Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Neue Smartphones: Diese neuen Handys kosten keine Unsummen

Die Vorstellungen neuer Smartphones reißen nicht ab. So hat zuletzt unter anderem HMD Global gleich sechs neue Nokia-Smartphones in der Einsteiger- und Mittelklasse aus dem Hut gezaubert. Und von Lenovo gibt es mit dem Legion Phone Duel 2 ein exotisches, neues Gaming-Smartphone zu bestaunen. Doch das ist noch längst nicht alles, was es jüngst an Smartphone-Neuheiten zu bestaunen gab. Wir zeigen dir einige weitere interessante Neuvorstellungen aus aller Welt.

Realme GT Neo

Ein neues 5G-Smartphone mit Flüssigkeitskühlung, 4.500 mAh Akku und vorinstalliertem Android 11, das vor allem mit einer optisch etwas anderen Rückseite zu punkten versucht, ist das Realme GT Neo. Die preiswerteste Variante ist mit 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz ausgestattet (230 Euro), optional ist das Handy aber auch mit 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz (255 Euro) oder 12 GB Arbeitsspeicher und einem 256 GB großen Datendepot zu haben (310 Euro).

Herzstück des neuen Handys ist der MediaTek Dimensity 1200 5G Prozessor. Das Super AMOLED Display bietet eine diagonale Abmessung von 6,43 Zoll, löst mit 1.080 x 2.400 Pixeln auf und kann mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz punkten. Damit soll das Smartphone unter anderem auch mobile Gamer ansprechen. Rückseitig sind drei Kameras verbaut, wobei die Hauptkamera von Sony (IMX682) mit bis zu 64 Megapixeln auflösen kann. Dazu gesellen sich eine 8-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera und ein 2-Megapixel-Makroobjektiv. Vorne kannst du für Selfies und Videochats auf eine 16-Megapixel-Kamera bauen.

Realme GT Neo Vorderseite und Rückseite

Neues Gaming-Smartphone aus China: das Realme GT Neo.

Ob es das Realme GT Neo zeitnah auch in den europäischen Handel schaffen wird, ist noch nicht überliefert – aber keinesfalls ausgeschlossen. Aktuell steht das Smartphone aber erst einmal nur in China zur Verfügung.

ZTE Blade V2020 Smart

Schon für den deutschen Markt bestätigt ist das ZTE Blade V2020 Smart. Bei einem Preis von 179 Euro spricht es aber in erster Linie preisbewusste Interessenten an. Und die müssen mit einer abgespeckten Ausstattung Vorlieb nehmen. Zum Beispiel mit einem zwar großen (6,82 Zoll), aber nicht so gut auflösenden (720 x 1.640 Pixel) Bildschirm. Auffällig auch der recht große Displayrand am unteren und die wassertropfenförmige Aussparung (Notch) am oberen Ende des Bildschirms. Hier ist die 8-Megapixel-Frontkamera integriert.

ZTE Blade V2020 Smart Vorderseite

Ein Smartphone für Einsteiger: das ZTE Blade V2020 Smart.

Rückseitig können sich Käufer auf eine Quad-Kamera (16 + 8 + 2 + 2 Megapixel) freuen. Weniger erfreulich: 5G-fähig ist das Smartphone leider nicht. Und auch an vielen anderen Stellen sind Abstriche zu machen. Sei es bei Bluetooth (nur Version 4.2), WLAN (nur 802.11 b/g/n) oder einem gänzlich fehlenden NFC-Chip für mobiles Bezahlen. Wiederum positiv: Der Akku hat eine Kapazität von 5.000 mAh und der interne Speicher (128 GB) lässt sich per MicroSD-Karte um bis zu 512 GB erweitern. Etwas überraschend: Leider ist bei dem Dual-SIM-Handy mit 4 GB Arbeitsspeicher nur Android 10 an Bord.

