Zwar ist die App standardmäßig vorinstalliert, doch ist eine Anmeldung notwendig. Setzt du das iPhone auf den Modus „Verloren“, kannst du es auch sofort sperren – aber trotzdem weiterhin verfolgen. Auch, wo sich das Gerät befunden hat, ist nachvollziehbar. Ehrliche Finder können die eigenen Kontaktinformationen auf dem Sperrbildschirm sehen, sofern diese im Vorhinein ans Handy gesendet wurden. Auch ein Anruf vom gesperrten Bildschirm aus an die angegebene Kontaktnummer ist möglich, ohne auf die anderen Daten des Geräts zugreifen zu können. Die Funktion ist auch für das iPad, Mac-Rechner, AirPods und iPod verfügbar.

Mein Gerät finden von Apple im Einsatz

Bildquelle: inside digital

Android-Handy orten: So klappt es bei Huawei, Samsung,  Xiaomi & Co.

Hast du ein Android-Smartphone? Dann hast du grundlegend die gleiche Möglichkeit, über das Internet den Standort von deinem Handy abzufragen. Du kannst das verlorene Gerät auch sperren oder alle privaten Daten löschen. Der Android Geräte-Manager ist in diesem Fall die richtige Anlaufstelle für die kostenlose Handyortung. Auf den meisten Android-Handys ist dieser schon vorinstalliert und erfordert lediglich eine Aktivierung in den Systemeinstellungen.

Findest du die Einstellungen nicht in den Systemeinstellungen, kannst du Find my Device aus dem Play Store herunterladen. Es bietet die gleiche Funktionen. Übrigens siehst du aus der Ferne auch den Akkuzustand des Smartphones und kannst einschätzen, wie lange du noch Chancen hast, das Gerät „lebend“ zu finden. Bist du dir sicher, dass dein Handy in der Nähe sein musst – beispielsweise irgendwo in deiner Wohnung – kannst du es auch hier über das Internet klingeln lassen – selbst wenn es stummgeschaltet ist.

Android Geräte-Manager im Einsatz

Bildquelle: inside digital

Sowohl für Android als auch für iPhone gilt: Die Handyortung kann nur dann genau sein, wenn GPS angeschaltet ist. Außerdem ist ausreichender GPS-Empfang erforderlich, was in Wohnungen und Büros und natürlich der U-Bahn nicht der Fall ist. Hier kannst du dann noch hoffen, dass dein Handy WLAN-Netze in der Nähe ortet und auswertet.

SIM-Karte sperren

Wenn du deinen Verlust bemerkst und auch die ersten Versuche, das Handy zu finden erfolglos bleiben, solltest du deinen Mobilfunkanbieter kontaktieren. Diesen kannst du entweder direkt anrufen oder über die Sperr-Notrufnummer 116 116. Über letztere Nummer sind allerdings nur wenige Anbieter wie etwa die Telekom erreichbar. Bedenke aber: Das Handy ist nach der Sperrung der SIM-Karte auch nicht mehr erreichbar. Und du wirst deinem Anbieter eine Gebühr für eine neue SIM-Karte zahlen müssen. Wenn du dein Handy also ausreichend gesichert hast und sicher bist, es nur verloren zu haben, warte vielleicht noch einmal kurz mit der Sperre.

Trotz verlorenen Handys die Nummer behalten?

Hast du das Handy oder vielmehr die SIM-Karte doch gesperrt, kann der Finder (oder Dieb) zumindest nicht mit deinem Handy telefonieren. Weder abgehend noch ankommend. Wenn du deine SIM-Karte sperren lässt, kannst du an der Hotline oder im Shop auch gleich eine Ersatzkarte bestellen. Im Shop kannst du sie gleich mitnehmen, an der Hotline dauert es meist ein bis drei Tage, bis die neue SIM-Karte in der Post ist. Einige Anbieter bieten aber auch das Entsperren der gesperrten SIM an, solltest du das Gerät doch zurückbekommen. Eine Ersatz-SIM-Karte ist auch fast immer mit Kosten verbunden. Wie hoch der Betrag ausfällt, ist von dem Tarif abhängig.

