Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

James Bond 007: „Keine Zeit zu sterben“ verschiebt sich um Monate

Erst vor Kurzem präsentierten die Macher des neuen James-Bond-Films und Sängerin Billie Eilish den offiziellen 007-Song „No Time To Die“. Damit kam langsam Fahrt auf. Denn lange mussten Anhänger des britischen Agenten 007 auf den neuen Film warten. 2015 konnte man in „Spectre“ das letzte Abenteuer von James Bond mitverfolgen, wo er in die Fänge des Bösewichts Franz Oberhauser geriet. Auch in „No Time To Die“ spielt Franz Oberhauser, gespielt von Christoph Waltz, erneut eine Rolle. Auch Lea Séydoux ist wieder mit von der Partie.

Doch anstatt das neue Bond-Spektakel schon am 2. April im Kino ansehen zu können, verschiebt MGM den Filmstart um sieben Monate nach hinten. Konkret soll der 007-Streifen erst im November starten. In Großbritannien erfolgt die Premiere am 12. November, in den USA am 25. November. Wann „No Time To Die“ in den deutschen Kinos erscheint, ist nicht eindeutig klar.

James Bond: Dritte Verschiebung des Agentenfilms

Wie das Filmstudio verlauten ließ, habe man sich die Verlegung der Filmpremiere gründlich überlegt. In sozialen Netzwerken und einigen Medien munkeln man, dass der Aufschub mit dem Coronavirus zusammenhängt. In China sei die Werbetour für den 007-Film bereits abgesagt worden. Bestätigt ist das vonseiten MGM jedoch nicht.

Der neue James-Bond-Film wurde bereits von Oktober 2019 auf Februar 2020 und dann abermals auf April dieses Jahres verschoben. Grund dafür war, dass Regisseur Danny Boyle schon 2018 wegen kreativer Differenzen aus dem Projekt ausgestiegen war.

James Bond Film mit Nokia-Handys

„No Time To Die“: HMD Global offizieller Ausstatter von James Bond

Auch wenn der Filmstart in den späten Herbst verlegt wurde, sind der Ticketvorverkauf sowie Werbebuchungen schon im vollen Gange. So hat nun auch HMD Global bekannt gegeben, offizieller Ausstatter des britischen Agenten zu sein. Der Hersteller folgt auf Sony, der James Bond in „Spectre“ noch ausstattete.

Im James-Bond-Film werden laut HMD Global verschiedene Nokia-Smartphones zu sehen sein. Unter anderem das Nokia 7.2 sowie das bislang noch nicht vorgestellte 5G-Smartphone des Hauses. Letzteres soll am 19. März vollständig präsentiert werden. Teil der Kampagne ist Lashana Lynch als Agentin Nomi, die auch in den entsprechenden Werbevideos zu sehen ist.

Der Beitrag „James Bond 007: „Keine Zeit zu sterben“ verschiebt sich um Monate“ erschien zuerst auf inside-digital.de.