Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Neue Smartphones im Überblick: Huawei, Realme, Vivo und mehr

Gerade im September und im Oktober vergeht kaum ein Tag, an dem nicht mindestens ein neues Smartphone vorgestellt wird. Das Highlight dieser Woche war die Vorstellung der neuen Huawei Mate 40 Modelle. Doch auch neue Hersteller wie Realme oder der deutsche Hersteller Gigaset haben neue Smartphones auf den Markt gebracht.

Neben den ganzen Neuvorstellungen findet heute auch der Verkaufsstart des neuen iPhone 12 (Pro) statt. Die ersten Vorbesteller dürften ihre neuen Smartphones heute erhalten. Das Apple-typische Anstehen vor den Stores fällt in diesem Jahr coronabedingt etwas anderes aus. Sollten sich zu lange Schlangen bilden, will der Hersteller Reservierungsslots vergeben, sodass man zur angegebenen Uhrzeit wiederkommen kann.

Realme 7 (Pro) starten in den Verkauf: Neue Konkurrenz für Redmi

Das Realme 7 und Realme 7 Pro sind ab sofort in Deutschland erhältlich. Das günstigere Realme 7 ist mit einem 6,5 Zoll großen Full-HD+ Display und einem MediaTek Helio G95 Prozessor ausgestattet. Die Kamera nimmt Fotos mit einer Auflösung von 48 Megapixeln auf. Zusätzlich sind eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 8 Megapixeln sowie eine Makro-Kamera und ein Tiefensensor mit je 2 Megapixeln verfügbar. Die Akkukapazität fällt mit 5.000 mAh großzügig aus und kann mit 30 Watt geladen werden. Ein Fingerabdrucksensor befindet sich an der Seite des Smartphones. Folgende Speicher-Konfigurationen sind verfügbar und können ab morgen bestellt werden:

Als absolute Besonderheit in dieser Preisklasse bietet das Display des Realme 7 eine schnelle 90 Hertz Bildwiederholrate. Diese konnte uns bereits beim Vorgänger, dem Realme 6 beeindrucken.

Realme 7

Das neue Realme 7.

Das Realme 7 Pro verfügt über ein etwas kleineres 6,4 Zoll AMOLED Display mit integriertem Fingerabdrucksensor. Zudem setzt man hier auf eine höher auflösende 64 Megapixel Hauptkamera und einen stärkeren Snapdragon 720G Prozessor. Der Akku ist hingegen mit 4.500 mAh etwas kleiner – dafür kann jedoch mit 60 Watt aufgeladen werden. Leider nicht an Bord ist der 90 Hertz-Display. So muss die Pro-Version mit den standardmäßigen 60 Hertz auskommen.

Gigaset: Made in Germany Smartphone mit Wechsel-Akku

Der deutsche Hersteller Gigaset bringt ebenfalls zwei neue Modelle auf den Markt. Das besser ausgestattete GS4 wird dabei in Deutschland zusammengebaut und darf daher mit „Made in Germany“ werben.

Es ist mit einem 6,3 Zoll großen Full-HD+ Display ausgestattet und besitzt einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Für die Rechenleistung sorgt ein MediaTek Helio P70 Prozessor, dem 4 Gigabyte RAM zur Seite stehen. Auf der Rückseite finden sich neben der 16 Megapixel Hauptkamera noch eine 5 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera und ein 2 Megapixel Makro-Objektiv. Diese sind plan in der Glas-Rückseite eingelassen und stehen nicht hervor.

Das Gigaset GS4

Der Akku ist eine echte Besonderheit in dieser Preisklasse. Dieser kann nicht nur mit 15 Watt kabellos aufgeladen werden, sondern ist bei Bedarf auch austauschbar.

Das günstigere Gigaset GS3 wird nicht in Deutschland zusammengebaut, und kommt mit einem kleineren 6,1 Zoll Display mit einer HD-Ready Auflösung daher. Für die Leistung sorgt ein MediaTek Helio A25 Prozessor dem ebenfalls 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Das Kamera-System besteht aus einem 13 Megapixel Hauptsensor und einer 8 Megapixel Ultraweit-Kamera.

Wie auch schon beim teureren Modell kann die Rückseite entfernt und der Akku getauscht werden. Auch kabelloses Laden mit bis zu 10 Watt ist möglich. Beim Kauf musst du dich übrigens nicht auf eine Farbe festlegen: Die bunten Kunststoff-Rückseiten verkauft Gigaset auch separat. Für 3,99 Euro kannst du deinem Smartphone so jederzeit eine neue Farbe verpassen.

Das Gigaset GS3 mit seinen wechselbaren Kunststoff-Rückseiten

Preislich liegt das Gigaset GS3 bei 179 Euro. Für das Gigaset GS4 werden 229 Euro fällig. Beide Smartphones können ab sofort vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt im November.

