Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Sicherheitslücke im Samsung Galaxy S8 ermöglicht Überwachung: Das solltest du jetzt tun

Das Samsung Galaxy S8 ist eins der beliebtesten Smartphones bei unseren Lesern. In der Bestenliste belegt es auch über drei Jahre nach Marktstart den 15. Platz. Eine kürzlich bekanntgewordene Galaxy S8 Sicherheitslücke bedroht die Nutzer des beliebten Smartphones.

Galaxy S8 Sicherheitslücke im Detail

Die Sicherheitslücke wurde von der Sicherheitsforscherin Jiska entdeckt und veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine Schwachstelle in der Bluetooth-Verbindung der Smartphones. Angreifer können sich in die Bluetooth-Verbindung des Smartphones mit anderen Geräten einklinken und Daten abfangen und entschlüsseln. Möglich wird die Galaxy S8 Sicherheitslücke über einen fehlenden Zufallsgenerator in dem Bluetooth-Chip der Herstellers Broadcom. Über Bluetooth können verschiedenste Daten übertragen werden. Bei der Verbindung mit einem Auto werden beispielsweise Nachrichten und Kontakte übertragen, welche mitgelesen werden können. Auch Anrufe können mitgehört werden. Wenn du einen Fitness-Tracker verbunden hast, werden auch hier Nachrichten und die Fitness-Daten selbst übertragen. Bei Bluetooth-Tastaturen sind werden sogar eingegebene Passwörter übertragen.

Von dem Angriff bekommen die Nutzter selbst nichts mit. Auch das Eingeben eines Sicherheitscodes, wie es bei vielen Verbindungen üblich ist, bringt keine Sicherheit. Da die Angriffe jedoch auf die Bluetooth-Reichweite der Geräte begrenzt ist, ist es nicht möglich mehrere Geräte systematisch abzuhören. Daher sind nur gezielte Angriffe auf einzelne Benutzer möglich.

Welche Smartphones sind betroffen?

Von der Galaxy S8 Sicherheitslücke betroffen sind alle Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus Modelle, die außerhalb von Nordamerika verkauft wurden. Also auch in Deutschland gekaufte Geräte. Ebenfalls betroffen ist das Galaxy Note 8 unabhängig vom Verkaufsort, sowie das hierzulande wenig verbreitete Meizu 15 Plus.

Die Sicherheitsforscherin hat auch andere Geräte verschiedener Hersteller überprüft, konnte aber keine weiteren betroffenen Geräte ermitteln. Folgende Geräte wurden überprüft und weisen die Galaxy S8 Sicherheitslücke nicht auf: Galaxy S6, S10, Note 10, S20, iPhone SE, 6, 7, 8,, X, XR, 11, Nexus 5, 6P. Auch hier nicht aufgezählte Geräte weisen die Sicherheitslücke höchstwahrscheinlich nicht auf.

Was kann ich tun um mich zu schützen?

Die einfachste Möglichkeit sich zu schützen, ist Bluetooth in den Einstellungen des betroffenen Smartphones auszuschalten. Samsung hat das Problem bereits bestätigt und angekündigt in den kommenden Tagen ein Update für betroffene Geräte zu veröffentlichen.

Der Beitrag „Sicherheitslücke im Samsung Galaxy S8 ermöglicht Überwachung: Das solltest du jetzt tun“ erschien zuerst auf inside-digital.de.