ZTE Blade A7s 2020

Noch etwas preiswerter (149 Euro), dafür aber auch noch weniger üppig ausgestattet: das neue ZTE Blade A7s. Es kommt im Jahr 2021 mit dem Zusatz 2020 in den Handel und dient für ZTE wohl eher der Verwertung noch nicht verbrauchter Bauteile als tatsächlich als innovatives Smartphone. Entsprechend fehlt es auch diesem Mobiltelefon an NFC, der Arbeitsspeicher ist sogar nur 3 GB groß und das (erweiterbare) Datendepot fasst nur 64 GB an Daten.

ZTE Blade A7s 2020 Vorderseite

Smartphone für Anspruchslose Mobilfunk-Fans: das ZTE Blade A7s 2020.

Das Display ist 6,5 Zoll groß und löst mit 720 x 1.560 Pixeln auf. Beim Akku musst du dich mit 4.000 mAh zufriedengeben, bei der verbauten Kameratechnik auf der Rückseite mit einem Triple-Cam-Setup (16 + 8 + 2 Megapixel) und vorne mit einer 8-Megapixel-Kamera. Zudem ist auf der Rückseite ein Fingerabdrucksensor zu finden. Softwareseitig ist auch bei diesem Smartphone nur Android 10 vorinstalliert.

Samsung Galaxy F12

Vorerst nur für den indischen Markt hat auch Samsung ein neues Smartphone aus dem Hut gezaubert: das F12. Auch dieses Handy soll in erster Linie Menschen ansprechen, die keine Unsummen für ihren mobilen Alltagsbegleiter ausgeben möchten. Das 6,5 Zoll große Display bietet eine Auflösung von 720 x 1.600 Pixeln und auf der Rückseite sind vier Kameras (48 + 5 + 2 + 2 Megapixel) zu finden. Die Frontkamera löst auch bei diesem Smartphone mit 8 Megapixeln auf. Zur weiteren Ausstattung gehören 4 GB RAM, 64 oder 128 GB erweiterbarer Speicherplatz, Bluetooth 5.0 und ein 6.000 mAh großer Akku. NFC fehlt aber auch diesem Handy. Kostenpunkt abhängig von der gewählten Speichergröße: 125 oder 135 Euro.

Samsung Galaxy F02s

Ebenfalls in zwei Varianten erhältlich: das Samsung Galaxy F02s. Mit 3 GB RAM und 32 GB Speicherplatz kostet es rund 100 Euro, mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher nur rund 10 Euro mehr. Während im Vergleich mit dem Galaxy F12 beim Display keine größeren Unterschiede festzustellen sind, musst du bei der Kamera mit Abstrichen leben. Auf der Rückseite sind nämlich nur drei Kameras der einfachsten Art (13 + 2 + 2 Megapixel) zu finden, vorne eine 5-Megapixel-Kamera. Bluetooth steht zudem nur in Version 4.2 zur Verfügung, als Prozessor ist der Qualcomm Snapdragon 450 verbaut.

Samsung Galaxy F02s Vorderseite und Rückseite

Ebenfalls für Einsteiger gedacht: das Samsung Galaxy F02s.

Oppo A54

Ein neues Einsteiger-Smartphone auf Basis von Android 10 von Oppo, das demnächst auch nach Europa kommen könnte: das Oppo A54. Es bietet einen 6,51 Zoll großen Bildschirm (720 x 1.600 Pixel) und verrichtet seinen Dienst auf Basis des MediaTek Helio P35. Dem Prozessor stehen 4 GB RAM und 128 GB Speicherplatz zur Seite. Auf der Rückseite sind drei Kameras zu finden (13 + 2 + 2 Megapixel), vorne kommt sogar eine 16-Megapixel-Kamera zum Einsatz. Seitlich in den Rahmen ist ein Fingerabdrucksensor integriert, zudem ein 5.000 mAh großer Akku nutzbar. Der Preis liegt beispielsweise in Indonesien bei aktuell rund 150 Euro.

Oppo A54

Auch Oppo hat ein neues Einsteiger-Smartphone im Angebot: das Oppo A54.