Nokia mit neuem Feature-Phone

Von Nokia gibt es diese Woche kein neues Smartphone, dafür jedoch ein klassisches Tasten-Handy. Das Nokia 225 4G ist wie der Name bereits vermuten lässt, mit dem aktuellen Mobilfunkstandard 4G ausgestattet und kann damit auch VoLTE-Telefonie verwenden. Auch im Hinblick auf die anstehende Abschaltung des 3G/UMTS Netzes in Deutschland ist dies ein wichtiger Schritt.

Das Nokia 225 4G verfügt über einen Kopfhörer-Anschluss, eine UKW-Radio Funktion und ist mit ein paar vorinstallierten Spielen ausgestattet. WhatsApp, Facebook und der Google Assistant sind im Gegensatz zum etwas teureren Nokia 800 Tough jedoch nicht an Bord.

Das klassische Nokia-Handy ist ab Ende November für einen Preis von 49,90 Euro in Deutschland erhältlich.

Huawei gleich mit zwei Smartphone-Ankündigungen

Das Highlight dieser Woche war die Vorstellung der neuen Mate 40 Smartphones. Hierbei handelt es sich wieder einmal um echte Top-Smartphones mit dem neuen Kirin 9000 Prozessor, 5G und einem gebogenen 90 Hertz AMOLED-Display. Auch die Kamera soll laut DXO-Mark mal wieder Spitzenklasse sein.

Wir konnten uns das Huawei Mate 40 Pro bereits vor Release genauer anschauen. Unsere ersten Eindrücke haben wir dir in einem separaten Artikel vorgestellt.

Front des Huawei Mate 40 Pro

Das neue Huawei Mate 40 Pro

Das Huawei Mate 40 Pro ist ab sofort für einen Preis von 1199 Euro vorbestellbar. Als Bonus gibt es für alle Bestellungen bis zum 9. November die Huawei Freebuds Pro Kopfhörer kostenlos dazu. Auf die Google-Dienste und den Play Store musst du wie bei allen Huawei-Smartphones jedoch weiterhin verzichten.

Doch es gab nicht nur Flaggschiff-Smartphones von Huawei in dieser Woche. In China stellte der Konzern das Huawei Y7a vor. Das Smartphone besitzt einen 6,67 Zoll großen Full-HD+ Display und eine 48 Megapixel Hauptkamera. Daneben sind noch eine 8 MP Weitwinkel-Kamera, und ein Makro- und ein Bokeh-Sensor mit je 2 MP vorhanden.

Angetrieben wird das Smartphone von einem Kirin 710A mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher. Der 5.000 mAh große Energiespeicher wird mit 22 Watt geladen.

Nicht unterstützt wird NFC und das in Deutschland benötigte LTE Band 20. Ein Import ist daher nicht empfehlenswert. In China kostet das Smartphone umgerechnet 163 Euro.

Vivo: Der neue Smartphone-Hersteller in Deutschland

Der chinesische Hersteller Vivo hat diese Woche seinen Deutschland-Start offiziell gemacht. Direkt zu Beginn hat man 3 neue Smartphones für den deutschen Markt angekündigt. Das Flaggschiff-Modell mit dem Namen Vivo X51 5G kommt mit einer neuartigen 48 Megapixel Gimbal-Kamera. Bei dieser kann sich wie bei der herkömmlichen Bildstabilisierung die Linse und zusätzlich der Bildsensor bewegen. Dadurch sollen noch ruhigere Bilder und Videos möglich sein. Das Vivo X51 5G ist ab sofort für 799 Euro erhältlich.

Die weiteren technischen Daten im Überblick:

  • Display: 6,56 Zoll, 1.080 x 2.376 Pixel, 90 Hertz, AMOLED
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 765G
  • Arbeitsspeicher: 6 GB
  • Hauptspeicher: 256 GB
  • Akku: 4.315 mAh, 33 Watt laden
  • Weitere Infos zum neuen Vivo-Smartphone

Smartphone X51 5G

Vivo X51 5G von allen Seiten

Neben dem neuen Flaggschiff-Modell gab es auch zwei günstigere Smartphones zu sehen. Diese müssen jedoch ohne die Gimbal-Kamera auskommen.

Das Vivo Y70 verfügt über einen Snapdragon 665 Prozessor mit 8 GB RAM und bietet ein 6,44 Zoll großes AMOLED-Display. Ein Fingerabdrucksensor befindet sich wie im teuren Modell unter dem Bildschirm. Die Hauptkamera bietet ebenfalls eine Auflösung von 48 Megapixeln. Kostenpunkt für das neue Smartphone: 299 Euro.

Noch günstiger ist das Vivo Y20s mit einem 6,51 Zoll großen LC-Display und einem Snapdragon 460 Prozessor. Die Kamera bietet lediglich eine 13 Megapixel Auflösung, dafür fällt der Akku mit 5.000 mAh größer aus. Preislich liegt das Smartphone bei 199 Euro.

Alle Infos zu den neuen Vivo-Smartphones haben wir dir hier zusammengefasst:

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag „Neue Smartphones im Überblick: Huawei, Realme, Vivo und mehr“ erschien zuerst auf inside-digital.de.