Die Polizei kann nur bedingt helfen

Die Polizei, dein Freund und Helfer – leider nicht wenn du das Handy verloren hast. Das Orten des Handys über die Polizei geschieht nur bei Lebensbedrohung einer Person oder im Zuge einer weiteren Straftat. Was du bei der Polizei machen kannst ist eine Anzeige gegen Unbekannt. Das ist natürlich bei Diebstahl möglich, aber auch bei Fund-Unterschlagung. Dafür müssen allerdings einige Tage ins Land gegangen sein. Mach dir hier aber nicht zu viele Hoffnungen. Und: Hab deine IMEI-Nummer vom verlorenen Smartphone zur Hand.

Das Fundbüro: Retter in der Not

Woran viele nicht denken, wenn sie etwas verloren haben, ist das eigentlich naheliegendste: Das Fundbüro. Wobei es DAS Fundbüro gar nicht gibt. Je nachdem, wo du dein Handy verloren hast, gibt es verschieden Anlaufstellen. Alleine in Berlin gibt es vier Möglichkeiten: Das Fundbüro der BVG (und S-Bahn), das Fundbüro der Deutschen Bahn sofern du ICE gefahren bist, eines vom Flughafen Tegel und das zentrale Fundbüro der Stadt Berlin.

Bist du nun also mit dem ICE angekommen und bist mit dem Bus in ein Hotel gefahren, so kann es bei der Bahn, bei der BVG, im zentralen Fundbüro oder vielleicht auch noch im Hotel liegen. Immerhin: Die meisten Fundbüros arbeiten heute mit Online-Datenbanken und benachrichtigen dich sogar, wenn sie deine Fundsache reinbekommen haben. Das kann schon mal einige Tage dauern.

Handy verloren – was passiert mit den WhatsApp-Chats?

WhatsApp gehört zu den beliebtesten Messengern. Wenn nun aber der Super-GAU passiert ist und das Handy weg ist, gilt das nicht für deine WhatsApp-Nachrichten – zumindest, wenn du in WhatsApp ein regelmäßiges Cloud-Backup gemacht hast. Erst wenn du WhatsApp auf einem neuen Handy mit deiner alten Nummer wieder in Betrieb nimmst wird es übrigens auf deinem verlorenen Handy gesperrt.  Das ist die schnellste Möglichkeit, den WhatsApp-Account auf dem gestohlenen Handy zu sperren – der Grund dafür ist, dass der Messenger nur auf einem Telefon mit einer Nummer aktiv sein kann.

Falls es nicht möglich ist, WhatsApp unter der alten Handynummer auf einem neuen Gerät zu aktivieren, sollte direkt das Support-Team von WhatsApp kontaktiert werden. Innerhalb von zwei Stunden ist der Account gesperrt. Deaktiviert bedeutet allerdings noch nicht, dass der Zugang komplett gelöscht ist – das dauert 30 Tage.

Handy verloren – kommt die Versicherung dafür auf?

Smartphones können mittlerweile mehr als ein Jahresurlaub kosten. Um so ärgerlicher, wenn es abhanden kommt. Beim Kauf wird gerne eine Versicherung zu dem Mobiltelefon angeboten – nicht immer schließt man diese ab, in der Regel um Kosten einzusparen. Insbesondere bei neuen Smartphones lohnt sich aber eine Handyversicherung. Aber haftet eigentlich die Versicherung, wenn das Smartphone einfach aus der Tasche rutscht oder durch die Vibration vom Wandregal ins Waschbecken fällt? Wichtig zu wissen: Versicherungen zahlen nur, wenn der Nutzer nicht grob fahrlässig handelt.

Hilfreich ist in jedem Falle, bei einem Diebstahl Strafanzeige gegen Unbekannt zu stellen. Hast du dein Handy aber nur verloren, kannst du eine Anzeige wegen Fundunterschlag stellen, wenn es nicht wieder auftaucht. Wird mithilfe des Handys Schindluder getrieben, kann mit einer Anzeige nachgewiesen werden, dass das Gerät zum fraglichen Zeitpunkt bereits gestohlen oder verloren gemeldet war.

Der Beitrag

Handy verloren: So kannst du dein Handy orten & wiederfinden

erschien zuerst auf inside-digital.de.