Oppo A74 / Oppo A74 5G

In der Mittelklasse zu Hause ist das neue Oppo A74. Es ist sowohl in einer LTE- als auch in einer 5G-Variante zu haben. Während das LTE-Modell auf den Qualcomm Snapdragon 662 als zentrale Recheneinheit setzt, kommt beim 5G-Modell der Snapdragon 480 5G zum Einsatz. Grundsätzlich an Bord: 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicherplatz.

Kleinere Unterschiede sind auch beim Bildschirm auszumachen. Während das LTE-Modell über einen 6,43 Zoll großen AMOLED-Panel mit 60 Hz Bildwiederholfrequenz und eine Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln verfügt, sind es beim 5G-Modell 90 Hz. Zudem verfügt das Oppo A74 5G nur über ein LCD-Panel, was mit schwächeren Kontrastwerten einhergeht. Ein Fingerabdrucksensor ist bei beiden Smartphones an Bord, ebenfalls ein 5.000 mAh großer Akku.

Oppo A74 Vorderseite Rückseite

Neue Hardware für die Mittelklasse: das Oppo A74.

Hinsichtlich der verbauten Kameras sind beim 5G-Modell vier Sensoren verbaut (48 + 8 + 2 + 2 Megapixel), die LTE-Variante verzichtet hingegen auf die Ultra-Weitwinkelkamera mit 8 Megapixeln. Von NFC ist in den Datenblättern beider Smartphones keine Rede, könnte bei einer Einführung in Deutschland aber nachgerüstet sein. Der Preis: 210 Euro für die 4G-Variante und 250 Euro für das 5G-Modell.

Oukitel WP12

Ein Einsteiger-Smartphone für Outdoor-Abenteurer: das Oukitel WP12 mit Android 11 und extra robustem Gehäuse. Zu einem Preis von rund 100 Euro ab sofort zum Beispiel bei AliExpress erhältlich, darfst du aber natürlich auch von diesem Handy keine Wunderdinge erwarten. Entsprechend ist das Display nur 5,5 Zoll groß (720 x 1.440 Pixel Auflösung), als Prozessor nur ein MediaTek Helio A22 verbaut und der Akku für ein Outdoor-Smartphone vergleichsweise klein (4.000 mAh). Dazu gesellen sich 4 GB RAM und 32 GB Speicherplatz. Dafür ist – und das ist in dieser Preisklasse alles andere als gewöhnlich – NFC an Bord. Rückseitig ist eine 13-Megapixel-Kamera von Sony (IMX135) nutzbar, vorne eine 5-Megapixel-Kamera von Samsung.

Oukitel WP12 in drei Farben

Outdoor-Smartphone für EInsteiger: das Oukitel WP12.

Cubot C20

Etwas aus der Zeit gefallen wirkt das ebenfalls neue Cubot C20 auf Basis von Android 10, das ab sofort zu einem Preis von rund 100 Euro verkauft wird. Denn für ein Android-Smartphone eher untypisch ist es mit einer recht wuchtigen Notch ausgestattet, die entfernt an die aktuelle iPhone-Generation erinnert. Dieser Eindruck verfliegt aber recht schnell, wenn man sich die Rückseite mit vier Kameraobjektiven und einem in das Gehäuse eingelassenen Fingerabdrucksensor betrachtet. Von den vier Sensoren sind aber in der Praxis nur die 12-Megapixel-Hauptkamera und die 5-Megapixel-Makrokamera zu gebrauchen. Auf der Vorderseite ist eine 8-Megapixel-Kamera verbaut.

Cubot C20 Vorderseite und Rückseite

Die Front des Cubot C20 erinnert auf den ersten Blick an das iPhone von Apple.

Zur weiteren Ausstattung des Einsteiger-Smartphones gehören ein MediaTek-Prozessor (Helio P22), 4.200 mAh Akku-Kapazität und 64 GB Speicherplatz – erweiterbar per MicroSD-Karte um immerhin 128 GB. Das Display ist 6,18 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1.080 x 2.246 Pixeln. Bluetooth steht auch bei diesem Handy nur in Version 4.2 zur Verfügung.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag „Neue Smartphones: Diese neuen Handys kosten keine Unsummen“ erschien zuerst auf inside-digital.de.