Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Neue Smartphones von Samsung, Huawei, Oppo, Realme & Co

Eine halbe Armada an neuen Smartphones hat in den zurückliegenden Tagen das Licht der Welt erblickt. Einige neue Modelle von Realme, Gigaset, Nokia, Huawei und Vivo hatten wir dir schon Ende Oktober präsentieren können. Doch das ist noch längst nicht alles, was in Fernost neu präsentiert und auf kurz oder lang auch seinen Weg in den deutschen Handel finden könnte. Grund genug, einen genaueren Blick auf die weiteren Smartphone-Neuheiten zu werfen.

Samsung Galaxy M31 Prime Edition

So hat zum Beispiel Samsung in Indien die Galaxy M31 Prime Edition auf den Markt gebracht. Sie unterscheidet sich abgesehen von einer neuen Farbe (Hellblau) nicht groß von der normalen Variante des Galaxy M31. Allerdings sind bei der Prime Edition verschiedene Amazon-Apps schon ab Werk vorinstalliert – unter anderem auch für Prime Video und Prime Music. Es richtet sich also in erster Linie an Kunden von Amazon, die ein Prime-Abo abgeschlossen haben. Wer sich das Smartphone kauft, erhält in Indien zudem drei Monate lang die Prime-Mitgliedschaft geschenkt. Ob es das Smartphone eines Tages auch nach Europa schafft, ist nicht bekannt. Der Preis in Indien liegt bei knapp 190 Euro.

Huawei Mate 30E Pro 5G

Seit dem 1. November wird in China das Huawei Mate 30E Pro 5G angeboten. An Bord ist neben einem OLED-Display (6,53 Zoll, 1.176 x 2.400 Pixel) auch eine von Leica zertifizierte Kamera. Sie setzt sich aus vier Einzelobjektiven zusammen: 40 + 40 + 8 Megapixel + ToF-Kamera. Auf der Vorderseite ist im Display eine Dual-Selfie-Kamera verbaut (32 Megapixel + ToF). Für den Antrieb sorgt ein Huawei Kirin 990E Prozessor, der auch 5G-Verbindungen erlaubt.

Huawei Mate 30e Pro

Auffällig beim Huawei Mate 30E Pro 5G sind vor allem die gebogenen Display-Ränder.

Zur Verfügung steht das Huawei Mate 30E Pro 5G mit seinen gebogenen Display-Rändern in zwei Varianten. Das Modell mit 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz kostet knapp 680 Euro. Wer sich für die Variante mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Speicherplatz entscheidet, muss 740 Euro auf den Tisch legen. Grundsätzlich mit an Bord: ein 4.500 mAh großer Akku.

Realme Q2 Serie

5G zum erschwinglichen Preis: die Q2-Serie von Realme macht genau das möglich. Sie setzt sich aus drei neuen Modellen zusammen, die zunächst nur in China zu haben sind. Das Realme Q2i 5G mit 4 GB RAM und 128 GB Speicherplatz kostet umgerechnet zum Beispiel nur 120 Euro und unterstreicht die Ambitionen von Realme, 5G schnell für die breite Masse verfügbar zu machen. Zur weiteren Ausstattung gehören neben dem Dimensity 720 Prozessor von MediaTek ein 6,5 Zoll großes Display, 5.000 mAh großer Akku und eine Triple-Kamera auf der Rückseite (13 + 2 + 2 Megapixel).

Das Standard-Modell, das Realme Q2 5G, bietet ebenfalls einen 5.000 mAh großen Akku, zusätzlich aber ein 120 Hertz Display (6,5 Zoll) mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln. Als Prozessor ist der MediaTek Dimensity 800U verbaut. Auf der Rückseite stehen sogar vier Kameras zur Verfügung (48 + 16 + 8 + 2 Megapixel), der Speicherplatz liegt grundsätzlich bei 128 GB. Trotzdem stehen zwei Modelle zur Auswahl: einerseits mit 4 GB RAM, aber auch mit 6 GB Arbeitsspeicher. Der Preis liegt bei umgerechnet 155 beziehungsweise 165 Euro.

Wer sich eine noch etwas bessere Ausstattung wünscht, greift zum Realme Q2 5G Pro. Auch dieses Smartphone basiert auf dem MediaTek Dimensity 800U. Neben 8 GB RAM sind aber wahlweise 128 oder 256 GB Speicherplatz nutzbar. Beim Display setzt Realme zudem auf ein 6,4 Zoll großes AMOLED-Panel (1.080 x 2.400 Pixel). Der Akku ist im Gegenzug nur 4.300 mAh groß. Der Preis: umgerechnet 190 beziehungsweise 215 Euro.

Realme Q2 Reihe

Neu von Realme: das Q2 Pro 5G (links), das Q2 5G (Mitte) und das Q2i 5G (rechts).

