Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Samsung Galaxy A11: Eine unerwartete Vorstellung

Samsung lässt Taten sprechen. Normalerweise werden neue Smartphones großer Hersteller bei einem Event oder zumindest in Kombination mit einer Pressemeldung vorgestellt. Diesmal schein Samsung jedoch einen anderen Weg gewählt zu haben. Keine Vorankündigungen, keine lockenden Social-Media-Posts; das bisher von einem Schleier umhüllte Galaxy A11 wurde schlicht auf die Seite des Herstellers gesetzt.

Samsung Galaxy A11: Triple-Kamera in der Einsteigerklasse

Die technischen Infos, die Samsung seinem Neuankömmling beigefügt hat, sind nicht gerade erschöpfend. Dennoch beantworten sie zumindest fast alle wichtigen Fragen. So verfügt das Gerät über ein großes 6,4 Zoll Display, allerdings in Kombination mit einer heute nicht mehr aktuellen Auflösung von 720 x 1.560 Pixeln (HD+). Im Inneren des Galaxy A11 befindet sich derweil ein nicht näher genannte Prozessor, der auf acht Kernen basiert und eine maximale Taktfrequenz von 1,8 GHz vorweist. Hinzu kommen wahlweise 2 oder 3 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB Hauptspeicher. Letzterer stellt trotz des schlechten Werts keinen großen Nachteil dar, denn Nutzer können den Smartphone-Speicher per Micro-SD-Karte um bis zu 512 GB erweitern. Solche Karten können heutzutage zumindest in einer anderen Gewichtsklassen (mit 64 oder 128 GB) beispielsweise bei Amazon recht günstig erworben werden.

 

Weiterhin verbaut der Hersteller eine Triple-Hauptkamera mit einem 13-Megapixel-Hauptsensor (f/1.8), einem 5-Megapixel-Ultra-Weitwinkelsensor (f/2.2) und einem 2-Megapixel-Tiefensensor (f/2.4). Wer sich von der vergleichsweise geringen Auflösung abschrecken lässt, kann sich wieder beruhigen. Denn 13 Megapixel reichen im Alltag vollkommen aus – es sei denn man will das Foto auf ein großes Plakat drucken oder nachträglich stark heranzoomen. Die Blendenzahl ist mit f/1.8 für ein Einsteiger-Smartphone hingegen ziemlich hoch beziehungsweise gering. Das bedeutet, dass die Kamera selbst bei schlechten Lichtverhältnissen wie beispielsweise bei Kunstlicht, trotzdem gut ausgeleuchtete Bilder mit wenig Rauschen aufnehmen kann. Zumindest sieht es auf dem Papier danach aus, denn wie gut eine Kamera tatsächlich ist, kann man nur herausfinden, indem man sie testet. Die Frontkamera verfügt derweil über 8 Megapixel und eine immer noch gute Blendenzahl von f/2.0.

Technische Daten des Galaxy A11 in der Übersicht:

  • Gehäuse: 161,4 x 76,3 x 8,0 Millimeter
  • Gewicht: 177 Gramm
  • Display 6,4 Zoll, 720 x 1.560 Pixel, TFT, Infinity-O
  • Prozessor: acht Kerne, 1,8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 oder 3 GB
  • Interner Speicher: 32 GB (erweiterbar um bis zu 512 GB)
  • Standard-Sensor: 13 Megapixel, f/1.8
  • Ultra-Weitwinkelsensor: 5 Megapixel, f/2.2
  • Tiefensensor: 2 Megapixel, f/2.4
  • Frontsensor: 8 Megapixel, f/2.0
  • Akku: 4.000 mAh (15 Watt)
  • Fingerabdrucksensor: ja
  • Farben: Schwarz, Weiß, Blau, Rot

Ein kleines Highlight stellt der verbaute 4.000-mAh-Akku. Das ist heutzutage zwar keine wirklich außergewöhnliche Akkukapazität mehr, in der Einsteigerklasse ist es allerdings dennoch eine schöne Zugabe – genauso wie der rückseitig platzierte Fingerabdrucksensor.

Preis und Verfügbarkeit

Sowohl zum Preis als auch zur Verfügbarkeit lässt sich aktuell nichts Konkretes sagen. Diese Infos hat Samsung vorerst für sich behalten. Die bloße Existenz der Samsung-Seite zum Galaxy A11 deutet jedoch darauf hin, dass das Gerät schon bald in die Läden kommt. Es bleibt jedoch fraglich, ob dies auch auf die deutschen Läden zutrifft. Falls das Smartphone auch hierzulande erscheint, dürfte der Preis angesichts der Einsteiger-Ausstattung bei unter 200 Euro liegen.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag „Samsung Galaxy A11: Eine unerwartete Vorstellung“ erschien zuerst auf inside-digital.de.