Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Intelligente Sprachassistenten: Zwei Funktionen sind besonders beliebt

Intelligente Sprachassistenten sind erst vor wenigen Jahren wirklich auf dem Massenmarkt angekommen. Trotzdem dürfte es heute kaum jemanden mehr geben, der noch nie etwas von den digitalen Helfern gehört hat. Schließlich kann es sehr praktisch sein, aus dem Bett heraus das Licht im Zimmer ausschalten oder Informationen zur Außentemperatur abrufen zu können. Das glaubt laut einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom, die im Mai durchgeführt wurde, auch ein großer Teil der hiesigen Bürger. So sollen zwei von fünf Internetnutzern (39 Prozent) zumindest gelegentlich die Dienste intelligenter Sprachassistenten in Anspruch nehmen.

Sprachassistent to go vs. stationäre Variante

Mittlerweile gibt es intelligente Sprachassistenten in allen möglichen Formen. So ziemlich jedes smarte Gerät, das mit dem Internet verbunden ist und über ein Mikrofon verfügt, kann als Sprachrohr zum digitalen Butler genutzt werden. Am meisten wird zu diesem Zweck jedoch schlicht das Smartphone verwendet (66 Prozent). Gefolgt von dem Tablet-Computer (41 Prozent) und einem smarten Lautsprecher (26 Prozent). Etwas extravaganter ist da die Steuerung von Smart-TVs per Stimme (21 Prozent) und die Spracheingabe über Smartwatches oder Kopfhörer (7 Prozent).

„Intelligente Sprachassistenten entwickeln sich rasant und sind in immer mehr Geräten verfügbar – von der Dunstabzugshaube bis zum Auto. Eine Gerätesteuerung per Stimme wird künftig so selbstverständlich sein wie das Knöpfedrücken oder Wischen auf einem Display.“ Sebastian Klöß, Bitkom-Experte

Wozu wird die Sprachsteuerung genutzt?

Es existieren zahlreiche unterschiedliche Gründe, um sich der Sprachsteuerung zu bedienen. Zwei Anwendungsgebiete stechen jedoch heraus. So verwenden 79 Prozent der Nutzer intelligente Sprachassistenten, um Musiktitel abzuspielen oder das Radio zu starten. 74 Prozent steuern per Sprache derweil andere smarte Geräte im Haushalt – wie beispielsweise intelligente Staubsauger. Weitaus weniger Nutzer (40 Prozent) erkundigen sich über die Abfahrtszeiten von Bussen und Bahnen. Während 38 Prozent Verkehrsnachrichten und Stauinformationen abrufen. Weitere Einsatzgebiete findest du in der unten abgebildeten Grafik.

Intelligente Sprachassistenten

Intelligente Sprachassistenten: Statistik

Der Beitrag „Intelligente Sprachassistenten: Zwei Funktionen sind besonders beliebt“ erschien zuerst auf inside-digital.de.