Oppo A93

Die Realme-Schwestermarke Oppo hat unterdessen für umgerechnet rund 275 Euro das A93 aus dem Hut gezaubert. Vier Kameras auf der Rückseite (48 + 8 + 2 + 2 Megapixel), zwei auf der Vorderseite (16 + 2 Megapixel) und ein potenter Prozessor (MediaTek Helio P95) sorgen neben 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz für eine sehr ordentliche Ausstattung. Das AMOLED-Display (60 Hz, 1.080 x 2.400 Pixel) ist 6,43 Zoll groß und mit einem integrierten Fingerabdrucksensor ausgestattet. Etwas schade: 5G-Verbindungen sind mit dem Oppo A93 nicht möglich.

Vivo IQOO U1x

Das Vivo IQOO U1x wiederum basiert auf dem Qualcomm Snapdragon 662 – einem typischen Mittelklasse-Prozessor der amerikanischen Chip-Schmiede. Dass das Smartphone umgerechnet ab 114 Euro zu haben ist, überrascht bei Wahl dieser CPU aber trotzdem. Entsprechend muss an anderer Stelle gespart werden. Bei Akku ist das nicht der Fall, denn der ist 5.000 mAh groß. Und auch das Display ist mit 6,5 Zoll ziemlich groß. Allerdings handelt es sich nur um ein LCD-Panel mit HD-Auflösung. Die drei Kameras auf der Rückseite bieten eine Auflösung von 13 + 2 + 2 Megapixeln. Dickes Minus: Eine Wiederaufladung des Akkus ist nur per Micro-USB möglich und nicht mittels eines USB-C-Anschlusses. Drahtloses Laden ist komplett außen vor. Wahlweise sind 4 oder 6 GB RAM an Bord, flankiert von 64 oder 128 GB Flash-Speicher.

Vivo IQOO U1x

Neues Einsteiger-Smartphone von Vivo: das IQOO U1x.

Doogee S96 Pro

Soll es lieber ein Outdoor-Smartphone sein? Dann hat der chinesische Hersteller Doogee eine Neuvorstellung im Angebot, die man unter anderem auch schon bei AliExpress  für 275 Euro vorbestellen kann: das S96 Pro. Auf Basis von Android 10 und des Helio G90 Prozessors von MediaTek ist das Telefon mit 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz ausgestattet. Zudem ist ein 6.350 mAh großer Akku verbaut. Und natürlich ist das Smartphone wasser- und staubdicht.

Eine kleine Besonderheit ist aber auf der Rückseite verbaut. Dort findet sich nämlich unter anderem eine 20-Megapixel-Nachtsichtkamera von Sony. Dazu gesellen sich eine 48 Megapixel Hauptkamera von Samsung, sowie eine 20 Megapixel Weitwinkel- und eine 2 Megapixel Makro-Kamera. Das Display ist 6,22 Zoll groß und bietet eine eher mäßige HD-Auflösung von 720 x 1.520 Pixeln. Allerdings bedarf es bei einem Outdoor-Handy in aller Regel auch nicht mehr.

Ulefone Armor X8

Ebenfalls im Outdoor-Segment zu Hause ist das neue Ulefone Armor X8. Das Display dieses Smartphones ist nur 5,7 Zoll groß und löst mit 720 x 1.440 Pixeln auf. Insgesamt ist dieses Mobiltelefon für den Außeneinsatz also etwas handlicher. Neben einem 5.080 mAh großen Akku ist mit dem MediaTek Helio A25 nur ein Einsteiger-Prozessor verbaut. Dass es sich um ein Einsteiger-Telefon handelt, wird auch bei einem Blick auf die restliche Hardware deutlich: 4 GB RAM, 64 GB Speicherplatz Triple-Kamera (13 + 2 + 2 Megapixel). Der Preis liegt bei umgerechnet 136 Euro.

Ulefone Armor X8

Ein Einsteiger-Outdoor-Smartphone: das Ulefone Armor X8.

Ulefone Armor X5 Pro

Noch mehr nach Outdoor-Smartphone sieht das Ulefone Armor X5 Pro aus. Und auch wenn das Display mit einer Abmessung von 5,5 Zoll noch ein bisschen kleiner ausfällt, ist die restliche Ausstattung ganz ähnlich: Android 10, MediaTek Helio A25 Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz. Auf der Rückseite besteht aber nur Zugriff auf zwei Kameras (13 + 2 Megapixel). Der Akku hat eine Kapazität von 5.000 mAh.

Ulefone Armor X5 Pro

Ebenfalls ein Outdoor-Smartphone für weniger anspruchsvolle Nutzer: das Ulefone Armor X5 Pro.

Blu-Smartphones kommen nach Europa

Abschließend auch noch ein Hinweis zu Smartphones von Blu. Der amerikanische Hersteller verkauft ab sofort über die österreichische Kex GmbH auch in Deutschland drei seiner LTE-Smartphones. Dabei handelt es sich um Einsteiger-Modelle, die zwischen 100 und 200 Euro kosten. Das Blu G50+, G70 und G90 basieren alle auf Android 10. Die Ausstattung ist aber eher unterdurchschnittlich: MediaTek-Prozessoren, maximal 64 GB Speicherplatz und höchstens 4 GB RAM. Die Display-Auflösung liegt maximal bei 720 x 1.600 Pixeln.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag

Neue Smartphones von Samsung, Huawei, Oppo, Realme & Co

erschien zuerst auf inside-digital.de.