Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Instagram-Beiträge nachträglich bearbeiten – So einfach geht’s

Das Prinzip hinter Instagram ist simpel: Die gewünschte Situation mit einem Foto oder Video festhalten, einen Beschreibungstext und Hashtags einfügen, Ort markieren und hochladen. Fertig. Doch hin und wieder schleichen sich kleine Fehler ein, die man natürlich gerne korrigiert. Doch wie kannst du Instagram nachträglich bearbeiten? Wir zeigen es dir.

Beschreibungstext nachträglich bearbeiten

Nahezu jeder Instagram-Nutzer kennt die Situation. Der Post ist fertig erstellt, wurde erfolgreich hochgeladen und dann bemerkt man nach einigen Minuten und den ersten Likes einen Rechtschreibfehler oder fehlenden Hashtag. Was nun? Beitrag wieder löschen? Nein – Seit 2014 bietet das soziale Netzwerk sowohl für Android als auch iOS die Möglichkeit, bereits veröffentlichte Beiträge auch noch im Nachhinein zu ändern. So geht’s:

  1. Öffne dein Instagram-Konto
  2. Wähle das Posting aus, das du bearbeiten möchtest
  3. Klicke oben rechts auf die drei Punkte
  4. Wähle „Bearbeiten“
  5. Unter dem Bild kannst du nun deinen Text bearbeiten und Hashtags hinzufügen oder entfernen
  6. Klicke rechts oben auf „Fertig“

Deine Likes und Kommentare bleiben auch nach Bearbeitung bestehen. Achte jedoch bei der Bearbeitung darauf, dass Instagram keine Absätze übernimmt. Auch wenn die gewünschte Leerzeile zunächst im Bearbeitungs-Fenster angezeigt wird, löscht Instagram diese nach Fertigstellung automatisch. Um den Text dennoch zu formatieren, kannst du dezente Zeichen oder Symbole wie „_“ und „➖“ einfügen oder die folgende leere Fläche kopieren. ->⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀<- Füge diese einfach in die Bildunterschrift ein, lösche die Klammern und du erhältst ebenfalls eine Leerzeile.

Instagram nachträglich bearbeiten: Ort oder Person markieren

Ähnlich wie beim Bearbeiten und Hinzufügen von Bildunterschriften, können auch Ortsangaben oder Personen-Verlinkungen im Nachhinein hinzugefügt werden. Ebenso besteht die Möglichkeit, diese Verlinkungen wieder zu löschen. Der Vorgang ist zunächst derselbe. Öffne dein Instagram-Feed, wähle dein Foto aus, das du bearbeiten möchtest, klicke oben rechts auf die drei Punkte und wähle „Bearbeiten“. So geht’s weiter:

Personen verlinken:

  1. Unten auf dem Bild erscheint ein schwarzer Kreis mit weißen Personen-Icon – draufklicken.
  2. Tippe auf einen beliebigen Punkt auf dem Foto.
  3. Suche nach der Person, die du verlinken möchtest, wähle sie aus.
  4. Der Account der Person wird in Textform auf dem Bild dargestellt.
  5. Klicke oben rechts in der Ecke auf „Fertig“.

Ort hinzufügen:

  1. Klicke unter deinem Account-Namen links über dem Bild auf „Ort hinzufügen…“.
  2. Wähle einen der Ortsvorschläge von Instagram oder gib deinen Ort selbst in die Suche ein.
  3. Klicke oben rechts in der Ecke auf „Fertig“.

Hochgeladene Bilder austauschen oder bearbeiten

Viele Nutzer fragen sich immer wieder: „Kann ich bereits veröffentlichte Bilder im Nachhinein bearbeiten oder austauschen?“ Die Antwort kurz und knapp: Nein. Bereits hochgeladene Instagram-Bilder und Videos können nicht mehr bearbeitet oder ausgetauscht werden. Solltest du beispielsweise versehentlich einen ungewollten Filter auf dein Bild gelegt haben, bleibt dir keine andere Möglichkeit, als das Foto zu löschen und ein neues zu veröffentlichen. Bei Bildergalerien gilt das Gleiche. Auch hier können im Nachhinein der Text nachbearbeitet, Personen markiert und ein Ortslabel hinzugefügt werden. Einzelne Bilder löschen, austauschen oder hinzufügen funktioniert nicht.

Instagram-Storys bearbeiten

Auch das Nachbearbeiten oder Verwenden anderer Instagram-Filter ist im Nachhinein nicht mehr möglich. Sobald eine Story veröffentlicht ist und du einen Fehler findest, kannst du sie lediglich löschen und einen neuen Beitrag hochladen oder es dabei belassen.

Instagram bald ohne Likes?

Instagram ist die Social-Media-Plattform der Millenials und der Generation Z. Doch auch für andere Altersgenossen bietet Instagram eine Menge Möglichkeiten, das eigene Leben in Szene zu setzen – mit und ohne Bildbearbeitung. In Deutschland sind es mittlerweile etwa 15 Millionen Menschen, die jeden Tag auf der Plattform aktiv sind. Weltweit sogar mehr als eine Milliarde Menschen.

Instagram ist bekannt für die Währung der Influencer – Likes. Doch seit vergangenem Jahr experimentiert die Facebook-Tochter damit, genau diese Like-Funktion aus dem Feed komplett zu verbannen. Einen wahren Grund nennt das Unternehmen nicht. Das Unternehmen selbst sagt: „Instagram will den Nutzern helfen, sich auf ihre geteilten Fotos und Videos konzentrieren zu können – und nicht darauf, wie viele Likes sie bekommen“. Andere Quellen glauben sogar, dass Instagram mit dem deaktivieren der Funktion das Mobbing eindämmen will. Weitere Informationen zu dem Thema findest du in unserem Artikel: Instagram entfernt alle Likes: Das ist der Grund

Der Beitrag „Instagram-Beiträge nachträglich bearbeiten – So einfach geht’s“ erschien zuerst auf inside-digital.de.