Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

OnePlus Watch – Das Rätsel um die Smartwatch

Die OnePlus Watch wurde zusammen mit dem aktuellen Flaggschiff des chinesischen Herstellers, dem OnePlus 9 Pro, vorgestellt. Das war im März. Schon damals hieß es, die Uhr werde später als das Smartphone auf den Markt kommen. Ende April sollten interessierte Kunden den Minicomputer am Armband in den Händen halten.

Dass schon damals nicht alles so lief, wie man es sich erwartetet, vermuteten seinerzeit die Kunden, die bei der Deutschen Telekom die OnePlus Blindbox gekauft haben. Bei diesem „Ich kauf die Katze im Sack“-Deal haben dem Vernehmen nach etwa 300 Kunden für jeweils 1.111 Euro eine Box gekauft, von der man zumindest erwarten konnte, dass sie das die High-End-Version des neuen Smartphones enthält. Weitere Dreingaben, so erfuhren die Kunden beim Auspacken, war die neue drahtlose Ladestation, Handyhüllen, ein Rucksack, eine Trinkflasche und ein Zettel.

Schon im März gab es Verzögerungen bei der OnePlus Watch

Auf dem Zettel, der eilig ausgedruckt wirkte: Das Versprechen, dass Blindbox-Käufer sich „ab Verkaufsstart im April“ gratis die Smartwatch direkt bei OnePlus bestellen können. Doch auf diese Möglichkeit warten die Käufer bis heute. Nur für wenige Minuten waren mal einige Stückzahlen im OnePlus Shop verfügbar.  Dass die Gutschein-Zettel-Aktion so wohl nicht geplant war, vermuteten Blindbox-Käufer schon damals. Denn nicht nur, dass schon die Blindbox später als geplant bei den Kunden ankam, der Gutschein wirkte mehr als hastig auf einem Laserdrucker ausgedruckt. Das lässt vermuten, dass man den Käufern der BlindBox eigentlich damals die Uhr schon ins Paket legen wollte.

OnePlus selbst hält sich zu dem ganzen Vorgang sehr bedeckt. Eine für Deutschland zuständige PR-Agentur wirkt zwar bemüht, bekommt aber auch keine Antworten vom Hersteller, wie es denn um die Verfügbarkeit der OnePlus Watch bestellt ist. Dass OnePlus den Verkauf aufgrund der nicht gerade berauschenden Testberichte gestoppt hat, schließt man aber aus. Immerhin: Diese Rezensionsexemplare für die Presse schickte OnePlus raus – die Uhr gibt es also. Im eigenen OnePlus-Shop aber beispielsweise auch bei Amazon ist sie nicht auf Lager. Bei Amazon heißt es seit Neuestem, die Uhr sei ab 18. Juli (!) lieferbar. Angesprochen auf die Havarie der Ever Given, die bis heute ihre Waren nicht ausliefern durfte, gab es seitens der PR-Stelle gar keine Reaktion.

Telekom-Blindbox-Kunden sollen sich melden

Für die Kunden, die im Rahmen der Telekom-Aktion die Uhr bereits bezahlt haben, heißt es nun, sie sollen sich bei OnePlus melden. Der Hersteller dürfte von der Telekom keine Kontaktdaten bekommen haben, muss sich also nun selbst darum bemühen, Zugang zu den Kunden zu bekommen. Doch auch hier bleibt unklar, wie der chinesische Hersteller weiter verfährt. Er sammelt lediglich die Adressdaten sowie den Gutscheincode der Kunden ein und vertröstet sie, dass man sich melden werde. Für die Kunden bleibt also weiterhin nur eines: warten auf die OnePlus Watch.

Unterdessen  vermeldet die Pressestelle des Herstellers, dass OnePlus die Watch Cobalt Limited Edition ab dem 7. Juni im Rahmen des ersten Instagram-Exklusiv-Verkaufs des Unternehmens nach Europa bringen wolle. Bleibt zu hoffen, dass diese Uhren wenigstens den Weg zum Kunden finden.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Der Beitrag „OnePlus Watch – Das Rätsel um die Smartwatch“ erschien zuerst auf inside-digital.de.