Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Philips Hue: Der Erste macht das Licht aus

Im Allgemeinen geht es um die Philips Hue Bridge, die bei dem Smart-Home-System am Router hängt und die Bedienung der einzelnen Lampen erst möglich macht. Im Speziellen geht es um die Hue Bridge V1 – also die erste Generation des intelligenten Steuerelements. Wer noch ein solches Modell besitzt, muss ab dem 1. Mai 2020 mit Einschränkungen hinsichtlich der Funktion rechnen.

Denn nach dem 30. April endet der Support seitens Philips. Das bedeutet: Die Philips Hue Bridge Version 1 bekommt keine Software-Updates mehr. Zudem beendet der Hersteller die Kompatibilität mit seinen Online-Diensten. Künftig lässt sich das Licht also nicht mehr aus der Ferne steuern. Smartphone und Bridge müssen sich dann im gleichen WLAN befinden und du musst die Philips Hue Bridge Version 1 App auf dem Handy haben, damit das Ein- und Ausschalten noch funktioniert.

Da Philips aber die Verbindung zur Cloud kappt, verliert das Smart-Home-System neben den Funktionen zur Bedienung aus der Ferne auch jene der Sprachsteuerung. Das heißt: Deine Lampen lassen sich nicht mehr per Alexa-Befehl oder über den Google Assistent mit „OK, Google …“ steuern.

Philips empfiehlt Neuanschaffung

Da man nach dem Serviceende die Sicherheit der Hue Bridge Version 1 nicht mehr gewährleisten könne, empfiehlt das Unternehmen auf seiner Support-Seite: „Auch wenn die Hue Bridge Version 1 nach diesem Datum möglicherweise weiterhin mit älteren Versionen unserer Apps beziehungsweise der Software von Drittanbietern funktioniert, empfehlen wir Dir, ein Upgrade auf eine neue Version der Hue Bridge durchzuführen.“ Besitzer, die alle Funktionen zurückerlangen wollen, müssen also rund 45 Euro ausgeben.

Woran erkenne ich die Hue Bridge V1?

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Philips Hue System betroffen ist, musst du nur nachsehen, welche Form deine Bridge hat. Während alle Bridge-Modelle nach der ersten Generation eckig sind, ist das von der Abschaltung betroffene Element rund. Die Version 1 der Philips Hue Bridge kam im Oktober 2012 auf den Markt.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag „Philips Hue: Der Erste macht das Licht aus“ erschien zuerst auf inside-digital.de.